Montag , 23 Oktober 2017
Startseite » Gesundheit & Wellness » Falten – keiner will sie und mit Hausmitteln lässt sich auch vorbeugen
Falten – keiner will sie und mit Hausmitteln lässt sich auch vorbeugen
Bildquelle: Juergen Faelchle - Fotolia.com

Falten – keiner will sie und mit Hausmitteln lässt sich auch vorbeugen

Falten vorbeugen

Bildquelle:
Juergen Faelchle – Fotolia.com

Botox, Antifaltenkosmetik und ein boomender Markt der kosmetischen Operationen sollen dagegen helfen, aber: Falten sind ein natürlicher Alterungsprozess der Haut, der sich nicht einfach umgehen lässt. Geringere Feuchtigkeitsanteile sorgen allein schon dafür, dass die Haut schlaffer und damit faltiger wird. Mit einem gesunden Lebensstil lässt sich die Faltenbildung verzögern – aber verhindern kann sie niemand, der sich nicht auf kosmetische Operationen einlassen möchte. Der Vorteil der Hausmittel gegen Falten liegt darin, dass die Behandlung zum einen sehr preiswert ist und dass gegenüber den kosmetischen Eingriffen, die sehr zum Trend geworden sind, auch die natürliche Mimik sowie der gesamte Gesichtsausdruck erhalten bleiben. Wer Hausmittel anwendet, dazu noch auf Nikotin verzichtet, wenig Alkohol trinkt und sich nicht übermäßiger Sonneneinstrahlung aussetzt, kann die Faltenbildung zumindest eindämmen. Und – ganz ehrlich – ein reifes Gesicht mit sympathischen und gepflegten Lachfältchen hat doch auch etwas sehr Schönes, oder?

Eine leckere Maske

Die leckersten Dinge sind auch oft gut für die Haut. Und so ist es auch mit der Maske aus Honig und Zitronensaft sowie Eiweiß, die gegen die Falten helfen soll. Dazu wird etwas Honig mit einem aufgeschlagenen Eiweiß und einem Teelöffel Honig verrührt. Diese Maske wird auf die Haut aufgetragen und dort etwa 20 Minuten einwirken lassen. Danach die Maske mit lauwarmem Wasser abspülen und die Haut sanft abtrocknen und mit einer feuchtigkeitshaltigen Creme pflegen.

Avocado – das leckere Anti-Falten-Gemüse

Die Avocado enthält viele wertvolle Öle – und die tun dem Körper von innen und außen gut. Für eine wirksame Avocadomaske wird eine halbe Avocado mit einem Schuss kaltgepresstem, hochwertigen Ölivenöl verrührt. Diesen Mix nun vorsichtig auf die Haut auftragen und etwa 15 Minuten einwirken lassen. Sowohl das Olivenöl als auch die Avocado tun der Haut sehr gut – und das Ergebnis ist sofort sichtbar.

Augenfältchen – hier hilft Ingwer

Damit die Lachfältchen um die Augen nicht zu tiefen Krähenfüßen werden, kann man mit Ingwer-Öl vorbeugen. Das Öl kann man fertig kaufen oder auch selbst mit Ingwer und hochwertigem Olivenöl ansetzen. Das Öl wird mit den Ringfingern sanft um die Augenpartie eingeklopft. Die Ringfinger sollte man deshalb nutzen, weil sie die wenigste Kraft haben, damit auch am wenigsten Belastung für das zarte Hautgewebe um die Augen mit sich bringen.

Gewebestraffung durch Äpfel

Fruchtsäuren des Apfels kann man auch für die Straffung des Hautgewebes um die Augen verwenden. Dazu werden von einem Apfel feine Scheiben abgeschnitten und auf die abgeschminkte Augenpartie aufgelegt. Die Fruchtsäure sorgt für eine sanfte Straffung der Haut und die Augen sehen sofort frischer und klarer aus.

Viel trinken

Auch wenn die operierten Hollywood-Stars einen gesunden Lebensstil und viel Wasser als Elixier für ihre ewige Jugend propagieren, dabei aber häufig schon mehrfach unter dem Skalpell die ewige Jugend gesucht haben – Unrecht haben sie nicht. Mindestens 1,5 Liter Flüssigkeitszufuhr zur täglichen Flüssigkeit aus der Nahrung hilft der Haut, prall und fest zu bleiben. Anders herum kann man Flüssigkeitsmangel schnell an schlaffer und zu schnell alternder Haut ablesen.

Weizen als Jungbrunnen

Eine Paste aus 2 Esslöffeln Weizenvollkornmehl und einem Teelöffel Weizenkeimöl – beides möglichst aus dem Bioladen – dazu ein Teelöffel Honig und etwa 100 ml Milch – fertig ist eine Maske, die der Haut neue Frische und Straffheit liefert. Nach 15 Minuten kann die Maske vorsichtig abgespült werden. Danach bekommt die Haut eine feuchtigkeitsspendende Creme spendiert.

Kieselsäure aus Hirse

Kieselsäure ist ein wichtiger Bestandteil einer straffen Haut, denn Kieselsäure sorgt für ein gutes Bindegewebe. Zudem ist Kieselsäure für den Aufbau eines effektiven Säureschutzmantels der Haut sowie ein gesundes Wachstum neuer Hautzellen verantwortlich. Hirseflocken in Joghurt oder Suppe versorgen den Körper von innen mit dem wichtigen Stoff. Für eine reine Hirsesuppe als Anti-Falten-Speise weicht man 1 Tasse Hirse für etwa fünf Stunden in kaltem Wasser ein, um die Hirse zu quellen. Dann wird dieser Brei erhitzt. Mit zerhackten Kräutern erhält der Körper auch noch jede Menge Vitamine in der Suppe. Verfeinern kann man die Anti-Falten-Suppe mit einem Löffel saurer Sahne. Etwas Salz dazu – fertig ist eine leckere Hautstraffungs-Suppe.

Ein verjüngendes Dampfbad

Wer öfter in die Sauna geht, kennt die Wirkung von Wasserdampf auf die Haut. Generell sind Saunabesuche nicht nur gesund, sondern auch sehr gut gegen vorzeitige Hautalterung zu nutzen. Ein Gesichts-Dampfbad zwischendurch tut aber auch eine schöne Wirkung. Für das Dampfbad werden Kamillen- und Lindenblüten mit heißem Wasser übergossen. Danach macht man ein klassisches Dampfbad, wie man das auch von Erkältungsbehandlungen kennt.

Zitrone und Ei gegen unerwünschte Falten

Eine tolle und angenehme Maske gegen frühzeitige Faltenbildung kann man sich auch aus einem Eigelb, einem Schuss Zitronensaft und Mandelöl sowie etwas Sahne selbst rühren. Der dickflüssige Brei wird auf die Haut aufgetragen und kann dort für 20 Minuten seine Wirkung tun. Danach wird die Maske abgewaschen und die Haut wieder mit Feuchtigkeitscreme verwöhnt.

Natürliche Gesichtsreinigung mit Anti-Falten-Effekt

Wer mag, kann aus drei Teelöffeln Lindenblüten (gibt es in der Apotheke) sowie 250 ml Wasser einen Lindenblütentee zubereiten. Nach dem Ziehen den Tee abseihen und mit diesem in eine saubere Glasflasche abgefüllten Sud täglich zweimal das Gesicht gründlich reinigen. Dazu wird der Sud mit einem Wattepad wie ein Gesichtswasser verwendet. Man kann auch ein sauberes Tuch mit diesem Sud tränken und das Tuch für 15 Minuten auf das Gesicht auflegen.

Gewöhnungsbedürftig, aber hilfreich: Milch mit Knoblauch

Eine Kur, bei der man über einen Zeitraum von drei Wochen täglich eine Tasse Milch trinkt, in der zuvor zwei Knoblauchzehen mit erhitzt wurden, kann der Haut auch wieder zu mehr Spannung verhelfen.

Klopfmassagen

Fältchen vertiefen sich zu Falten, weil die Haut bzw. die Mimik angespannt ist. Dagegen hilft sanfte Klopfmassage. Die kann auch zwischendurch im Büro oder am Computer durchgeführt werden. Durch das sanfte Klopfen lockern sich die Gesichtsmuskeln – was wiederum zu einem entspannten Gesichtsausdruck führt. Auch die Durchblutung der Haut wird so angeregt – was wiederum der Versorgung mit Nährstoffen dient.

Entspannt baden gegen Falten

Einmal wöchentlich darf es auch eine Ganzkörper-Kur für schöne und faltenfreie Haut sein. Dazu nutzt man als Vorbereitung rund 60 Granmn Ringelblumenblüten aus der Apotheke oder dem Reformhaus, die mit einem Liter kochenden Wasser zu einem Tee verarbeitet werden. 10 Minuten muss dieser Sud nun ziehen, bevor er abgeseiht und mit 5 Esslöffeln Bienenhonig verrührt wird. Dieser Mix wird ins Badewasser eingerührt. Das Wasser sollte übrigens nicht heißer als 35 Grad sein, damit die Haut nicht unnötig entfettet wird und ihr nicht die Feuchtigkeit entzogen wird, die sie dringend für ihre Straffheit benötigt. Auch sollte das Entspannungsbad nicht länger als 20 Minuten dauern. Wer noch mehr Nutzen für die Haut möchte, verwendet dann auf der noch feuchten Haut ein Hautöl, das die Hautfeuchtigkeit konserviert.

Lavendel-Kompressen als Betthupferl

Vor dem Schlafengehen ist eine Lavendelkompresse für das Gesicht sehr angenehm. Dazu werden 20 Tropfen natürliches Lavendelöl mit 500 ml heißem Wasser gemischt. Ein weiches Tuch wird in diesen Mix eingetaucht, ausgedrückt und für 10 Minuten auf die Haut aufgelegt. Eine sehr entspannende Hautbehandlung, bevor es dann in einen tiefen Schlaf geht, der für die Straffheit der Haut auch nicht unerheblich ist.

Zitronensäure pur

Bekannt ist, dass Säuren der Haut zu mehr Straffheit verhelfen, weil sie die Abschuppung der Haut und damit die Regeneration unterstützen. Ganz einfach kann man die Säurekur angehen, wenn man zweimal wöchentlich die Haut einfach mit einer halben Zitrone abreibt.

Aloe Vera für die gepflegte Haut

Aloe Vera ist in sehr vielen Hautcremes enthalten, weil die Wirkstoffe der Pflanze für die Hautgesundheit und –glattheit absolut hilfreich sind. Wer die pure Wirkung von Aloe Vera nutzen möchte, kauft sich eine Pflanze und schneidet von dieser ein Blatt ab. Mit der Schnittfläche wird nun sanft über die Haut gefahren. Einmal ausprobiert, weiß man um das angenehme Hautgefühl, dass diese tolle Pflanze auf der Haut hinterlässt.

Hausmittel können gegen Faltenbildung helfen, das wussten schon unsere Großmütter, die mit Skalpell, Botox und Hyaluronsäure noch herzlich wenig anzufangen wussten. Bei aller Anwendung sollte man eines aber nicht vergessen: Eine entspannte Haltung zum Leben, ausreichend Schlaf und eine gesunde Ernährung sind ebenso wichtige Faktoren, um die Haut lange jung zu halten. Wer jetzt noch auf Alkohol und Nikotin verzichtet und sich oft an der frischen Luft bewegt, kann entspannt die kleinen Veränderungen der Haut mit zunehmendem Alter wahrnehmen.


Über Andi