Samstag , 21 Oktober 2017
Startseite » Gesundheit & Wellness » Der brillen.de Spartarif – der neue Weg Preisfallen beim Brillenkauf zu vermeiden
Der brillen.de Spartarif – der neue Weg Preisfallen beim Brillenkauf zu vermeiden

Der brillen.de Spartarif – der neue Weg Preisfallen beim Brillenkauf zu vermeiden

Wer nicht gerade entsprechende Zusatz- oder teure Privatversicherungen abgeschlossen hat, der wird im Falle eines anstehenden Brillenkaufs vor einer riesigen Auswahl teurer Brillenprodukte stehen. Diese werden dann in den meisten Fällen als günstigstes Produkt angepriesen, alles in allem leidet aber im Endeffekt die Qualität. Gute und qualitativ hochwertige Brillen inklusive den benötigten Brillengläsern müssen dabei nicht teuer sein. Im Gegenteil, zu erwarten ist neben guten Produkten auch ein entsprechender Service, der beim Brillenkauf eine wichtige Rolle spielt.

Preisfallen beim Brillenkauf

Es ist das leidliche Geschäft mit der Not, so leider auch, wenn es um den Brillenkauf geht. Kommt der Kunde bereits  mit einem Sehtest und einer Bescheinigung vom Augenarzt in den Laden, so freut sich der Verkäufer. Denn er weiß natürlich, dass der Kunde nicht ohne eine Brille aus dem Laden gehen kann. Und so kramt er zunächst die teuersten und scheinbar besten Modelle hervor, was so manchem Kunden schon einmal die Augen weiten lässt. Mehrere hundert Euro, nur für Gläser, dann noch das Brillengestell – wer soll das bezahlen? Geht es dann an die scheinbar günstigeren Ersatzmodelle, so sinkt nicht nur der Preis, sondern auch der Verkaufsservice. Für einen guten Service und eine ebenso gute Brille muss Konsument also tief in die Tasche greifen – sehr tief, wie sich zeigt. Und dann wären da natürlich noch diverse Markenprodukte, die einen doppelt so hohen Preis „natürlich“ rechtfertigen. Sie möchten schließlich nicht mit der No-Name-Kollektion aus dem vorletzten Jahrzehnt herumlaufen! Irgendwie ärgerlich.

Hochwertige Brillengläser sind natürlich teuer und auch die gewünschten Extras müssen in irgendeiner Form bezahlt werden. Spezialanfertigungen und spezielle Materialien müssen natürlich aufwendig produziert sein, damit sie Qualität haben. Am Ende zahlt jedoch immer der Kunde. Die Spartarife von brillen.de können das jetzt ändern.

Guter Service, viel Durchsicht und zufriedene Kunden – auf brillen.de fündig werden

Günstige Brillen können mit neuester Technologie hergestellt werden, alles inklusive bieten und gleichzeitig vor Schäden schützen. Ja, der Volksspartarif bei brillen.de hält so ziemlich das, was er verspricht. So vereinbart man einen monatlich fixen Preis für Einstärken-Brillen oder Gleitsicht-Brillen und erhält sofort seine neue Brille, ohne eine Anzahlung zahlen zu müssen. Inklusive ist auch eine lohnenswerte Brillenversicherung, mit welcher der Kunde beruhigt seinem Alltag nachgehen kann und nicht für die 300 Euro teuren Gläser selbst aufkommen muss. Und das Risiko? Es gibt keines, denn die Vertragslaufzeit beläuft sich nur 24 Monate und endet dann automatisch. Und mal unter uns: Die monatliche Rate entspricht bereits in etwa dem, was übliche Zusatzversicherungen oder spezielle Brillenversicherungen auch kosten. Und da haben Sie noch keine Brille. Auf brillen.de sparen Kunden tatsächlich bis zu 70 Prozent und müssen dabei nicht auf die nötige Qualität verzichten. TÜV geprüft und umfangreich getestet kann es nun mit vollem Durchblick (und Geldbeutel) weiter gehen.


Über Redaktion

Chefredakteur