Montag , 23 Oktober 2017
Startseite » Mode & Beauty » Die Armbanduhr – Ein wichtiges Modeaccessoire
Die Armbanduhr – Ein wichtiges Modeaccessoire

Die Armbanduhr – Ein wichtiges Modeaccessoire

Sie ist das unverkennbare Accessoire, das Damen und Herren gleichermaßen begeistert: Die Uhr. Im Jahr 2017 ist sie in vielseitigen Designs erhältlich, so dass Sie Ihren Lieblingszeitanzeiger zwischen verschiedenen Modellen auswählen können. Großzügig oder minimalistisch, extravagant oder schlicht – es liegt in Ihren Händen, womit Sie Ihr Handgelenk schmücken möchten.

Uhrentrends 2017: Weniger ist mehr

Auch im Jahr 2017 sind mechanische Uhren – trotz des digitalen Zeitalters – noch ein beliebtes und nicht wegzudenkendes Accessoire. Es ist eine reine Geschmacksfrage, welche Uhr Sie bevorzugen. 2017 geht der Trend in Richtung minimalistisch und dezent; wie es auch schon im Jahr 2016 der Fall war. Große Statement-Uhren kommen bei den Kunden weniger gut an als dezente Ziffernblätter in der zurückhaltenden Farbe Dunkelblau oder dem klassischen Schwarz. Beide Farben lassen sich mit vielen Outfits kombinieren; praktischer Chic ist somit ganz vorne mit dabei. Im Zuge dessen werden auch die flachen Gehäuse im Jahr 2017 bevorzugt. Die Uhren stören im Alltag kaum und bilden dennoch einen schicken Akzent, der beispielsweise den Business Look raffiniert abrundet. Wer es ein wenig individueller mag, setzt auf einen weiteren Trend 2017: Die Textilarmbänder in bunten Farben, die passgenau zum übrigen Outfit gewählt werden können. Herrenuhren von Marken wie Thomas Sabo, die z.B. auf Juwedi angeboten werden, erfüllen teilweise dieses Kriterium.

Damenuhren: Schlicht oder vielseitig, aber immer stimmig

Für Damen ist die Armbanduhr nicht nur ein praktischer Zeitanzeiger, sondern auch ein wichtiges Accessoire. Jede Uhr kann eine ganz eigene Botschaft übermitteln und den Look der Trägerin gekonnt unterstreichen. Ob maritimer Stil, dezentes Silber oder schillerndes Roségold: Für jede Trägerin findet sich ein geeignetes Modell. Manche Damen lieben es, sich durch Uhrschmuck immer wieder neu zu erfinden. Eine einzige Uhr im Schmuckschrank reicht da natürlich nicht aus! Kombinieren Sie beispielsweise schlichte Hosenanzüge und einfarbige Abendkleider mit auffälligen Uhren im markanten Design. Auch an Frauenarmen tummeln sich mittlerweile sehr große Modelle, die sofort alle Blicke auf sich ziehen. Uhren, die klassisches Gold und Lederarmbänder miteinander kombinieren, sind ebenfalls für die Abendgarderobe beliebt. Darüber hinaus zeigen sie sich durch das weiche Lederband sehr bequem und stören kaum. Im Alltag punkten diese komfortablen Uhren daher ebenfalls. Manche Modelle verfügen über die Möglichkeit, das Armband individuell auszutauschen. So wird die Uhr gleichzeitig zum wandelbaren Armschmuck, der sich stets neu interpretieren lässt.

Herrenuhren: Chronographen oder Titan-Uhren als Statement

Herren nutzen Uhren bevorzugt, um ein modisches Statement zu setzen. Immerhin zählt die Uhr zum wenigen für Herren typischen Schmuck. Kein Wunder, dass hier insbesondere die üppigen Uhren mit Chronographen-Funktion und dunkel schimmernde Titan-Uhren punkten. Weiterhin zeigt sich die elegante Farbe Schwarz bei den Herren beliebt. Uhren in Schwarz passen eben immer: Morgens im Büro oder abends beim Dinner mit Freunden. Außerdem müssen sich die Herren bei einer neutralen Farbe keine Sorgen machen, ob der Armschmuck mit dem übrigen Outfit harmonisiert. Wer den Vintage-Look bevorzugt, kann auf eine der Trendfarben 2017 setzen: Braun. Die Farbe ist in Form von Lederarmbändern oder Uhrengehäusen häufig präsent auf dem aktuellen Uhrenmarkt.

Angesagte Uhren oder langlebige Klassiker

Moderne Uhren am Puls der Zeit werden von Designern wie Thomas Sabo kreiert. Dazu gehören ausgefallene Stücke, die als alleiniges Schmuckstück einen Hingucker darstellen ebenso wie Uhren im eher schlichten Design. Manche Modefans stimmen jedes Outfit bis zur Armbanduhr ab und besitzen daher mehrere Modelle. Andere investieren in eine besonders hochwertige Uhr, die sie im Alltag und bei eleganten Gelegenheiten durchweg begleitet – als eine Art Markenzeichen. So oder so: Die Armbanduhr wird als Accessoire weibliche und männliche Träger noch lange Zeit begleiten.


Über Redaktion

Chefredakteur