Sonntag , 22 Juli 2018
Startseite » Haushalt & Reinigung » Die besten Teppichreinigung Hausmittel
Die besten Teppichreinigung Hausmittel

Die besten Teppichreinigung Hausmittel

Teppiche sind in so ziemlich jedem Haushalt vertreten. Und nicht nur das. Man findet sie in größeren Eingangshallen, in Ausstellungen oder in Einkaufsläden, Boutiquen oder öffentlichen Verkehrsmitteln. Natürlich gibt es weitaus pflegeleichtere Bodenbeläge, wie etwa die Fliesen oder der Parkettboden. Dennoch hat der Teppich immer noch seine Berechtigung, denn er wird als sehr angenehm empfunden, ist warm und schafft Gemütlichkeit im Raum. Da nimmt man doch in Kauf, dass die Reinigung und Pflege von Teppichen ganz besonderen Anforderungen gegenüberstehen. Heute ist dies aber kein großes Problem mehr, denn im Handel gibt es inzwischen sehr gute Teppichreiniger, die auch ohne giftige Chemie funktionieren. Wer teure Teppich Reinigungsmittel nicht kaufen möchte, der kann sich der zahlreichen Hausmittel bedienen.

Tipps zur Fleckentfernung auf Teppichen

Generell kommt es natürlich auf die Struktur des Teppichs an, welche darüber entscheidet, welche Pflegemittel angewandt werden sollen. Grundsätzlich gilt jedoch, dass jeder Fleck möglichst zügig zu behandeln ist. Zwar ist jedes Teppichgewebe ein anderes, allerdings sind lang einwirkende Flecken aus allen Teppich schwer herauszubekommen. Frische Flecken sollten per Notfallplan schnellstmöglich entfernt werden. Am besten eignet sich dafür ein saugstarkes Handtuch und Sprudelwasser. Die Verschmutzung zieht dann, wen noch nicht eingetrocknet, mit der Flüssigkeit ins Handtuch ein.

Wichtig: Flecken auf dem Teppich sollten niemals gerieben oder stark gerubbelt werden.  Höchstens mit sanften Tupfbewegungen arbeiten.

Teppiche aus Naturwolle müssen extrem schonend behandelt werden, wobei diese Teppiche generell nur Wasser und höchstens Wollwaschmittel vertragen. Vor der Reinigung sollte man die Farbechtheit überprüfen, andernfalls könnte es durch die Reinigung zu Farbunterschieden kommen, bzw. zu einem Ausbleiben. Vielleicht kann man vorab einen Test auf der Rückseite machen.

Teppichreinigung Hausmittel – diese Mittel natürlich anwenden

Je schneller man dem Fleck entgegenwirkt, desto wahrscheinlicher ist es, dass dieser komplett verschwindet. Fatal wäre es, den Fleck einwirken oder austrocknen zu lassen. Ein super Hausmittel, welches bei sehr vielen Fleckenarten wirkt, ist das Soda zusammen mit Kohlensäure und Wasser. Zuerst wird dafür ein frisches Handtuch auf den Fleck gelegt, im Anschluss daran übergießt man diesen mit Soda. Ein Dampfgerät ist in diesem Fall aber keine gute Idee.

Essig und Zitrone

Essig und Zitrone hat so ziemlich jeder im Haushalt, wobei es sich hier um ein richtiges Allroundtalent handelt. Essigwasser ist perfekt dafür, um Teppiche effektiv zu reinigen. Dieses wird zunächst auf den Fleck gegossen, im Anschluss daran lässt man ihn mehrere Stunden einwirken. Auch Zitronenwasser kann einwirken und gleichzeitig einen angenehmen Duft verbreiten. Währen Essig nämlich oft einen sehr unangenehmen Duft hinterlässt, sorgt Zitrone für ein richtiges Frischegefühl. Wichtig zu wissen ist aber, dass die Zitrone und der Essig bleichen. Helle Teppiche sind daher besser geeignet als farbige Teppiche oder dunkle Teppiche.

Backpulver und Natron gegen Flecken

Das beliebte Backpulver enthält Natron, wobei natürlich auch reines Natron effektiv ist. Für die Fleckenbeseitigung einfach den Fleck mit Backpulver einstreuen und mit heißem Wasser aufgießen. Dadurch öffnen sich die Faserporen und der Fleck wird herausgezogen. Dies passiert natürlich nicht sofort, sodass man den Fleck am besten über Nacht einwirken lässt. Am nächsten Tag kann man den Fleck dann einfach absaugen, ggf. wiederholt man die Prozedur.

Salz gegen Rotweinflecken

Das absolute Grauen jeder Hausfrau ist der bekannte Rotweinfleck. Diese halten sich bekanntlich ziemlich hartnäckig und hinterlassen nicht selten einen rosa Schimmer. In vielen Fällen müssen Teppiche, Blusen und Co. sogar den Weg zum Mülleimer aufnehmen. Doch nicht so voreilig, denn gegen Rotwein kann ziemlich effektiv Salz verwendet werden. Dies funktioniert allerdings nur dann wirklich gut, wenn man sofort handelt und den Fleck nicht eine Minute länger einwirken lässt. Auf den Fleck reichlich Salz streuen und ruhen lassen. Nach einiger Zeit ist das Salz rot eingefärbt und das Salz kann mit dem Staubsauger entfernt werden. Ggf. auch hier die Prozedur mehrmals wiederholen.

Rasierschaum bei Flecken

Teppichschaum ist bekanntlich nicht günstig, sodass wir Ihnen auch hier eine Alternative vorstellen möchten. Der Rasierschaum ist nämlich perfekt dafür geeignet, wobei einfach der Schaum auf den Fleck gegeben wird. Danach kann man mit einer Bürste den Schaum einarbeiten und später absaugen. Wichtig ist jedoch, dass der Rasierschaum keine Zusatzstoffe enthält, beispielsweise Menthol.

Blut im Teppich – was jetzt?

Blut ist relativ speziell, hat aber auch seine Gegner, wie beispielsweise kaltes Wasser. Damit kann Blut ziemlich gut aufgeweicht werden. Warmes Wasser bewirkt im Übrigen das genaue Gegenteil. Am besten reibt man den Blutfleck mit einem Eiswürfel ein und tupft danach den Fleck mit einem Küchenpapier ab. Im Anschluss daran kann man noch Backpulver oder Natron hinzuziehen und die Prozedur mehrmals wiederholen.

Teppiche haben es nicht leicht, vor allem mit Kind, Haustier und Rotweintrinkern. Dennoch gibt es einige gute Hausmittel gegen Teppichflecken, die jeder Teppichbesitzer zuhause haben sollte. Wer schnell reagiert, der kann sein gutes Stück jederzeit retten. Im Übrigen kann man die Teppiche auch hin und wieder damit auffrischen, auch wenn es nicht direkt um einen speziellen Fleck geht. Weiße Teppiche lassen sich beispielsweise mit der Rasierschaumtechnik schön sauber bekommen. Sie werden den Unterschied erkennen!


Über Redaktion

Chefredakteur