Freitag , 2 Dezember 2016
Startseite » Haushalt & Reinigung » Messing reinigen – mit einfachen Hausmittel
Messing reinigen – mit einfachen Hausmittel

Messing reinigen – mit einfachen Hausmittel

Eine zu gründliche Reinigung von Messing eigentlich nicht erwünscht, da gerade Patina – also angelaufene Stellen – Messingstücke unverwechselbar und kostbar macht und oft kleine und feine Gravuren vorhanden sind, die es zu erhalten gilt. Trotzdem sollten die Stücke von Staub und anderen unerwünschten Verschmutzungen befreit werden, damit du dich lange daran erfreuen kannst. Manchmal soll auch der schützende Lack erneuert werden. Der Balanceakt, zwischen der Bewahrung der erwünschten Patina, sowie Einzelheiten und dem Reinigen von falschem Schmutz, ist mit einigen Tricks schnell erreicht.

messing-reinigenSchritt 1: Ist es wirklich Messing?

Zuerst solltest du feststellen, ob es sich bei deinem Stück um reines Messing handelt, oder nur um eine Beschichtung. Hierfür ist ein Kühlschrankmagnet hilfreich. Bleibt dieser haften, handelt es sich wahrscheinlich um eine Beschichtung oder ein anderes Material, da Messingstücke nicht magnetisch sind.
Falls es sich nur um eine Beschichtung handelt, sind Scheuermittel tabu, da damit die Messingschicht abgetragen würde.

Schritt 2: Welcher Schmutz soll bekämpft werden und wie?

Blicke nun auf den Schmutz und untersuche ihn genauer.

  • Wenn es sich um Staub handelt, ist der Einsatz eines Staubtuchs und eines Pinsels bereits ausreichend. Verwende zum Hochheben des Messings entweder ein Küchentuch oder Baumwollhandschuhe, um Fingerabdrücke zu vermeiden.
  • Fingerabdrücke und andere schmierige oder fettige Verschmutzungen sind mit einer Seifenlauge und einem darin getränkten Mikrofasertuch mit wenig Druck schnell beseitigt.
  • Für Verschmutzungen, die sich auch mit diesem Mittel nicht lösen lassen, ist eine milde Politur notwendig. (Achtung! Nur bei reinen Messingstücken verwenden!)

Eine milde Politur lässt sich aus einer Mischung aus 50 ml Essig, 50 ml Wasser und 50 Gramm Mehl selbst herstellen. Eine gute Politur ist aber auch Zahnpasta. Beide Polituren können mit einer weichen Zahnbürste oder Wattestäbchen in kleinen kreisenden Bewegungen ohne Druck aufgebracht werden. Danach werden sie gründlich abgespült. Ein Mikrofasertuch oder Juweliertuch ist zum Nachpolieren und trocknen ideal geeignet, da es keine Rückstände hinterlässt. Hierbei solltest du Handschuhe verwenden, oder das Stück mithilfe eines Tuches anheben, damit keine Fingerabdrücke entstehen.

  • Für sehr groben Schmutz auf matten, reinen Messingstücken ist eine halbe Zitrone, welche in Salz getaucht wird zum Reinigen hilfreich. Damit wird das Objekt komplett abgerieben. Dies lässt die Oberfläche matt zurück.
  • Glänzendes, reines Messing kann auch mit Essig gereinigt werden. Hierfür wird der Messinggegenstand in einem Topf Essig gekocht und danach poliert. Eine gute Belüftung ist hierbei notwendig, da ansonsten die Essigdämpfe deine Atemwege extrem reizen.

Schritt 3: Das Erneuern der Lackschicht

Dieser Schritt ist nur notwendig, wenn die lackierte Oberfläche unansehnlich ist, weil der Lack sich beispielsweise unschön löst oder Löcher bekommen hat, oder das Stück vor weiterem Anlaufen geschützt werden soll.
Zum Entfernen der alten Lackschicht wird ein geeignetes Mittel aus dem Baumarkt benötigt, bei dem die Warnhinweise beachtet werden sollten. Außerdem sollte die Arbeitsfläche gut abgedeckt werden und es sollten Handschuhe, ein Pinsel sowie Küchentücher zur Verfügung stehen.
Mit dem Pinsel wird, nach Anlegen der Handschuhe, der Lackentferner aufgetragen und der Lack mit den Küchentüchern vorsichtig abgenommen. Nach dem Entfernen wird das Objekt mit einem angefeuchteten Tuch poliert. Gut trocknen lassen!
Der neue durchsichtige Lack wird dann mit einem Pinsel aufgetragen. Für besonders verzweigte Objekte kann der Einsatz von Lackspray erwogen werden. Hierbei ist besonders darauf zu achten, nur dünne Lackschichten aufzutragen, damit es nicht zu unschönen Nasen kommt. Außerdem muss das Messingobjekt gut trocknen, um den neuen Lack nicht zu beschädigen.

Es gibt viele Wege Messingstücke zu reinigen, aber vergiss nicht, bei aller Reinigungswut, dass kleine Gravuren oder Patina erst den Charme von Objekten aus diesem Material ausmachen, daher überlege dir gut, ob dein Stück wirklich eine Reinigung benötigt!

Hier noch 2 Videos mit einer Anleitung:

 


 


Über Andreas Kappler

Andreas Kappler