Samstag , 21 Oktober 2017
Startseite » Familie & Freizeit » Mit einem Auge immer beim Kind: Babyphones mit Kamera
Mit einem Auge immer beim Kind: Babyphones mit Kamera

Mit einem Auge immer beim Kind: Babyphones mit Kamera

Nicht nur am Tag obliegt es den Eltern, verantwortungsvoll für die Sicherheit ihres Babys zu sorgen. Auch während des Schlafs benötigen die Sprösslinge Fürsorge und Aufsicht. Aus diesem Grunde haben sich seit Jahrzehnten Babyphones für die Überwachung der Kleinen bewährt. Die neuesten Generationen übertragen nicht nur akustische Signale, sondern auch Bilder der Kinder.

Der digitale Bewacher am Bettchen

Sobald ein Baby geboren wird, ändert sich das Leben aller Familienmitglieder. Die verantwortungsvolle Aufgabe der Fürsorge für das Neugeborene beschäftigt die Eltern Tag und Nacht. Babyphone erlauben es den Müttern und Vätern während des Schlafs ihres Sprösslings, anderen Dingen nachzugehen oder die seltene Zeit zu zweit zu genießen. Sowohl analoge als auch digitale Babyphones benötigen immer einen Sender am Bettchen des Babys sowie einen Empfänger. Letzterer kann dank passender App durchaus das Handy oder das Tablet der Eltern sein. Die neueste Generation der digitalen Babyphones hat die akustische Funktion der klassischen analogen Überwacher durch intelligente Videoübertragung ergänzt. Eltern haben so immer ein wachsames Auge auf ihr Kind. Gute Geräte von namhaften Herstellern sind zwischen 50 € und 200 € zu erstehen. Die Zusatzfunktionen eines Babyphone mit Kamera sowie die Übertragungsqualität nehmen Einfluss auf den Preis. Testseiten wie Babyphone-mit-kamera.com helfen Eltern, das passende Modell für die individuellen Bedürfnisse zu finden.

Funktion, Reichweite und Zusatzfunktionen

Sicherheit und Zuverlässigkeit haben bei Babyphonen höchste Priorität. Zudem müssen sie einfach und verständlich zu bedienen sein. Video-Babyphone übertragen per Infrarot-Nachtsichtkamera jede Bewegung des Nachwuchses. So können sich Eltern entspannt zurücklehnen. Hochwertige Geräte dieser Art besitzen eine störungsfreie Reichweite von bis zu 300 Metern. Abhängig vom Modell und Hersteller sowie vom Preis bieten die digitalen Überwacher diverse Zusatzfunktionen, wie etwa:

  • das Abspielen von Schlafliedern und entspannenden Melodien
  • Sender in zwei Kinderzimmern
  • Temperaturerkennung
  • Atemüberwachung durch Sensormatte
  • Gegensprechfunktion
  • Eco-Modus
  • Schnell-Lade-Akkus

Die App als Ergänzung zum Babyphone mit Kamera

Mitunter greifen Eltern auf zusätzliche Software für ihre Smartphones, Tablets oder den PC zurück, um diese in ein Babyphone zu verwandeln. Jedoch birgt diese Medientechnik Risiken für das Baby. Im Speziellen ist die Strahlenbelastung durch die Geräte um ein Vielfaches höher, als es bei strahlungsarmen Babyphonen der Fall ist. Zum anderen verfügen die klassischen Smartphone-Kameras nicht über eine Nachtsichtfunktion. Daher können Eltern keine scharfen Bilder empfangen. In der Regel stellen diese reinen Babyphone-Apps eine Telefonverbindung zwischen Sende- und Empfängereinheit her, was ohne Flatrate schnell zu hohen Folgekosten führt. Aus diesem Grund stellen sie lediglich eine sinnvolle Ergänzung zum herkömmlichen Babyphone dar.

Fazit: Babyphone gehören in jeden Haushalt mit Baby. Digitale Babyphone mit Kamera sind die konsequente Weiterentwicklung der bewährten analogen Überwacher. Sie übertragen das per Infrarot aufgenommene Bild des Säuglings zuverlässig zu den Eltern. Von reinen Babyphone-Apps für Smartphones oder Tablets geht eine sehr hohe elektromagnetische Strahlenbelastung für das Baby aus. Sie sind daher nur als Ergänzung der herkömmlichen Babyphone zu werten.


Über Redaktion

Chefredakteur