Mittwoch , 22 November 2017
Startseite » Gesundheit & Wellness » Mundgeruch – was hilft dagegen?
Mundgeruch – was hilft dagegen?

Mundgeruch – was hilft dagegen?

Starker Mundgeruch ist für die Umgebung des Betroffenen sehr unangenehm. Menschen meiden die Nähe von anderen Menschen, die unter Mundgeruch leiden. Problematisch ist dabei, dass der Betroffene selbst den Mundgeruch oftmals überhaupt nicht wahrnimmt, denn an Eigengerüche des Körpers gewöhnt man sich durch den ständigen Kontakt, nimmt sie deshalb nicht mehr wahr. Andere spüren den Mundgeruch zwar, es ist Ihnen aber peinlich, den Betroffenen darauf anzusprechen. Dabei kann der Geruch aus dem Mund sehr intensiv werden und auch schon auf Abstand für die Umgebung wahrnehmbar sein. Der unangenehme Geruch aus dem Mund ist einerseits durch die ganz natürliche Bakterienflora in der Mundhöhle bedingt. Diesem Mundgeruch kann man aber mit entsprechend konsequenter Hygiene begegnen.

Ständiger Mundgeruch kann aber auch aus körperlichen Ursachen resultieren. Kaputte Zähne beispielsweise können einen sehr intensiven Geruch ausströmen. Auch erhöhte Magensäure oder andere Magen-Darm-Probleme können zu Mundgeruch führen. Ist der Mundgeruch also intensiv und vor allem regelmäßig zu verzeichnen, dann sollte man zunächst den Hausarzt und den Zahnarzt konsultieren, um Erkrankungen als Ursache für den Mundgeruch auszuschließen. Gelegentlichem Mundgeruch, der zum Beispiel aus dem Verzehr von duftenden Nahrungsmitteln oder auch einem Bakterienbefall des Mundes und der Zähne resultiert, kann aber auch sehr gut durch Hausmittel vertreiben. Die Hausmittel gegen Mundgeruch stammen teilweise noch aus Zeiten, als der Zahnarztbesuch noch nicht zur Selbstverständlichkeit gehörte und somit mit natürlichen Mitteln dem üblen Duft begegnet werden musste.

mittel gegen mundgeruchDiese Hausmittel helfen gegen den Mundgeruch:

Obstessig

Eine Mundspülung aus einem Mix von Obstessig und Wasser hilft gegen Mundgeruch. Dafür nimmt man drei Esslöffel Essig, die man in ein Glas Wasser gibt. Die Spülung kann im Bedarfsfall alle drei bis vier Stunden durchgeführt werden.

Spinatblätter

Spinat hat als Gemüsepflanze sehr viel Chlorophyll – das Blattgrün – aufzuweisen. Deshalb ist es gegen Mundgeruch auch sehr hilfreich, einfach einige rohe Spinatblätter zu kauen und so auf ganz natürliche Weise mit Chlorophyll dem Mundgeruch zu begegnen.

Pfefferminzöl

Pfefferminzöl nach den jeweiligen Mahlzeiten ist auch eine sehr gute und natürliche Hilfe gegen Mundgeruch. Um den Geruch zu vertreiben, werden einfach 3 Tropfen reinen Pfefferminzöls in ein Glas Wasser gegeben. Diese Mischung trinkt man. Wichtig ist zudem, zwischen den Mahlzeiten viel Wasser zu trinken, denn Verdauungsprozesse bringen Gase hervor und die riechen weniger intensiv, wenn man viel Wasser trinkt.

Holundertee

Wer sich aus einer großen Handvoll Holunderblüten mit einem Liter kochendem Wasser einen Tee aufbrüht, diesen 10 Minuten ziehen lässt und dann abseiht, hat sich ein wirksames natürliches Heilmittel gegen Mundgeruch zubereitet. Mit dem Tee wird, wenn er etwas abgekühlt ist, gegurgelt.

Sesamöl oder Olivenöl

Mundspülungen mit Öl sind eine hilfreiche und natürliche Lösung gegen Mundgeruch. Dafür nimmt man morgens vor der ersten Mahlzeit einen großen Esslöffel Sesam- oder Olivenöl in den Mund und spült mit dem Öl für rund 5 Minuten den Mund. Auch wenn das erst einmal eine Überwindung ist – die Mundspülung mit Öl neutralisiert die Bakterien im Mund und hilft so ohne chemische Hilfsmittel gegen Mundgeruch.

Salbeiblätter

Getrocknete Salbeiblätter, die man im Mund für einige Minuten kaut, sind auch eine gute Hilfe gegen Mundgeruch. Wer die nicht zur Hand hat, kann auch gehackte, frische Minze – die man übrigens auf dem Fensterbrett ziehen kann – zerkauen und so dem Mundgeruch entgegenwirken. Im Notfall und wenn keine Kräuter zur Hand sind, hilf auch frisch gebrühter Pfefferminztee als Gurgellösung gegen Mundgeruch.

Myrre

Myrre gibt es als Tinktur in der Apotheke. Um mit der Myrre wirksam gegen Mundgeruch vorzugehen, gibt man ungefähr sieben Tropfen der Myrrentinktur in 250 ml Wasser und spült mit dieser Lösung den Mund gründlich aus.

Wacholderbeeren

Keine Frage, die Wacholderbeeren als natürliches Mittel gegen Mundgeruch zu nutzen, ist schon Geschmacksache. Wer den Wacholderbeerengeschmack vertragen kann, kann aber immer im Gewürzschrank das richtige Mittel gegen Mundgeruch zur Verfügung haben. Ob frische oder getrocknete Wacholderbeeren ist übrigens egal, denn beide haben die Wirkstoffe, die gegen den Mundgeruch helfen. Täglich über den Tag verteilt drei oder vier Wacholderbeeren einfach zerkauen, gibt einen frischen Atem.

Dill, Anis, Kümmel

Wem Wacholderbeeren zu intensiv im Geschmack sind, der kann auch die Samen von Anis, Dill, Kümmel zerkauen, um dem Mundgeruch zu begegnen. Die ätherischen Öle, die in den Samen enthalten sind, bewirken einen frischeren Atem.

Zitronensaft

Auch Zitronensaft kann für frischen Atem sorgen. Für eine Gurgellösung presst man einfach eine halbe Zitrone aus und gibt den Saft in ein Glas Wasser. Achtung – direkt nach dem Gurgeln nicht die Zähne putzen, denn die Säure der Zitrone weicht den Zahnschmelz an. Nach dem Gurgeln und dem Zahnkontakt mit der Zitronensäure also lieber 30 Minuten bis zum Zähneputzen warten .

Propolis

Propolis bekommt man in der Apotheke. Dieser Wirkstoff ist in Bienenstöcken vorhanden und bewirkt, dass der Bienenstock, der von tausenden Tieren bewohnt wird, weitgehend bakterienfrei bleibt. Kommt der Mundgeruch aus dem Magen, dann kann eine Kur mit Propolis eine gute Lösung sein, um dem Mundgeruch zu begegnen.

Teebaumöl

Auch Teebaumöl, als Gurgellösung mit Wasser gemischt, kann gegen Mundgeruch helfen. Dafür kauft man reines Teebaumöl in der Apotheke und mischt 250 ml Wasser mit 10 Tropfen Teebaumöl. Jetzt gründlich gurgeln und der Mundgeruch hört auf.

Eukalyptusbonbons

Schnelle Hilfe für unterwegs, wenn Kräuter und Gurgellösungen nicht zur Hand sind, ist ein Eukalyptusbonbon. Die Bonbons gibt es auch in zahnfreundlicher Variante ohne Zucker. Für die schnelle Hilfe gegen Mundgeruch sind die Pastillen am besten immer mit dabei.

Kräuter aus dem Kräutergarten

Wer einen Kräutergarten hat – auch wenn er lediglich auf der Fensterbank in der Küche beheimatet ist, hat auch immer natürliche Hilfen gegen Mundgeruch zur Hand. In Kräutern befinden sich ätherische Öle und die sind eine gute Hilfe gegen Mundgeruch. Ob Thymian, Fenchel, Petersilie, Dill oder Majoran – alle Kräuter sind gleich gut gegen den Mundgeruch. Und auch Fenchel oder ein geriebener Apfel sorgen für frischen Atem. Wer mag, kann auch eine Kaffeebohne zerkauen und so dem Mundgeruch begegnen.

Fäulnisgeruch?

Wenn aus dem Mund Fäulnisgeruch dringt, weil beispielsweise der nächste Zahnarztbesuch dringend notwendig ist, dann kann man sich übergangsweise gegen den Mundgeruch mit einfachem Haushaltssalz eine Lösung holen. Gurgeln mit Salzwasser ist nämlich sehr hilfreich gegen den Fäulnisgeruch aus dem Mund – den Zahnarztbesuch ersetzt die Gurgellösung aber nicht!

Wassermangel?

Viele Menschen trinken einfach zu wenig. Oftmals wird der Flüssigkeitsmangel sogar mit Hungergefühl verwechselt. Wer zu wenig trinkt, bekommt zum einen ausgetrocknete Schleimhäute im Mund, die unangenehm riechen. Zum anderen ist auch die Verdauung auf eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung des Körpers angewiesen. Wer isst, muss auch ausreichend trinken, denn sonst riecht man die Gase, die sich aus der Verdauungsarbeit ergeben, irgendwann auch aus dem Mund. Wasser ist der beste Flüssigkeitsspender. Wie kann ich mir das Trinken ganz einfach zur Gewohnheit machen? Einfach zu jeder vollen Stunde ein Glas Wasser trinken. So muss man sich auf das Trinken nicht konzentrieren, versorgt den Körper den ganzen Tag mit Flüssigkeit und letztlich wird das regelmäßige Trinken auch zu einer Gewohnheit.

Erste Hilfe gegen Mundgeruch bei Knochblauchduft

Gegen den unangenehmen und penetranten Geruch nach Knoblauchgenuss hilft Petersilie. Die Petersilie dafür einfach gut zerkauen. Die Knoblauchfahne wird so ganz natürlich reduziert. Das Chlorophyll in der Petersilie ist der Helfer gegen die Knoblauchfahne.

Achtung – Diät!

Steht eine Diät zur Reduzierung von Hüftspeck auf dem Programm, sollte man sich auch auf Mundgeruch einstellen. Je strenger die Diät, desto heftiger der Mundgeruch. Das heißt, dass eine Fastenkur auch von richtig heftigem Mundgeruch begleitet ist. Der Grund, weshalb Abnehmen und Mundgeruch zusammen auftreten, liegt darin, dass der Körper sich von vielen Schlacken befreit, die über die Haut, den Verdauungstrakt und somit auch den Mund abgebaut werden. Starker Körpergeruch, intensiver Geruch des Urins sowie Mundgeruch gehören also zum Abnehmen einfach dazu. Viel Trinken, mit den entsprechenden natürlichen Mitteln gegen Mundgeruch arbeiten und eine gesunde Ernährung im Anschluss sind jetzt die besten Hilfsmittel gegeben Mundgeruch.


Über Andi