Samstag , 21 Oktober 2017
Startseite » Gesundheit & Wellness » Notfall im Urlaub – das hilft bei trockenen und gereizten Augen während der Urlaubsreise
Notfall im Urlaub – das hilft bei trockenen und gereizten Augen während der Urlaubsreise

Notfall im Urlaub – das hilft bei trockenen und gereizten Augen während der Urlaubsreise

Wer eine Reise unternimmt, der freut sich in der Regel auf tolle Tage voller Freude, Spannung oder einfach auch nur Erholung. Egal, ob exotisches Ziel oder Wellness-Aufenthalt in der eigenen Region – freie Tage sind immer eine gute Gelegenheit, die Seele baumeln zu lassen und sich vom Stress und der Hektik des Alltags zu erholen.

Lästig ist es dann, wenn kleine Erkrankungen den Urlaub gefährden. Husten, Schnupfen und auch Allergien gehören zu den häufigsten Beschwerden von Touristen und Reisenden. Hier hilft in der Regel eine gut ausgestattete Reiseapotheke, um zumindest für die Dauer des Urlaubs die Symptome einzudämmen. Aber auch trockene Augen sind oft der Grund, warum ein Ferienaufenthalt nur eingeschränkt genießbar ist. Sie sollten dann zeitnah Gegenmaßnahmen ergreifen und geeignete Mittel gegen Augentrockenheit einsetzen – warten Sie nicht, bis Sie wieder daheim sind, denn oft sorgen verschleppte Beschwerden für Schmerzen und weitere Erkrankungen.

Wie es zu trockenen Augen kommt und was Sie dagegen tun können, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.

Trockene Augen – wie kommt es dazu?

Wenn das Auge juckt und tränt, kann das ganz unterschiedliche Ursachen haben und unter Umständen auch auf Krankheiten hindeuten. In den meisten Fällen sind aber äußere Einflüsse verantwortlich für die Beschwerden – sobald diese abgestellt werden, sind die Betroffenen auch regelmäßig beschwerdefrei.

  • Bildschirmarbeit: Zuviel Arbeit an Bildschirmen und am PC geht auf die Augen – diese werden zwar nicht schlechter (entgegen der Prophezeiung früherer Generationen), trocknen aber aus. Der Grund dafür: Die regelmäßige Befeuchtung des Auges durch den Lidschlag wird weniger häufig durchgeführt als unter „normalen“ Umständen. Je länger wir daher auf den Bildschirm starren, desto seltener schließen wir unsere Augen. Da das Auge feucht gehalten werden muss, kann das Beschwerden wie Jucken und Kratzen verursachen.
  • Durchzug: Ob am offenen Fenster oder durch Klimaanlagen und starke Gebläse im Auto – ein zu starker Zug aufs Auge sorgt ebenfalls dafür, dass dieses austrocknet. Häufig wird die Ursache nicht als solche wahrgenommen, denn gerade im Sommer empfinden wir einen frischen Luftzug als wohltuend. Bei Flugreisen kann auch die Klimaanlage im Flugzeug den Zug aufs Auge verursachen – die Gebläse über den Sitzen sind in den meisten Fällen zu stark eingestellt.
  • Tabakrauch: Wer schon einmal eine durchgefeierte Nacht in der Nähe von starken Rauchern verbracht hat, weiß, wie sehr auch Tabakrauch das Auge reizen kann. Der Qualm sorgt nämlich nicht nur in Lunge & Co. für nachhaltige Schäden – auch das Auge leidet unter dem blauen Dunst. Vermeiden Sie daher auf Parties und Feiern, direkt im „Abzug“ zu stehen – Ihre Augen werden es Ihnen danken!

Heizungsluft: Nicht nur Klimaanlagen im Sommer, auch Heizungsanlagen im Winter können die Augen austrocknen. Die trockene Wärme sorgt dann dafür, dass der Tränenfilm im Auge verdunstet – die Folge sind kratzige und oft auch tränende Augen. Erste Gegenmaßnahme ist ausreichendes Lüften, damit die Luft wieder angefeuchtet wird und so als Atem- und Umgebungsluft der Gesundheit zuträglich wird.


Über Redaktion

Chefredakteur