Samstag , 21 Oktober 2017
Startseite » Auto & Motorrad » Shell V-Power: Jetzt noch besser – und günstiger [Sponsored Video]
Shell V-Power: Jetzt noch besser – und günstiger [Sponsored Video]

Shell V-Power: Jetzt noch besser – und günstiger [Sponsored Video]

Unser liebstes Spielzeug ist nach wie vor das Auto. Auch wenn es zunächst nicht so aussieht, hat sich in den letzten Jahren vieles getan: Motoren wurden kleiner und effizienter, aber auch komplexer. Umso mehr gibt es, das die Leistung vermindern kann – aber mit dem richtigen Kraftstoff kann man da in gewisser Weise gegen ankämpfen. Shell hat sein V-Power Racing nun verbessert.

Entwickelt mit Ferrari

Wenn man die Expertise benötigt, um einen Kraftstoff zu verbessern, dann sollte man sich dort erkundigen, wo er zum Einsatz kommt – und zwar unter extremen Bedingungen: Im Motor eines Sportwagens. Shell hat sich Ferrari als Kooperationspartner gesucht, um den V-Power Racing Kraftstoff noch weiter zu verbessern. Denn Motoren werden heutzutage immer stärker belastet – höhere Lasten, höhere Drehzahlen und höhere Drücke.

Shell hat aus dem Grund den V-Power Racing Kraftstoff verbessert. Die neue DYNAFLEX-Technologie bildet einen Schutzfilm auf der Zylinderwand und vermindert so Reibung. Das funktioniert auch noch bei hohen Drehzahlen und unter erschwerten Bedingungen, wodurch der Motor effizienter läuft. Insgesamt kann man sich auf mehr Leistung freuen. Darüber hinaus kommt das neue Shell V-Power Racing mit deutlich mehr Reinigungsmolekülen als bisher. Wenn es Ablagerungen gibt, werden sie besser abgetragen. Zudem wird die Bildung von neuen Ablagerungen verhindert.

Autofahrer, die den neuen Kraftstoff testen wollen, können dies mit einem speziellen Angebot von Shell tun. Wer ClubSmart-Mitglied ist, kann SmartDeal4 buchen und erhält dann gegen eine Grundgebühr den Kraftstoff zum Preis der Standardkraftstoffe – rechnerisch lohnt sich das bereits bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 8 Litern pro 100 Kilometern und einer Jahresfahrleistung ab 7900 km.

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Shell.


Über Redaktion

Chefredakteur