Samstag , 21 Oktober 2017
Startseite » Gesundheit & Wellness » Spröde Lippen – die besten Hausmittel
Spröde Lippen – die besten Hausmittel

Spröde Lippen – die besten Hausmittel

Rissige und spröde Lippen begleiten viele Menschen, vor allem im Winter kennt man dieses unangenehme Gefühl. Und das ist auch kein Wunder, – draußen herrscht eisige Kälte, während im Haus die trockene Heizungsluft steht. Die idealen Bedingungen für trockene Lippen, Augen, Haare oder alle anderen Körperstellen. Wer jedoch die passenden Hausmittelchen immer im Haus hat, der kann trockenen Lippen vorbeugen oder sie effektiv behandeln. Wichtig ist es aber in diesen Jahreszeiten ganz besonders, auf seine Lippen zu achten, denn während dieser Zeit befindet sich die Haut im Stress. So können nachfolgend genannte Hausmittel nicht nur die Lippen intensiv pflegen, sondern auch an anderen trockenen Körperstellen Wunder wirken.

Olivenöl gegen trockene Lippen

Olivenöl ist bekannt für seine nährstoffreichen und feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften. Es pflegt nicht nur die Lippen, sondern schenkt ihnen auch langanhaltende Feuchtigkeit, welche tief in die Hautschichten einziehen kann. Gleichzeitig pflegt das Olivenöl auch entzündete, oder gereizte Lippen. Wer also aufgrund von trockenen Lippen auch rissige und schmerzende Stellen bekommen hat, der kann mit einigen Tropfen viel dazu tun, die Haut zu stärken und zu nähren. Alternativ kann Weizenkeimöl oder Sesamöl verwendet werden, denn sie besitzen ähnliche, nährende Eigenschaften.

Eigelb als Lippenpflege Hausmittel?

Eigelb ist tatsächlich ein sehr empfehlenswertes Hausmittel, wenn es um trockene, spröde oder entzündete Lippen geht. Das Cholesterin im Eigelb pflegt die Haut intensiv, macht sie glatt und geschmeidig. Bestenfalls kombiniert man das Eigelb mit ein paar Tropfen Olivenöl und trägt diese Mixtur mehrmals täglich auf die entsprechenden Stellen auf.

Honig als Lippenpflege gegen trockene Lippen

Honig ist das wohl bekannteste Hausmittel gegen trockene Lippen. Für intensive Lippenpflege einfach zweimal täglich Honig in etwas Wasser auflösen und auf die Lippen geben. Ideal auch für entzündete oder aufgerissene Lippen, denn Honig wirkt antibakteriell und antientzündlich, sodass auch Herpes und Co. keine Chance haben.

Karottensaft zur Lippenpflege

Wer Karottensaft trinkt, der führt seinem Körper allerhand Gesundes für seine Haut zu. So profitieren auch die Lippen von den wichtigen Nährstoffen im Karottensaft. Alternativ kann der Karottensaft auch auf die Lippen aufgetragen werden oder aber man gönnt sich eine ausgiebige Karottensaft-Gesichtsmaske. Diese für einige Minuten einwirken lassen und abspülen. Auch in Kombination mit Honig kann die Gesichtsmaske wahre Wunder wirken, ohne Pickel zu fördern.

Olivenöl und Butter

Olivenöl ist ziemlich reichhaltig und spendet den Lippen viel Feuchtigkeit und vor allem jede Menge gesunden Glanz. In Kombination mit Butter kann das Olivenöl aber noch viel mehr tun. So lässt sich die Butter viel einfach auf die Lippen auftragen, als das Öl.

Hausmittel Lippenpflege selber machen

Natürlich können Pflegeprodukte auch einfach selbst herstellt werden, vor allem für die Lippen müssen es keine chemisch hergestellten Lippenpflegestifte sein, die letztendlich einen fiesen Beigeschmack haben. Wer seine Lippenpflege selbst machen möchte, der kann dabei ziemlich kreativ werden. Butter besitzt beispielsweise die nötige Festigkeit, muss allerdings immer im Kühlschrank aufbewahrt werden. Alternativ eignet sich reine und natürliche Shea Butter.

Shea Butter spendet nicht nur viel Feuchtigkeit, sie versorgt auch trockene Hautstellen mit vielen Vitaminen. So kann man die reine Shea Butter pur, oder aber gemischt mit anderen pflegenden Produkten mischen. Beispielsweise eignet sich eine Mischung aus Honig und Shea Butter.

Wunderwaffe Kokosöl

Kokosöl ist mittlerweile in aller Munde und das Hausmittel schlecht hin, vor allem wenn es um spröde Lippen, ausgetrocknete Haut, Cellulitis oder andere Hautprobleme im Winter geht. Dann greifen viele zu natürlichem BIO Kokosöl. Auch dieses Öl wirkt sehr intensiv und versorgt die gereizte Haut mit vielen Nährstoffen.

Viel Wasser trinken

Viele Menschen vergessen im Winter plötzlich das viele Trinken. Dabei ist die Flüssigkeitsaufnahme auch im Winter von großer Bedeutung, denn auch dann benötigt der Körper nicht weniger Wasser, als es im Sommer der Fall ist. Im Gegenteil, einige brauchen sogar mehr Wasser als im Sommer. Trockene Heizungsluft und klirrende Kälte muss schließlich irgendwie weggesteckt werden. Dies kann man idealerweise mit der inneren Pflege tun. Eine gesunde Ernährung, viel Obst und Gemüse sind auch im Winter wichtig. Dabei kann das Wasser gut und gerne mit Zitrone aufgemischt werden. Wem das zu „sommerlich“ ist, der trinkt das Zitronenwasser einfach aufgewärmt mit Honig.

Woll- und Melkfett gegen eingerissene Mundwinkel

Vor allem beim Sprechen sind eingerissene Mundwinkel ziemlich unangenehm und auch relativ unschön anzusehen. Hier haben sich Woll- und Melkfett bewährt, was es mittlerweile auch in Form von richtigen Pflegestiften in der Apotheke zu kaufen gibt. Auch spezielle Brustwarzensalben für stillende Mütter können diese Stoffe enthalten und getrost auch für die Lippen genutzt werden. Im Übrigen können eingerissene Mundwinkel und rissige Lippen auf einen Eisenmangel hinweisen. Auch Magnesium und Calcium sind wichtige Stoffe, die im Körper benötigt werden.

Fakt ist also, dass es nicht immer teure Pflegeprodukte aus dem Drogeriemarkt sein müssen. Auch viele Hausmittel haben sich über die Jahre bewährt und können für die Lippenpflege mehr als ausreichend sein. Die meisten von ihnen sind dabei sogar sehr günstig und einfach zuzubereiten. Doch Vorsicht vor zu viel Lippenpflege, denn wer zu viel pflegt, der kann die spröden und trockenen Lippen sogar noch fördern. Zu viel des Guten ist also nie gut, sodass man sich nicht ständig die Lippen mit Pflegeprodukten anstreichen sollte.


Über Redaktion

Chefredakteur