Montag , 21 August 2017
Startseite » Haushalt & Reinigung » Umzug buchen: Mit unserer Checkliste behalten Sie den Überblick
Umzug buchen: Mit unserer Checkliste behalten Sie den Überblick

Umzug buchen: Mit unserer Checkliste behalten Sie den Überblick

Gründe für einen Umzug gibt es viele: Nachwuchs, ein neuer Job oder ein neuer Partner und vieles mehr. Immer jedoch ist ein Umzug in eine andere Wohnung, oder gar eine andereStadt, mit viel Organisation und Aufwand verbunden.

Da, laut einer von Movinga durchgeführten Studie, jedoch knapp 50% aller deutschen in den nächsten 5 Jahren in eine andere Stadt umziehen wollen, haben wir für Sie eine Checkliste zusammengestellt, mit der Sie in den oft chaotischen Wochen vor und nach dem Umzug den Überblick behalten.

Spedition beauftragen:

  • Suchen Sie seriöse Umzugsfirmen, am besten online.
  • Die Spedition sollte immer einen Festnetzanschluss und einen festen Firmensitz haben.
  • Verschiedene Onlineportale bieten die Möglichkeit, Angebote von mehreren Umzugsfirmen mit einem Klick einzuholen.
  • Schauen Sie nicht nur auf den Preis, sondern detailliert auch auf die Leistungen.
  • Hinterfragen Sie, ob das Personal des Spediteurs eine fachliche Ausbildung besitzt.
  • Nachdem Sie das erste Angebot erhalten haben, sollte immer ein Besichtigungstermin vor Ort mit einem konkreten Kostenvoranschlag erfolgen.
  • Vereinbaren Sie immer einen Festpreis, da der genaue Zeitaufwand im Voraus nie abzuschätzen ist.
  • Klären Sie im Einzelnen, welche Leistungen Sie selbst erbringen müssen / wollen und welche die Spedition übernimmt.
  • Sprechen Sie die Haftungsregelungen beim Spediteur an. Besonders wertvolle Umzugsgüter können bei Bedarf über eine gesonderte Versicherung abgesichert werden.

To-do-Liste vor und nach dem Umzug

Spezialisierte Firmen übernehmen bereits sehr viele Behördengänge, wie etwa Parkgenehmigungen oder das Einrichten einer Halteverbotszone. Dennoch bleibt der restliche bürokratische Aufwand nicht aus. Mit dieser Checkliste übersehen Sie kein wichtiges Detail.

  • Wohnung kündigen (Kündigungsbestätigung anfordern)
  • Wohnungsübergabetermin vereinbaren
  • Übergabeprotokoll anfertigen
  • Zählerstände Gas, Strom und Heizung notieren
  • notwendige Reparaturen in der alten Wohnung veranlassen
  • eventuelle Stellplatzmietverträge kündigen
  • Rückzahlung der Kaution vereinbaren
  • Urlaub für Umzug beantragen
  • neuen Mietvertrag abschließen
  • Schlüsselübergabe samt Übergabeprotokoll für die neue Wohnung organisieren
  • Einwohnermeldeamt Ummeldung binnen 14 Tagen nach Einzug
  • Kfz ummelden
  • Kindergeldstelle informieren
  • Bafög-Stelle / Wohngeldstelle informieren
  • Agentur für Arbeit bzw. Sozialamt informieren
  • Adressänderung in Schulen und Kindergärten melden
  • Finanzamt informieren
  • Telefon- / Mobiltelefonverträge ummelden
  • Daueraufträge für Miete ändern
  • GEZ ummelden
  • Versicherungspolicen ummelden bzw. den neuen Wohnverhältnissen anpassen (Bsp. Deckungssumme Hausratversicherung)
  • Abonnements ummelden
  • Nachsendeauftrag bei der Post stellen
  • Arbeitgeber Adressänderung mitteilen
  • Krankenkassen, Bausparverträge, Banken, Bibliotheken, Sportvereinen usw. die neue Adresse mitteilen
  • Müllabfuhr an/abmelden
  • neue Adresse an Freunde und Verwandte schicken

Fazit: Mit professionellen Umzugshelfern gelingt ein Wohnortwechsel am bequemsten. Vereinbaren Sie einen Festpreis für den Umzug, klären Sie Haftungsfragen und schließen Sie bei besonders wertvollem Umzugsgut eine zusätzliche Versicherung ab.


Über Redaktion

Chefredakteur