Mittwoch , 22 November 2017
Startseite » Haus & Garten » Winterzeit ist Einbruchzeit – machen Sie Fenster und Türen einstiegssicher!
Winterzeit ist Einbruchzeit – machen Sie Fenster und Türen einstiegssicher!

Winterzeit ist Einbruchzeit – machen Sie Fenster und Türen einstiegssicher!

Die dunkle Jahreszeit sorgt traditionell dafür, dass die Zahlen für Einbrüche in Wohnungen und Häuser deutlich steigen. Daher ist es gerade dann notwendig, dass eigene Zuhause abzusichern gegen Langfinger und Diebesbanden, die es auf Ihr Bestes abgesehen haben – Ihr Geld und Ihr wertvoller Besitz. Ein sicheres Zuhause hat nicht nur etwas mit Sicherheit zu tun, sondern auch mit Lebensqualität, denn: Man kann sich nur dort daheim fühlen, wo man absolut sicher ist.

Türen und Fenster als erstes Angriffsziel von Einbrechern

Statistiken zeigen, dass Türen und Fenster bei einem Einbruchsversuch nur wenige Sekunden standhalten. Das liegt zum einen an der Art und Weise der Herstellung – zum anderen aber auch an fehlendem Sicherheitszubehör. Dabei ist es einfach und unkompliziert, Fenster und Türen gegen Einbruchsversuche zu schützen. Wie das geht, zeigen wir Ihnen in den folgenden Tipps und Tricks.

Sicherheitsverschlüsse: Was bisher nur für reguläre Fenster möglich war, ist nun auch bei Dachfenstern von Velux verfügbar – Sicherheitsfenstergriffe sorgen dafür, dass Sie von innen das Fenster abschließen und somit nachhaltig sichern können. Achten Sie dabei auf die hochwertige Qualität und darauf, dass die Produkte zum Fenster passen, denn in Sicherheit investiert man in der Regel nur einmal. Auch außerhalb vom Dachgeschoss sollten Sie Wert darauflegen, dass Sie Ihre Fenster abschließen können. Übrigens sorgen Sie so ganz automatisch auch für Sicherheit für den eigenen Nachwuchs – nicht selten kam es in der Vergangenheit schon zu schweren Unfällen, da Kinder aus dem Fenster gefallen sind. Ein abschließbares Fenster kann dies wirksam verhindern.

Alarmanlagen: Damit im Falle eines Falles auch bei Ihrer Abwesenheit wirksam etwas unternommen werden kann, haben sich Alarmanlagen in unterschiedlichen Formen und Funktionen bewährt. Diese machen lautstark darauf aufmerksam, dass sich jemand unbefugt Zutritt verschafft hat – und eröffnen auch Nachbarn und anderen Dritten die Möglichkeit, die Polizei hinzuzurufen, ohne sich selbst in Gefahr zu begeben.

Fenstergitter: Auch Fenstergitter sind eine tolle Option, wenn es darum geht, das eigene Zuhause abzusichern. Diese sind zwar deutlich sichtbar – bieten damit aber auch die Möglichkeit, als zusätzliches Deko-Objekt ästhetische Statements zu setzen. In unseren Breitengeraden haben sich Fenstergitter vor allem als Sicherung von Kellerfenstern und Räumlichkeiten im Souterrain etabliert.

Sicherheitsfolie: Fenster, die nicht die modernen Sicherheitsanforderungen erfüllen, können auch nachträglich optimiert werden. Die Anbringung einer Sicherheitsfolie ist eine gute Methode, die erwiesenermaßen einen Einstieg über die Fenster unmöglich macht. Der Effekt der Folie besteht vor allem darin, dass brechendes Glas (zum Beispiel beim Einschlagen von außen) durch die Folie komplett gebunden wird und das Eindringen somit nicht mehr möglich ist.


Über Redaktion

Chefredakteur