Mittwoch , 23 Mai 2018
Startseite » Familie & Freizeit » Drei einfache Neujahrsvorsätze 2018, die man auch einhalten kann
Drei einfache Neujahrsvorsätze 2018, die man auch einhalten kann

Drei einfache Neujahrsvorsätze 2018, die man auch einhalten kann

Neujahrsvorsätze. Die kennen wir alle. Jedoch hält man sie am Ende ohnehin nicht ein. Was also bringt das überhaupt? Nichts als Enttäuschung. Wir möchten euch deshalb heute drei richtig sinnvolle und trotzdem total einfach umzusetzende Vorsätze mit auf den Weg geben, die ihr in diesem Jahr einmal angehen könnt. Das muss nicht heute oder morgen sein, sondern kann auch erst im März oder April zum Tragen kommen. Doch ihr werdet euch hiermit nicht schwertun, versprochen. Also, los geht’s.

Mehr Wasser trinken und öfters Aufstehen

Sitzen ist der neue Krebs. Dies meinen viele Forscher und damit haben sie völlig recht. Man braucht keine wissenschaftlichen Studien oder gar Forscher zu bemühen, um zu erkennen, dass langes Sitzen einfach nicht gesund sein kann. Fragt man Leute, die sich mit der Medizin auskennen, so sollte man einmal in jeder Stunde aufstehen. Das ist übrigens der Grund, warum die Apple Watch von Apple seinen Träger jede Stunde daran erinnert, aufzustehen. Versucht also einmal, mehr aufzustehen. Sei dies am Arbeitsplatz, in der Schule oder zuhause auf dem Sofa. Schon eine Minute lang Herumlaufen (auch wenn es nur zum Kühlschrank ist) kann Wunder wirken. Man fühlt sich viel fitter danach.

Neben dem Aufstehen wäre da noch das Trinken. Von den zwei notwendigen Litern pro Tag sind die meisten meilenweit entfernt. Probiert deshalb einmal folgendes: Lädt euch eine App herunter, die euch ans Trinken erinnert. Durch eine einfache Benachrichtigung gibt es mittlerweile viele Apps, die einen ans regelmäßige Trinken erinnern.

Geld ansparen, aber sinnvoll

Jaja, das beliebte Sparen. Wenn es um Neujahrsvorsätze geht, ist das Ansparen von Geld vielleicht mitunter der lächerlichste Vorschlag. Ja und Nein. Denn wenn man es richtigmacht, kann man ohne viel Mühe unfassbar viel sparen. Glaubt ihr nicht? Probiert einmal folgenden Trick aus: Legt ganz konsequent jeden 5 Euro Schein in eurer Geldtasche beiseite und spart diesen an. 5 Euro merken die wenigsten und dennoch kommt am Ende eine stolze Summe zusammen, die man sonst vielleicht für total sinnfreie Dinge ausgegeben hätte.

Grundsätzlich kann man sich natürlich an auch riskanteren Wegen probieren, was momentan ziemlich beliebt ist. Das Investieren in digitale Währungen oder gar das Spielen bei Online Casinos wie All Slots erlebt einen richtigen Boom. Doch hier muss man wirklich wissen, was man tut. Das ist nichts für Jedermann. Haltet euch also besser an den obigen Trick. Der funktioniert auch wirklich!

Ohne Handy schlafen gehen

Was macht ihr denn so vor dem Schlafengehen? Wenn die Antwort jetzt ist: Ich tippe am Handy herum oder surfe im Internet, dann liegt ihr wohl bei der Masse. Die Meisten von uns tun nämlich genau das vor dem Schlafengehen und das ist extrem ungesund. Warum? Dafür gibt es zwei triftige Gründe: Zum einen wäre da das blaue Licht in den Displays unserer Geräte. Dieses hindert den Körper daran, Hormone für die Müdigkeit zu produzieren und auszuschütten, denn unsere Vorfahren waren blaues Licht nur am Morgen gewohnt. Das klingt verrückt, doch macht es absolut Sinn.

Der andere Grund ist die Ablenkung durch Lärm und Themen, die uns beim Schlafen noch verfolgen können. Besonders schlecht für den Schlaf ist, wenn ein TV oder ein Handy ein Video oder ein Geräusch weiterhin abspielt, selbst wenn wir schon eingeschlafen sind. Dies nehmen wir unterbewusst noch wahr, was den Schlaf und vor allem die Qualität des Schlafes massiv stören kann.

Probiert also wirklich einmal, das Handy noch vor dem Einschlafen oder besser noch eine Stunde vor dem Einschlafen aus den Händen zu legen. Das wird anfangs schwer sein, doch mit der Zeit merkt ihr, wie es eurem Schlafrhythmus gelegen kommt. Ihr könnt besser einschlafen und vor allem besser durchschlafen.

Das war’s mit unseren drei Tipps bzw. Neujahrsvorsätzen, obwohl gar kein Neujahr mehr ist. Egal, denn ihr könnt das jederzeit umsetzen, dafür muss kein Neujahr sein. Probiert es einfach einmal aus und teilt diesen Artikel auch gerne mit euren Freunden.


Über Redaktion

Chefredakteur