Mittwoch , 20 September 2017
Startseite » Gesundheit & Wellness » Herpes – die erfolgreichsten Hausmittel gegen Lippenbläschen
Herpes – die erfolgreichsten Hausmittel gegen Lippenbläschen

Herpes – die erfolgreichsten Hausmittel gegen Lippenbläschen

Kennen tut sie praktisch jeder, die ungeliebten Herpesbläschen, die an der Lippe prangen. Einige bleiben von ihnen ein Leben lang verschont, andere Menschen wissen schon, dass sie bald auftauchen werden, wenn sie sich ekeln, überanstrengen oder wenn ein Infekt den Körper belastet. Genau das ist das Problem der Herpesbläschen an den Lippen – sie treten dann auf, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Dass die Bläschen genau dann auftauchen, wenn man sie überhaupt nicht gebrauchen kann, ist eigentlich schon klar. Sowohl für das Vorstellungsgespräch als auch das Date oder auch andere aufregende oder besondere Termine stehen oft sofort auch die Herpesbläschen an der Lippe bereit. Kein Wunder, denn auch positiver Stress ist eben Stress für den Körper- und der reduziert wiederum das Immunsystem bzw. die Immunabwehr. Manche Menschen reagieren auch auf UV-Strahlung oder Veränderung im Hormonstatus mit den Lippenbläschen.

Hausmittel gegen herpesDer Auslöser ist übrigens ein Virus, das sich – einmal aufgenommen – im Körper lebenslang ansiedelt. Hat man das Herpes-Virus einmal in den Zellen, dann können die Herpes-Bläschen jederzeit wieder ausbrechen – oftmals sogar immer an der gleichen Stelle am Mund. Im Handel sind viele gute Medikamente gegen die Lippenbläschen erhältlich, aber eigentlich tut es auch ein schlichtes Hausmittel. Tatsache ist nämlich, dass man das Herpesbläschen, ist es erst einmal ausgebrochen, nicht mehr bekämpfen, sondern oft nur noch lindern kann. Das heißt, dass die Beschwerden gemindert werden, die sich aus den Bläschen ergeben. Und weil Medikamente gegen Herpes-Bläschen nicht immer frei von Nebenwirkungen sind, lohnt es sich, auf harmlose und nebenwirkungsfreie Hausmittel auszuweichen.

Honig

Honig ist ein vielfältiger Helfer – auch im Bereich der Gesundheit. Honig hat viele Enzyme als Inhaltsstoffe, die besonders positive Wirkung auf den Körper haben. Auf ein Lippenbläschen aufgetragen, ist der Honig sehr wohltuend, zumal er auch die unangenehme Spannung aus der Haut nimmt, die das Herpes-Bläschen mit sich bringt.

Zahncreme

In Zahncreme sind viele Stoffe enthalten, die ein Herpes-Bläschen im Abheilen unterstützen. Besonders sinnvoll ist es dann, eine Zahncreme mit Zink zu verwenden, die sich positiv auf die Heilung und die Zellerneuerung in der Haut auswirkt. Als Erste-Hilfe-Maßnahme kann Zahncreme dann, wenn man das erste Ziehen des Herpes-Bläschens spürt, auch noch den Ausbruch verhindern. Dann muss man mit dem Auftragen aber auch wirklich ganz schnell auf die ersten Beschwerden reagieren.

Franzbranntwein

Der Franzbranntwein ist auch ein Alleskönner in der Hausapotheke. Tupft man Herpes-Bläschen an der Lippe mit dem Franzbranntwein ab, dann werden die Beschwerden deutlich gemildert.

Melissentee

Gerade im Anfangsstadium der Bläschen kann Melissentee auch helfen. Der frisch gebrühte und abgekühlte Tee wird mit einem Wattestäbchen oder einem Wattetupfer auf die betroffene Hautstelle vorsichtig aufgetupft. Melissentee ist in der Apotheke lose verpackt erhältlich.

Haushaltssalz

Auch eine Lösung aus Wasser und Haushaltssalz kann gegen die Beschwerden helfen, die Herpes-Bläschen verursachen. Einfach eine gut angereicherte Lösung anrühren und auf die Lippenbläschen auftragen.

Zinksalbe

Die Bläschen an der Lippe können unter Umständen schon fast unerträglich jucken. Dann lohnt es sich, auf die betroffene Stelle Zinksalbe – erhältlich in der Apotheke oder auch im Drogeriemarkt – aufzutragen. Der Juckreiz wird so reduziert und das Abheilen der Bläschen wird unterstützt. Sind die Bläschen aufgeplatzt und nässen, dann kann Zinksalbe das Austrocknen der Bläschen unterstützen.

Vorsicht: Die Flüssigkeit, die aus dem Bläschen austritt, ist hochgradig ansteckend. Also niemals mit der Tube Zinksalbe die Lippe berühren und nach dem Auftragen auch unbedingt gründlich die Hände waschen, denn reibt man sich beispielsweise mit den infizierten Händen die Augen, kann sich Herpes auch auf die Augenschleimhäute übertragen.

Kernseife

Schlichte Kernseife, auf die Bläschen aufgetragen, kann auch Linderung verschaffen und die Bläschen in der Abheilung unterstützen.

Teebaumöl

Weiterhin ist Teebaumöl ein multifunktionales Hilfsmittel in der Hausapotheke – auch gegen Lippenbläschen. Einfach etwas Teebaumöl direkt auf das Bläschen auftragen – am besten gezielt mit einem Wattestäbchen. Achtung: Teebaumöl in konzentrierter Form kann zu Hautreizungen führen, deshalb nur das Bläschen betupfen.

Eiswürfel

Die Herpes-Viren mögen weder übermäßige Hitze noch Kälte. In den Anfängen kann man den Ausbruch eines Bläschens unter Umständen sogar durch Abtupfen mit einem Eiswürfel reduzieren. Der Eiswürfel darf aber nicht direkt auf die Haut gelangen, sondern muss in ein sauberes Tuch eingeschlagen werden, weil man die Haut ansonsten an der betreffenden Stelle regelrecht erfriert.

Einige Betroffene berichten auch, dass gefrorener Johannisbeersaft als Eiswürfel auf die Haut aufgelegt, Linderung bei Lippenbläschen verschafft und sogar das Abheilen unterstützt.

Grünkohlsaft

Ein überliefertes Heilmittel aus der Küche liegt darin, frisch ausgepressten Grünkohlsaft auf das Bläschen aufzutragen.

Knoblauch

Knoblauch hat viele hochwertige Inhaltsstoffe, die antibakteriell und antiviral wirken. Herpes wird durch ein Virus ausgelöst und so kann es gegen die Bläschen hilfreich sein, eine Knoblauchzehe, frisch aufgeschnitten, auf dem Bläschen zu verreiben. Durch die ätherischen Öle im Knoblauch kann das an der gereizten Haut etwas brennen, aber gerade im Anfangsstadium kann man ein Bläschen so mit etwas Glück noch am weiteren Wachstum hindern.

Herpespflaster

Gerade dann, wenn ein wichtiger Termin ansteht, ist es natürlich nicht zweckmäßig, den Herpes mit duftendem Knoblauch einzureiben. Und wenn die Bläschen erst einmal richtig erblüht sind, dann sind sie auch unübersehbar und tun oftmals richtig weh. Dann können Herpespflaster aus der Apotheke helfen. Die Pflaster sind durchsichtig, können das Bläschen damit optisch stark zurücktreten lassen. Vorteilhaft ist, dass die Pflaster auch noch mit heilenden Wirkstoffen ausgestattet sind, die das Abheilen der Blasen fördern. Zudem ist durch ein Pflaster auch die Sicherheit gegeben, dass das Bläschen nicht im unpassendsten Moment aufplatzt und dann peinlich nässt.

Softlaser

Einen Versuch, gerade dann wenn man sehr häufig und immer wieder an der gleichen Stelle von Lippenbläschen befallen ist, kann der Softlaser sein. Der Laser zerstört das Gewebe, in dem sich die Viren befinden und somit kann man vom Bläschen an der Lippe möglicherweise sogar dauerhaft befreit sein.

Hitzestift

Relativ neu auf dem Markt sind Hitzestifte gegen Lippenbläschen. Bei den ersten Anzeichen des Bläschens erhitzt man den Stift, drückt ihn dann auf die betroffene Hautstelle. Viren sind sehr hitzeempfindlich, das heißt, dass das Bläschen erspart bleiben kann, wenn man früh genug handelt. Der Hitzestift gegen Lippenbläschen ist etwa so groß wie ein Lippenstift, passt deshalb in jede Tasche. Wichtig ist natürlich, dass man den Stift immer bei sich führt, denn er hilft nur optimal, wenn er bei ersten Anzeichen von Lippenbläschen eingesetzt wird. Vorteilhaft gegenüber herkömmlichen teuren Herpes-Präparaten aus der Apotheke ist, dass der Hitzestift einmal angeschafft dauerhaft genutzt werden kann. Gerade bei häufigem Befall ist der Hitzestift eine sehr gute Lösung, um weitgehend von den unangenehmen und schmerzhaften Bläschen verschont zu bleiben.


Über Andi