Dienstag , 6 Dezember 2022
ANZEIGE: Startseite » Finanzen & Versicherung » Aktien kaufen – 5 Tipps für Einsteiger
Aktien kaufen – 5 Tipps für Einsteiger

Aktien kaufen – 5 Tipps für Einsteiger

Viele Menschen investieren ihr Geld bereits in Aktien und sorgen somit für eine stattliche Rendite. Doch beim Aktienkauf stellen sich gerade für Anfänger einige grundlegende Fragen, die es vor dem ersten Handeln zu klären gilt. Hier in diesem Ratgeber geben wir Ihnen 5 wichtige Tipps, die Sie umsetzen sollten, um als Aktien-Einsteiger gute Chancen auf hohe Gewinne haben zu können.

1. Informationspflicht für Aktienkäufer

Im Vorfeld vom Kauf von Aktien gilt es, dass Sie sich umfassend informieren, was das Unternehmen betrifft, das die Wertpapiere ausgibt. Lesen Sie sich also nicht nur die aktuellen Portraits der Firma durch, sondern auch die neuesten Kennzahlen, Analysen und Beurteilungen von Analysten. Werfen Sie zudem einen Blick auf die Aktien-Charts und schauen Sie sich den Verlauf der aktuellsten Nachrichten zum Unternehmen durch. Sehr empfehlenswert ist es außerdem, die allgemeine Branche zu betrachten. Hat nämlich eine gesamte Branche mit Problemen zu kämpfen, so ist ein Aktienkauf nicht zu empfehlen.

2. Investieren Sie Geld, das Sie zu 100 Prozent verlieren können

Das Handeln mit Aktien beinhaltet massive Risiken. Wird ein Unternehmen oder auch der Markt falsch eingeschätzt und folgen fehlerhafte Prognosen, so kann es mitunter der Fall sein, dass ein Großteil vom investierten Kapital nicht mehr zur Verfügung steht. Aufgrund dessen sollten Sie sich zwingend an diesen Rat halten und nur Geld investieren, das frei verfügbar ist und zu 100 Prozent verloren werden kann. Investieren Sie also auch nicht Geld aus einem Kredit in Aktien! Dies wäre fatal, selbst wenn die Aussichten auf dem ersten Blick optimal erscheinen.

3. Langfristig handeln statt kurzfristig denken

Einige Anfänger machen den Fehler und beurteilen den Aktienmarkt zu kurzfristig. Stattdessen sollten Sie sich in aller Ruhe nach einem Investment zurücklehnen und den Markt weiter beobachten. Rechnen Sie am besten nicht damit, dass Sie Ihr Startkapital nach wenigen Monaten wieder zurückbekommen. Rechnen Sie dagegen mit einer langfristigen Entwicklung von mehreren Jahren oder sogar Jahrzehnten.

4. Entscheiden Sie sich für ein kostenloses Aktiendepot

Zahlreiche Anbieter bieten ein Depot vollkommen kostenfrei an, bei dem also keinerlei Gebühren für Sie anfallen. Wenn Sie sich im Detail über genau diese Depot-Anbieter informieren möchten, so nehmen Sie sich kurz ein paar Minuten Zeit und schauen auf der Webseite von http://www.kostenlosesaktiendepot.org/bestes-aktiendepot/ vorbei. Hier finden Sie nämlich eine detaillierte Auflistung der einzelnen Anbieter sowie die Kosten, mit denen Sie rechnen müssen. Denken Sie hierbei auch unbedingt daran, dass die Direktbanken, wie die comdirect, die ING Diba oder auch die TARGOBANK nicht nur keine Gebühren für die Führung von einem Depotkonto verlangt, sondern auch die übrigen Transaktionskosten zum Teil deutlich geringer für Sie ausfallen.

5. Setzen Sie sich realistische Ziele!

Viele Menschen vergleichen ein Aktiendepot noch immer mit einem klassischen Sparbuch, bei dem es pro Jahr ein paar Prozent Zinsen gibt, die dann auf das Guthaben gezahlt werden. Doch im Gegensatz zu so einem Sparbuch, bei dem Sie optimal prognostizieren können, ist dies bei einem Aktiendepot einfach nicht möglich. Um dennoch solide mit Renditen planen zu können, sollten Sie sich realistische Ziele setzen und diese möglichst gut verfolgen. Werden Sie dabei auf keinen Fall gierig und streuen Sie auf diesem Weg das Risiko, sehr große Verluste erleiden zu müssen.

Über Redaktion

Chefredakteur