Freitag , 19 August 2022
ANZEIGE: Startseite » Gesundheit & Wellness » Die Reiseapotheke – Was Sie immer dabei haben sollten
Die Reiseapotheke – Was Sie immer dabei haben sollten

Die Reiseapotheke – Was Sie immer dabei haben sollten

Bei einer Urlaubsreise darf eine gut bestückte Reiseapotheke nicht fehlen. Je nach persönlichem Bedarf und Reiseziel müssen unterschiedliche Medikamente eingepackt werden, eine gewisse Grundausstattung ist jedoch immer nötig.

Warum viele im Urlaub krank werden

Im Urlaub stehen Entspannung und das Abschalten vom Alltag an erster Stelle. Damit dies gelingt, ist eine gute Organisation einer Urlaubsreise Voraussetzung. Dazu gehört auch, für den Krankheitsfall vorzusorgen. Denn nicht selten fängt man sich ausgerechnet im Urlaub eine Infektion ein. Dies liegt zum Teil am Abfall der Stresshormone. Wer im Berufs- und Alltagsleben ständig unter Strom steht, baut ein erhöhtes Level des Stresshormons Cortisol auf. Cortisol unterdrückt das Immunsystem, so dass Symptome einer Erkältung und anderer Infekte zunächst ausbleiben. Im Urlaub sinkt der Cortisol-Spiegel und der Körper kann sich nun um die Krankheitserreger kümmern. Diese Immunantwort führt zum Ausbrechen der Krankheitssymptome wie beispielsweise Husten und Schnupfen.

Was gehört in die Reiseapotheke?

Daneben kann man sich auch am Urlaubsort mit unangenehmen Erkrankungen anstecken. Am häufigsten sind Magen-Darm-Erkrankungen. Auch die Hautgesundheit spielt eine große Rolle: Sonnen- und Insektenschutz  müssen unbedingt ins Gepäck. Vor allem auf letzterem sollte Wert gelegen werden, denn Mücken können nicht nur unheimlich lästig sein, in vielen Ländern übertragen sie ernsthafte Erkrankungen wie Malaria oder das Dengue Fieber.

Unabhängig vom Urlaubsort gehören folgende Dinge in die Reiseapotheke:

– Mittel gegen Schmerzen und Fieber wie Ibuprofen oder Paracetamol
– Insektenschutz (mit dem Wirkstoff DEET oder Icaridin)
– Sonnenschutz und Panthenolsalbe gegen Sonnenbrand
– Durchfallmittel (Loperamid, Elektrolytlösungen)
– Mittel gegen Erbrechen und Übelkeit/Kaugummi gegen Reiseübelkeit
– Abschwellendes Nasenspray (Xylometazolin)
– Verbandsmaterialien (Wunddesinfektionsspray, Pflaster, Binden, Wundkompressen, Schere)
– Fieberthermometer

Zusätzlich können folgende Medikamente die Ausstattung ergänzen:

– Lutschtabletten gegen Halsschmerzen
– Schleimlöser bei Husten (Acetycystein)
– Augentropfen gegen Augenentzündungen
– Ohrentropfen gegen Ohrenentzündungen
– Abführmittel bei Verstopfung
– Frauen: Salbe gegen Pilzinfektion der Scheide
– Verhütungsmittel (Pille und/oder Kondome)
– Gehörschutz

Je nachdem wer mitreist und welcher Bedarf besteht, können folgende Medikamente nötig sein:

– Medikamente speziell für Kinder, zum Beispiel Fieberzäpfchen, Schmerzsaft oder Kinder-Nasenspray
– Bei Allergikern: Mittel gegen Allergien (Antihistaminika)
– Täglich einzunehmende, persönliche Medikamente
– Salbe gegen Herpes
– Ersatzbrille
– Stützstrümpfe bei Thromboseneigung, vor allem wenn ein langer Flug oder eine Busreise geplant sind
– Bei Reisen in Malariagebiete: Malariaprophylaxe

Die wichtigsten Medikamente gehören ins Handgepäck. Achten Sie außerdem auf die richtige Lagerung, kühl und trocken ist ideal. In heißen Ländern ist es besser, die Arzneimittel im Kühlschrank aufzubewahren. Vor Reiseantritt sollten Sie die Haltbarkeiten der Medikamente checken und abgelaufene Mittel gegebenenfalls ersetzen.

Bei Reisen in entlegene Gebiete müssen besondere Vorkehrungen getroffen werden, beispielsweise können Wassereinigungstabletten in Ländern mit schlechter Wasserversorgung nötig sein. Informieren Sie sich vorab gründlich über Ihr Reiseland und die erforderliche Reiseapotheke!

Denken Sie an den Impfschutz

Bevor Sie in den Urlaub starten, sollten Sie von Ihrem Hausarzt Ihren Impfpass durchsehen lassen. Nicht nur für Fernreisen ist ein Impfschutz wichtig, Krankheiten wie Tetanus oder Röteln (vor allem für schwangere Frauen gefährlich) können überall auftreten.

Rücksprache mit dem Arzt oder Apotheker

Vor allem wenn Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, halten Sie vor der Reise Rücksprache mit Ihrem Arzt. Er sollte Ihnen eine ausreichende Menge davon für die Dauer der Reise verschreiben. Weiterhin kann er Sie bezüglich der Reiseapotheke beraten, wie auch ein Apotheker.

Über Redaktion

Chefredakteur