Dienstag , 16 August 2022
ANZEIGE: Startseite » Haushalt & Reinigung » Edelstahl reinigen
Edelstahl reinigen

Edelstahl reinigen

Edelstahl reinigenGerade in den Küchen wird Edelstahl immer beliebter. In fast jedem Haushalt findet sich mindestens ein Gegenstand aus diesem Metall. Das reicht vom Besteck, über die Fritteuse, bis hin zum Kühlschrank oder der Arbeitsplatte. Da auf dem Material leider jeder Fingerabdruck zu sehen ist, ist es sehr reinigungsintensiv. Nach der Reinigung ist es ratsam, das Material noch zu polieren, denn so wird es unempfindlicher, und die Oberfläche bekommt einen zusätzlichen Schutzmantel.

Edelstahlflächen richtig pflegen

Egal, ob es sich nur um den Wasserhahn, oder um große Flächen handelt: Edelstahl muss vorsichtig gereinigt und anschließend immer gut gepflegt werden. Leider sind sowohl auf matten, als auch auf glänzenden Flächen auch kleine Flecken und jeder Fingerabdruck sofort deutlich sichtbar. Das macht dieses schöne Material leider auch zu einem sehr pflegeintensiven Material. Wer Edelstahl zu reinigen hat, der sollte unbedingt auf scharfe Reinigungsmittel und auf kratzige Schwämme oder Ähnliches verzichten, um die Oberfläche nicht zu beschädigen. Besser ist es, sich einige Mikrofasertücher, eine Flasche Olivenöl und einen kleinen Vorrat an Natron zuzulegen, sodass man die Oberfläche jederzeit abwischen kann.

Grundpflege für Edelstahlflächen

Zur einfachen Grundreinigung wird nur ein feuchtes Mikrofasertuch verwendet. Damit lassen sich große Flächen schnell und zuverlässig reinigen. Bei Fingerabdrücken und anderen fettigen Rückständen wird zusätzlich noch etwas handelsübliches Spülmittel auf das Tuch gegeben. Einige Tropfen davon reichen aus, um den Edelstahl zu reinigen. Danach wird die Fläche mit einem weichen Tuch getrocknet und poliert. Es ist ratsam, alle Flächen täglich zu reinigen, denn so kann sich der Schmutz gar nicht erst richtig festsetzen und das Material sieht immer sauber und gepflegt aus.

Hausmittel zur Reinigung

Ein gutes Hausmittel, um Edelstahl zu reinigen, ist Natron. Das Pulver kann mit ein wenig Wasser vermischt zu einer Paste angerührt werden, oder man gibt es direkt auf einen feuchten Schwamm. Damit wird dann die gesamte Edelstahlfläche gründlich eingerieben, und anschließend mit reichlich klarem Wasser nachgewischt. Zum Abtrocknen reicht ein sauberes Küchenhandtuch.

Wer kein Natron zur Hand hat, der erreicht einen ähnlichen Effekt auch mit Backpulver. Es kann direkt auf einen feuchten Schwamm gegeben, und dann aufgetragen werden. Auch hierbei muss mit klarem Wasser wieder gründlich nachgearbeitet werden. Ist die Edelstahlfläche gesäubert, dann ist es ratsam, diese nun auch noch mit einem pflegenden Mittel zu behandeln. Dadurch bekommen die Flächen einen guten Oberflächenschutz und werden etwas unempfindlicher gegen Schmutz.

Edelstahl richtig pflegen durch Politur

Im Handel gibt es spezielle Polituren für Edelstahl. Diese sind oft sehr teuer und lassen sich auch gut durch einfaches Olivenöl ersetzen. Das Öl hinterlässt keinen Fettfilm, sondern sorgt dafür, dass die Fläche schön glänzend wird und Schmutz nicht mehr so schnell anhaften kann. Um diesen Effekt zu erreichen, gibt man ungefähr einen Teelöffel Olivenöl auf ein weiches Tuch, und trägt dieses auf die Fläche auf. Dort sollte das Öl gut fünf Minuten einwirken, bevor die Fläche dann mit kleinen kreisenden Bewegungen poliert wird. Wer in seinem Haushalt gebürsteten Edelstahl zu reinigen hat, der sollte stets darauf achten, das Material niemals quer zu der Schliffrichtung zu behandeln, da sonst die Optik nicht dauerhaft erhalten bleibt.

Kalkflecken entfernen

Edelstahl zu reinigen benötigt zwar etwas mehr Zeit, dafür gelingt es aber vollkommen ohne chemische Reinigungsmittel. Selbst hartnäckige Kalkflecken lassen sich von dem Material leicht entfernen. Gut geeignet ist eine 25-prozentige Essigsäure, die sich aus Essig-Essenz und Wasser leicht herstellen lässt. Diese wird auf einen Haushaltsschwamm oder ein Tuch gegeben und dann auf den Kalk aufgetragen. Haben sich zum Beispiel an der Armatur Kalkablagerungen gebildet, dann lassen sich diese leicht entfernen, indem ein in Essiglösung getränktes Tuch darum gebunden wird. Nach einer Einwirkzeit von mindestens 30 Minuten lässt sich der Kalk dann mit Wasser abwaschen.

Über Andi