Montag , 5 Dezember 2022
ANZEIGE: Startseite » Allgemein » Hortensie – so pflegen Sie den Blütentraum richtig!
Hortensie – so pflegen Sie den Blütentraum richtig!

Hortensie – so pflegen Sie den Blütentraum richtig!

Die Rose wird als Königin der Pflanzen bezeichnet. Die Hortensie hätte sich diesen Titel genauso verdient. Ab dem Frühsommer leuchten ihre wunderbaren Blüten und sind im Garten ein ganz besonderer Blickfang. Die Beliebtheit der Hortensie ist so groß wie nie zuvor. Kein Wunder, bieten doch die unterschiedlichen Farben der Blüten zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten.

Die faszinierende Welt der Hortensie

Hortensien sind wahre Alleskönner. Sie machen nicht nur in Gärten eine gute Figur.

[su_box title=“Ihr Einsatzbereich ist vielfältig:“ box_color=“#98C0D9″ title_color=“#090000″ radius=“5″]
  • im Garten
  • in Töpfen
  • in Kübeln
  • als Schnittblumen[/su_box]

Eine Zeit lang wurde die Hortensie etwas in den Hintergrund gedrängt und spielte hauptsächlich eine Hauptrolle in rustikalen Bauerngärten. Aber die Vielfalt an den unterschiedlichsten Farben der Blüten und neue Züchtungen verhalfen ihr zu einem Comeback.

[su_box title=“Die Blüten leuchten in:“ box_color=“#98C0D9″ title_color=“#090000″ radius=“5″]
  • Weiß
  • Creme
  • Rose
  • Flieder
  • Pink
  • Blau
  • Purpur[/su_box]
weiße Hortensie

Hortensien in weiß lassen den Garten edel, hell und größer erscheinen.

Weiße Blüten in asiatischen Gärten

Besonders in reduzierten Gärten, wie etwa in asiatisch inspirierten Anlagen, setzen die weißen Blüten Glanzpunkte. Weiß lässt den Garten edel, hell und größer erscheinen. Weiß bringt leuchtende Farbpunkte auch in dunkle Gartenwinkel. Besonders in der Dämmerung, wenn andere Farben fast nicht mehr wahrgenommen werden, kommt das Weiß zur Geltung.

Praktisch, dass die Hortensie, speziell die Kletterhortensie, mit wenig Licht und sauren Boden sehr gut zurecht kommt. Weiße Hortensien alleine gesetzt, können kühl, für manche Gartenbesitzer sogar langweilig wirken. Sie ist aber ein echter Teamplayer und lässt sich gut mit allen anderen Farben kombinieren. Auch im modernen und elegant gestalteten Garten macht das Blühwunder eine recht gute Figur. Für alle die keinen Garten haben, sie gedeihen genauso prächtig auf der Terrasse oder am Balkon. Töpfe und Kübeln reichen diesen Exemplaren bereits vollkommen aus. In unterschiedlichen Farben sind Schnitthortensien erhältlich. Floristen gestalten wunderbare Sträuße und Gestecke und sorgen damit für Sommerlaune in jedem Raum. Im Trend sind Brautsträuße mit Hortensien. Entweder sortenrein oder in Kombination mit anderen farblich abgestimmten Blumen. Hier gilt aber weniger ist mehr. Zu viele Hortensien im Brautstrauß könnten zu dominant wirken.

Für jeden Geschmack die perfekte Blume

Die Hortensien- Vielfalt ist groß, nicht nur die Farben betreffend.

[su_box title=“Das Sortiment umfasst:“ box_color=“#98C0D9″ title_color=“#090000″ radius=“5″]
  • Bauernhortensie
  • Ballhortensie
  • Kletterhortensien
  • Rispenhortensien
  • Tellerhortensien
  • Samthortensien[/su_box]
  1. So ist es ganz leicht, für jeden Geschmack und jeden Garten die richtige Hortensie zu finden. Ruhig einmal den Neuheiten eine Chance geben, es lohnt sich auf jeden Fall. Eine ziemlich anspruchslose Blume
    Hortensien sind leicht zu pflegen.
  2. Ihr Wuchs ist ausladend und sehr buschig. Sie kann als Solitärpflanze verwendet werden, eignet sich aber ebenso hervorragend für großzügige Rabatte.
    Hortensien sind nicht sehr wählerisch, was den idealen Standort betrifft. Sie vertragen Schatten, Halbschatten aber auch die direkte Sonne.
  3. Durchlässigen und sauren Boden lieben sie besonders.
  4. Hortensien können sogar unter Laubbäumen gepflanzt werden, die dichten Schatten werfen. Sie werden im Sommer trotzdem blühen.
  5. Wer sich für einen sonnigen Standort entscheidet, muss aber regelmäßig bewässern. In der Sonne braucht die Hortensie nämlich reichlich Wasser. Bekommt sie nicht genügend Wasser, lässt sie schnell die Blätter hängen und die Blüten beginnen zu verwelken. Was die Hortensie aber gar nicht verträgt ist Staunässe. Besonders bei den Kübelhortensien muss darauf geachtet werden. Also ein Pflanzgefäß mit einer Abflussvorrichtung verwenden und an heißen Tagen zweimal gießen. Am besten am Morgen und am Abend. Ideal sind Kübel mit einem Bewässerungssystem. So wird die Pflanze immer ausreichend mit Wasser versorgt.

Lesetipp: Beim Pflanzen von Hortensien sollten Sie Vorsicht walten lassen.

Hortensien

Hortensien sind pflegeleicht! Die Farbenpracht gibt es in unglaublicher Auswahl!

Gut wachsen Hortensien im Moorbeet

Je nach Bodenbeschaffenheit kann der Boden mit geeigneten Pflegemaßnahmen verbessert werden, damit die Pflanzen noch besser gedeihen. So sind zum Beispiel alkalische Böden sehr wasserdurchlässig. Soll auf so einen Boden die Hortensie gepflanzt werden, die sauren Boden jedoch bevorzugt, ist es empfehlenswert ein Moorbeet anzulegen. Zur Verbesserung des sauren Bodens wird Kalk verwendet. Etwas Vorsicht ist dabei aber erforderlich, denn der Kalk kann die Hortensien verätzen. Am besten ist es, wenn du statt einem Kalkhydrat Dolomitkalk besorgst. Wie viel von dem Kalk eingearbeitet werden muss, hängt von der speziellen Bodenbeschaffenheit ab. Als Faustregel gilt: Saurer Tonboden braucht wesentlich mehr Kalk als saurer Sandboden. Grundsätzlich können Hortensien das ganze Jahr gepflanzt werden. Die beste Zeit, um sie im Garten zu setzen, ist aber das Frühjahr. Wird die Pflanze im Sommer gesetzt, muss vor allem auf eine ausreichende Bewässerung geachtet werden. Vorgetriebene Hortensien dürfen im Spätherbst nicht mehr gepflanzt werden, da sie den Frost sehr schlecht vertragen. Gerne werden Hortensien im Topf in den Wintergarten gestellt. Das ist zwar durchaus möglich, trotzdem sollten sie nicht das ganze Jahr dort verbleiben. Die Pflanze braucht eine Ruhephase im Winter. Die optimale Temperatur ist unter zehn Grad, im Wintergarten herrschen jedoch im Normalfall höhere Temperaturen.

Die blauen Blüten erhalten

Damit die blauen Blüten der Gartenhortensien die Farbe behalten, brauchen sie ein saures Substrat und Spurenelemente. Das Substrat muss einen ph- Wert zwischen 4,0 und 4,5 haben. Bei einem ph- Wert über 5,5 beginnen die Bauernhortensien Rosa zu blühen. Am besten besorgst du im Fachhandel eine spezielle Erde für Hortensien und einen Hortensiendünger. Aber bitte in sehr guter Gärtnerqualität.

Die richtige Pflege im Herbst und im Winter

Am besten ist es, wenn gar nicht zurückgeschnitten wird. Es reicht vollkommen aus, wenn die verwelkten Blüten abgeknipst werden. Die neuen Blütenknospen bilden sich unmittelbar darunter. Ist genügend Platz vorhanden, wird nur ausgelichtet. Da sich die Pflanze sehr ausbreitet, wird sie von manchen Hobbygärtner im Herbst stark zurückgeschnitten. Manchmal reagiert sie sehr beleidigt darauf. Ansonsten ist die Hortensie sehr unempfindlich gegenüber Schädlingen und Krankheiten. Viele entfernen vor Winterbeginn die Rispen der Hortensien. Ein Tipp: Einfach stehen lassen. Die Rispen erfüllen im Winter zwei Funktionen. Einerseits bilden sie einen Frostschutz für kleinere Pflanzen und zweitens sehen sie bei Raureif hübsch, fast schon etwas mystisch aus.

Eine Zierde für Fassaden

Die Kletterhortensie ist eine ganz besondere Zierde für Fassaden und kahle Mauern. Sie haben starke Haftwurzeln und sind Selbstklimmer, eine Rankhilfe nehmen sie trotzdem dankend an. Die großen Blüten verströmen einen süßlichen Duft und sind ein Lieblingsplatz von Bienen. Eine Besonderheit unter den Hortensien ist die Rispenhortensie. Sie wächst in die Höhe, bleibt aber schlank. Die länglichen Blütenstände zeigt sie erst, wenn die anderen Arten schon am verblühen sind. Diese frostharte Sorte sollte in keinem Garten fehlen. Je nach gewünschter Höhe darf die Rispenhortensie im Frühling kräftig zurückgeschnitten werden.

Ballhortensien erobern jedes Gärtnerherz

Etwas Besonders sind die Ballhortensien und erobern im Sturm jedes Gärtnerherz. Die flachkugeligen, sehr üppigen Blüten sind zuerst Grün und verfärben sich dann Weiß. Hübsch sieht die Ballhortensie in Pink aus. Zwar sind die Blütenbälle kleiner, dafür leuchtet das Pink sehr intensiv. Tellerhortensien erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Typisch für diese Pflanze sind die sehr großen Scheinblüten. Diese legen sich kranzförmig um die inneren unscheinbaren Blüten. Besonders reizvoll wirkt das, wenn die Scheinblüten und die eigentlichen Blüten zwei verschiedene Farben aufweisen.

pinke Hortensie

Hortensien müssen richtig in Szene gesetzt werden, um Ihre volle Pracht zu zeigen!

Hortensien perfekt in Szene gesetzt

Mit den Hortensien in Kübeln oder im Pflanzentopf können farbliche Akzente im Garten gesetzt werden. Weiß- blühende Sorten wirken besonders gut im Terrakotta- Topf, blaue Hortensien kommen in grauen Töpfen gut zur Geltung und die pinkfarbenen Blumen wirken am besten in Metall- imitierenden Gefäßen. Kleinere Töpfe kommen über die Wintermonat in ein helles und kühles Winterquartier, größere Kübel können gut eingepackt im Freien überwintern. Kokosmatten eignen sich für das Einpacken recht gut.

Den Sommer verlängern

Den ganzen Sommer erfreuen uns die Hortensien mit ihrer einzigartigen Blütenpracht. Wenn sich dann schön langsam der Herbst breit macht, muss es aber noch lange nicht mit dem Blütenzauber vorbei sein. Der Sommer wird ganz einfach verlängert und in die Wohnung geholt. Das geht ganz einfach und unkompliziert – die Hortensien werden für den Winter getrocknet. Die getrockneten Hortensien lassen sich zu wahren Meisterwerken weiterverarbeiten. Wer ein bisschen geschickt ist, hat im Nu eine festliche Tischdekoration für Weihnachten mit den getrockneten Blüten gezaubert.

Zum Trocknen wird nicht viel gebraucht:

  • Gefäß
  • Hortensien
  • Wasser

Schritt für Schritt zum Trocknen:

  • Hortensien abschneiden
  • Gefäß mit wenig Wasser befüllen
  • Hortensien reinstellen

Das Wasser beginnt zu sinken und die Blüten beginnen zu trocknen. Jetzt gibt es einen Trick: Wer jetzt Glyzerin in das Wasser dazu gibt, erreicht damit, dass die getrockneten Blüten nicht ihre wunderschöne, intensive Farbe verlieren.

 

Bilder: Pixabay.com

Über Boris