Donnerstag , 21 Februar 2019
Startseite » Haushalt & Reinigung » Kabellose Handstaubsauger: Hilfreiche Kaufkriterien
Kabellose Handstaubsauger: Hilfreiche Kaufkriterien

Kabellose Handstaubsauger: Hilfreiche Kaufkriterien

Wer über die Neuanschaffung eines Staubsaugers nachdenkt, kommt an den kabellosen Handstaubsaugern kaum vorbei. Die kompakten Stielstaubsauger ermöglichen es, die Wohnung kabellos zu saugen, und dabei auch noch Energie zu sparen. Die meist beutellosen Handstaubsauger sind in vielen Bauformen und Modelltypen erhältlich. Wir sagen Ihnen, worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Der Akkustaubsauger: Die Betriebsdauer und Ladezeit

Der größte Vorteil eines Akkustaubsaugers ist zweifelsohne das Arbeiten ohne lästiges Kabel. Möglich macht dies ein Akku, welcher den Stielstaubsauger mit Energie versorgt. Beim Kauf gilt es die Akkuladezeiten zu vergleichen. Sie können zwischen drei und mehr als zehn Stunden liegen. Manche Modelle verfügen auch über einen austauschbaren Akku. Um die Wohnung tatsächlich in einem Arbeitsgang saugen zu können, nimmt zudem die Betriebsdauer Einfluss auf die Kaufentscheidung. Sie liegt zwischen wenigen Minuten bis zu einer Stunde. Seriöse Vergleichsportale wie askgeorge.com liefern nachvollziehbare  Handstaubsauger Testergebnisse und geben Ihnen wertvolle Tipps diesbezüglich, ebenso informieren sie zur alles entscheidenden Saugleistung der Akkugeräte. Achten Sie außerdem auf die Ladestation. Manche kabellosen Handstaubsauger werden stehend geladen, andere an der Wand hängend und wieder andere verfügen über separate Akkuladegeräte.

Kabelloses Saugen: Gewicht, Lautstärke und Behältergröße sind entscheidend

Akkusauger besitzen eine schlanke Bauart, weswegen sie auch sehr platzsparend aufbewahrt werden können. Ihr geringes Gewicht von etwa 3 Kilogramm erleichtert das Saugen. Allerdings bedingt die schmale Bauform auch eine geringere Behältergröße als bei herkömmlichen Geräten. Je größer der Auffangbehälter, desto seltener muss er geleert werden. Übrigens: Viele Modelle akkubetriebener Staubsauger funktionieren beutellos. Damit erspart man sich das lästige und vor allem teure Nachkaufen von Staubsaugerbeuteln. Akkustaubsauger besitzen darüber hinaus einen weiteren Vorteil gegenüber ihren herkömmlichen kabelgebundenen Kollegen: sie sind weitaus leiser. Dennoch gibt es auch hier modellabhängig große Unterschiede. Ein Vergleich der Dezibelzahl lohnt sich also. Zudem sollte sich jeder Käufer beim Kauf eines Neugerätes über die Filtertechnik des Akkusaugers informieren.

Stielstaubsauger: Zubehör und Sonderfunktionen beachten

Kabellose Akkusauger lassen sich in aller Regel zu einem praktischen kleinen Handstaubsauger umfunktionieren. Damit steht dem Gerät ein großer Anwendungsspielraum offen. Das Reinigen von Polstermöbeln oder Autositzen sowie Gardinenleisten und engen schmalen Bereichen geht leicht und unkompliziert von statten. Wie bei herkömmlichen Staubsaugern lohnt es sich, ein Auge auf die jeweiligen Bürsten und Düsen zu werfen. Benötige ich eine Polsterdüse? Nutze ich den Sauger vorrangig auf Hartböden oder auf Teppich? Auch interessant: Wie und wo wird das Zubehör aufbewahrt? Ein weiterer Tipp: Nicht jeder kabellos betriebene Stielstaubsauger verfügt über einen feststellbaren ON/OFF Knopf! Dieser trägt jedoch maßgeblich zum Bedienkomfort bei.

Fazit: Kabellose Akkustaubsauger sind unterdessen Stand der Technik. Dennoch gibt es abhängig von Herstellern und Bauweisen große Unterschiede. Neben der Akkulaufzeit, der Betriebsdauer sowie den Geräuschemissionen stehen vor allem das Gewicht sowie die Behältergröße im Vordergrund der Kaufentscheidungen. Testergebnisse von seriösen Vergleichsportalen helfen, die individuellen Vor- und Nachteile eines jeden Gerätes zu ermitteln und das passende Modell zu ermitteln.


Über Redaktion

Chefredakteur