Freitag , 10 April 2020
Startseite » Computer & Technik » Ratgeber: Wie man seine Internetverbindung schneller macht
Ratgeber: Wie man seine Internetverbindung schneller macht

Ratgeber: Wie man seine Internetverbindung schneller macht

Eine aktive Internetverbindung ist für die meisten aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Sei es unterwegs beim Scrollen von Social-Media, zuhause beim Streamen von Serien oder bei der Arbeit beim Versenden wichtiger Mails oder der Recherche von langen Dokumenten. Doch leider ist eine stabile und schnelle Internetverbindung gerade in Deutschland gar nicht so selbstverständlich, wie man vielleicht meinen möchte. Ausfälle und schlechtes Internet plagen tatsächlich immer noch viele Leute – und das nicht nur auf dem Land.

Im heutigen Artikel soll es also darum gehen, wie ihr eure Internetverbindung an Endgeräten schneller machen könnt. Viel Spaß beim Lesen und Erfolg beim Anwenden!

Vorneweg sei gesagt: Natürlich können auch wir nicht zaubern und euch Tipps geben, wie ihr kaputtes Internet oder faktisch zu langsame Verträge reparieren kann. Doch man kann einige Alltagsfehler vermeiden. Wie zum Beispiel:

WLAN-Router optimieren

Die Platzierung eures WiFi-Routers zuhause kann einen enormen Einfluss auf die Qualität der gesendeten Signale haben. Probiert zum Beispiel, den Router auf eine Erhöhung zu stellen oder allgemein einige andere Standorte aus, die noch in der Reichweite des LAN-Kabels liegen. Empfehlenswert ist es zudem, den Router an sich zu drehen, falls er mit der Antenne zur Wand gerichtet ist (bei alten Routern). Wichtig zu verstehen ist, dass die WLAN-Strahlen nicht durch alle Materialien gleich gut durchkommen. Zu glauben, dass die Luftlinie zum Laptop eigentlich entscheiden ist, reicht leider nicht. Oftmals gelangen die Signale besser durch Türen oder Fenster, als durch dicke Wände. Experimentiert hier also vielleicht etwas!

Netzwerk optimieren

Wenn euer Wlan normalerweise eigentlich schnell ist, es aber aktuell gerade hackt, dann kann es an folgenden Faktoren liegen, die ihr beheben könnt:

  • Große Downloads, die ihr beenden oder abwarten könnt
  • Zu viele Geräte angemeldet, die ihr vielleicht entfernen könnt
  • Netzausfall beim eigenen Provider, den man prüfen kann
  • Geräte im 2,4 Ghz.-Netz angemeldet, obwohl schnelleres 5 Ghz.-Netz verfügbar
  • Gleichzeitiges Streaming von HD- oder 4K-Inhalten
  • Router hängt: Neustart kann auch via „Stecker ziehen“ erzwungen werden

LAN statt WLAN

Der einfachste Weg für den Laptop ist natürlich, ein LAN-Kabel statt Wlan zu verwenden. Dabei steckt ihr das Ethernet-Kabel direkt in euren PC oder ihr steckt noch einen Adapter dazwischen, falls ihr ein neueres Gerät ohne diesen Anschluss besitzt. Ihr findet natürlich sehr schnell über Google heraus, ob euer PC oder Laptop über einen solchen Anschluss verfügt. Die entsprechenden Einstellungen für LAN lassen sich dann einfach in den Systemeinstellungen von macOS oder Windows vornehmen. Klickt dazu auf den Artikel von Chip oben.

Handy auf LTE oder 5G stellen

Auf dem Smartphone kann das simple Umstellen von 3G auf LTE/4G oder sogar 5G in einigen Monaten die Rettung sein! Manche Handys haben als Standard die Einstellung für LTE deaktiviert, da sie mehr Strom verbraucht. Checkt dies vielleicht vorher ab. Außerdem kann der Mobilfunkanbieter diese Einstellung auch blockieren. Zudem kann es vorkommen, dass euer iPhone oder Android-Handy einen Bug aufweist, mit dem nur mehr 3G oder EDGE empfangbar ist. Checkt dies also bei schlechter Internetverbindung oben in der Menüleiste. Notfalls kontaktiert ihr mit diesem Problem euren Provider oder den Hersteller des Gerätes.


Über Redaktion

Chefredakteur