Freitag , 2 Dezember 2022
ANZEIGE: Startseite » Familie & Freizeit » So bereiten Sie sich auf eine Hochzeit vor
So bereiten Sie sich auf eine Hochzeit vor

So bereiten Sie sich auf eine Hochzeit vor

Die Hochzeit sollte der schönste Tag im Leben sein. Darum ist es wichtig, dass sich alle Beteiligten, sowohl Braut und Bräutigam, als auch die Hochzeitsgäste, optimal vorbereitet sind, damit der Tag in bester Erinnerung bleibt.

Es ist soweit

Wenn sich das Paar für eine Hochzeit entscheidet, geht dem eine Menge Vorbereitung voraus. Es muss geplant werden, wie man die Hochzeit feiern möchte. Klar, um das Standesamt kommt man nicht herum, denn dort wird der Bund der Ehe rechtlich besiegelt und festgehalten. Was danach noch alles geschieht, ist aber eine Frage der Planung. Möchten Sie kirchlich heiraten? Wo wird gefeiert? Was sollen Sie anziehen? Wen laden Sie als Trauzeuge ein? Das alles sind Fragen, die Sie sich stellen sollten.

Die passende Kleidung

Traditionell kommt man auf seine eigene Hochzeit nicht in „irgendwelchen“ Klamotten. Für den Mann ist es üblich, dass er einen schicken Anzug anzieht. Dies ist normalerweise ein schwarzer Anzug, unter dem sich ein weißes Hemd versteckt. Üblich ist zudem eine Fliege. Will man Traditionen aufrecht erhalten, gilt auch eine gewisse Kleiderordnung für die Frau. Ein schönes Hochzeitskleid ist vor allem weiß, häufig mit einem schönen, langen Schleier. Vor allem die Frau kann Ihr Aussehen noch mit Schmuck betonen. Dafür muss man heutzutage nicht mehr einen Juwelier direkt aufsuchen, sondern kann auch im Internet bestellen. Auf Webseiten wie shop-juwelier.de gibt es reichlich Auswahl für den großen Tag.

Wen lade ich ein?

Eine der schwierigsten Fragen ist, wen man einladen soll, wenn man heiratet. Quasi gesetzt ist auf jeden Fall die Familie. Es ist einfach unhöflich, seine eigene Familie nicht einzuladen. Ob einzelne Personen dann auch wirklich kommen werden, steht auf einem anderen Blatt. Mit den Angehörigen von Braut und Bräutigam dürfte die Gästeliste bereits eine gewisse Länge haben. Falls man dennoch der Meinung ist, dass mehr Gäste kommen könnten, kann es mit engen Freunden weiter gehen, mit denen man ansonsten auch alles teilen würde. Warum also nicht auch den schönsten Tag im Leben? Übrigens sollten Sie sich vor dem Verschicken der Einladungen Gedanken machen, was Sie alles unternehmen wollen. Davon ist abhängig, wo die Gäste hinkommen sollen und ggf. auch wie viele Gäste Sie überhaupt einladen können. Erst wenn Ihr Programm steht, sollten Sie einladen. Damit Ihre Gäste ausreichend Zeit haben, den Termin im Kalender zu fixieren, sollten Sie spätestens vier Wochen vor der Feierlichkeit alles soweit geklärt haben, dass Sie die Gäste einladen können.

Als Trauzeuge eingeladen?

Wenn Sie hingegen als Trauzeuge eingeladen wurden, erhalten Sie sicherlich eine Einladung, auf der Ort und Zeit vermerkt der Feierlichkeit ist. Sie sollten, unabhängig von Ihrer Anwesenheit, auf jeden Fall auf die Einladung reagieren, also entweder zu- oder absagen. Das hilft auch dem Traupaar, denn so lässt sich besser einschätzen, wie viele Gäste wirklich kommen werden. Auch Sie als Trauzeuge sollten sich fein anziehen, also ebenfalls mit einem Anzug oder einem Kleid. Des Weiteren sollten Sie dem Paar ein Hochzeitsgeschenk mitbringen. Denken Sie hierbei am besten an etwas, das das Paar in Zukunft gebrauchen können wird.

Über Redaktion

Chefredakteur