Sonntag , 29 Januar 2023
ANZEIGE: Startseite » Haus & Garten » So wählen Sie den richtigen Holzofen für Ihr Zuhause
So wählen Sie den richtigen Holzofen für Ihr Zuhause
Holzofen für Ihr Zuhause, Bild: Pixabay

So wählen Sie den richtigen Holzofen für Ihr Zuhause

Ein Holzofen kaufen ist eine der besten Investitionen, die Sie für Ihr Haus tätigen können. Ein Holzofen kann eine angenehme Atmosphäre schaffen, eine einfache und effektive Möglichkeit sein, Ihren Raum zu heizen, und die Gesamtenergiekosten senken.

Bei der Auswahl eines Kaminofens ist es wichtig, einen zu finden, der Ihren Bedürfnissen entspricht. Es sind so viele neue und gebrauchte Optionen verfügbar, woher wissen Sie also, welche Sie bekommen sollen? Die Wahl des richtigen Kaminofens ist der erste Schritt. Es gibt drei Haupttypen: katalytische, nicht katalytische und hybride Holzöfen.

Die Wahl des richtigen Holzofens ermöglicht es Ihnen, ein schönes Feuer und einen warmen Winter zu genießen. Die Wahl des richtigen Holzofens muss nicht schwierig oder verwirrend sein. Die folgende Checkliste hilft Ihnen beim Kauf, den richtigen Kaminofen auszuwählen, um Ihnen das Leben zu erleichtern. Um Ihnen das Leben zu erleichtern, ist es hilfreich, darüber nachzudenken, wie der Ofen für Sie arbeiten soll.

Faktoren, die beim Kauf eines Holzofens zu berücksichtigen sind

Die drei wichtigsten Dinge, die jeder Käufer vor dem Kauf eines Holzofens beachten sollte, sind unten aufgeführt.

Größe, BTU-Leistung und Effizienzwerte

Bei der Auswahl eines Holzofens sollte die Größe der zu beheizenden Fläche berücksichtigt werden. Mit unterschiedlich großen Holzöfen kann ein einzelner Raum oder ein ganzes Haus beheizt werden.

Verschiedene Hersteller verkaufen große, mittlere und kleine Einheiten. Ein größeres Team ermöglicht das Hinzufügen von mehr Holz, was zu einer längeren Brenndauer und der Fähigkeit führt, einen größeren Bereich als einen kleineren zu erhitzen. Ein kleiner oder mittlerer Brenner könnte beispielsweise nicht für Sie funktionieren, wenn Sie im hohen Norden leben, wo die Winter hart sind und Ihr Herd die ganze Nacht brennen muss.

Kleine Öfen eignen sich gut zum Heizen eines Wohnzimmers oder eines Saisonhauses. In größeren Häusern mit älteren Zentralöfen können Sie einen bestimmten Bereich Ihres Hauses mit einem kleinen Ofen heizen. Dies kann den Komfort hoch halten und gleichzeitig den Kraftstoffverbrauch, die Energieverluste und die Kosten reduzieren.

Mittlere Öfen eignen sich für kleine Heizhäuser, mittelgroße Energiesparhäuser und im Winter genutzte Hütten. Große Öfen funktionieren gut in Häusern mit offenem Grundriss oder in älteren, undichten Häusern in kälteren Temperaturzonen.

Im Allgemeinen heizt ein kleiner Holzofen zwischen 600 und 1.000 Quadratfuß. Ein Mittelgroßer heizt zwischen 800 und 2.000 Quadratfuß. Ein großer Holzofen heizt zwischen 800 und 3.000 Quadratfuß.

Ein Holzofen mit einem Feuerraum zwischen 1,5 und 2 Kubikfuß und einer maximalen Heizleistung von etwa 50.000 BTU/Stunde ist die beste Wahl zum Heizen eines Raums von etwa 1.500 Quadratfuß. Mit einem Feuerraum von 2 bis 2,5 Kubikfuß und einer maximalen Wärmeleistung von etwa 70.000 BTU/h benötigen Sie einen Holzofen, wenn Sie eine größere Fläche von bis zu 2.500 Quadratfuß heizen.

Nachdem Sie den Bedarf Ihres Holzofens ermittelt haben, ist es an der Zeit, die Heizleistung zu berücksichtigen. Dies impliziert eine genaue Dimensionierung des Ofens; ist er zu klein, wird der Raum nicht zu Ihrer Zufriedenheit geheizt, und ist er zu groß, enden Sie in einem verschwitzten, ungemütlichen Durcheinander!

Obwohl viele moderne kleine Holzöfen energieeffizienter denn je sind, hängt die Gesamtmenge der erzeugten Wärme von der Leistung in Kilowatt (kW) ab.

Die Heizleistung von Öfen, die bestimmt, wie viel Wärme Sie proHolz erhalten, reicht von 3 kW bis 15 kW. So können Sie preiswerte Holzöfen kaufen, die zwar größer sein können, aber nicht so effektiv sind wie ein kleiner.

Holzöfen mit höherer Effizienz verschwenden weniger Holz, verschwenden nicht so viel Holz und sind besser für die Umwelt. Ältere Holzöfen neigen dazu, Holz zu verschwenden, und viele Unternehmen müssen ihre Effizienz veröffentlichen. Der EPA-gelistete Wirkungsgrad eines Holzofens sollte mindestens 70 % betragen, um das Beste für Ihr Geld zu bekommen. Ein Holzofen mit hoher Effizienz bedeutet weniger Fahrten zum Holzstapel während Winterstürmen und weniger Hacken und Stapeln.

6 Expertentipps für die beste Entscheidung

Hier sind 6 Expertentipps von erfolgreiche-frauen.de, die Ihnen beim Kauf eines Kaminofens helfen werden.

  • Untersuchen gründlich – Ein Holzofen sollte nach der Installation nur nach gründlicher Inspektion verwendet werden. Die WETT-Inspektion ist eine der besten Inspektionstechniken. Während die meisten Menschen ihre Holzöfen professionell installieren lassen, entscheiden sich einige möglicherweise dafür, dies selbst zu tun. Vor der Benutzung des Ofens müssen Sie eine WETT-Prüfung absolvieren, wenn Sie den Ofen selbst installieren. Kommt es zu einem durch einen Holzofen verursachten Hausbrand, kann eine solche Prüfung oder fachgerechte Installation verhindern, dass Ihr Hausrat Versicherungsschutz erlischt;
  • Typen – Nicht katalytische und katalytische Verbrennung sind die beiden Hauptstrategien zur Einhaltung der EPA-Rauch-Emissionsgrenzwerte. Obwohl sich beide Ansätze als erfolgreich erwiesen haben, gibt es einige Leistungsunterschiede. Obwohl die meisten Öfen auf dem Markt keine katalytische Verbrennung verwenden, tun dies einige der beliebtesten High-End-Brenner. Katalytische Öfen eignen sich am besten für Menschen, die Spaß an Technik haben und bereit sind, den Ofen ordnungsgemäß zu warten. Sie erbringen weiterhin ihre beste Leistung, weil sie etwas schwieriger zu bedienen sind;
  • Verwenden Sie abgelagertes Holz – Die Brennstoffzelle Ihres Holzofens ist wesentlich, um ihn sicher zu halten und gut zu funktionieren. Für einen effektiven Betrieb benötigen Holzöfen abgelagertes Holz. Abgelagertes Holz brennt besser als rohes Holz, weil es trocken ist. Achten Sie darauf, keine Weichhölzer wie Zeder oder Kiefer zu verwenden. Ihr Brennholzvorrat kann eine Kombination aus Weichhölzern wie Kiefer und Tanne und Harthölzern wie Eiche und Ahorn enthalten. Dichte Harthölzer eignen sich besser als Weichhölzer, um ein Feuer aufrechtzuerhalten, da sie länger brennen und mehr Wärme abgeben. Das beste Holz für einen Holzofen ist Eiche und andere härtere Hölzer. Um eine angemessene Verbrennungseffizienz zu gewährleisten, stellen Sie sicher, dass das Holz 3 bis 5 Zoll kürzer ist als die Box in Ihrem Holzofen;
  • Reinigen Sie die Asche regelmäßig – Asche ist immer da, wo Feuer ist. Holzöfen produzieren nach jedem Gebrauch Asche aus der Verbrennung von Holz. Ihr Holzofen brennt effektiver, wenn Ihr Feuerraum frei von Asche gehalten wird. Darüber hinaus schützt es Ihr Zuhause vor Holzofen Bränden. Zur Aufbewahrung von Asche dient ein Metallgefäß mit Metalldeckel. Mindestens einmal im Jahr sollten Schornstein und Ofenrohr von einem Fachmann komplett gereinigt werden;
  • Entscheiden Sie sich für die Art des Brennstoffs und des Ofens – Darüber hinaus müssen Sie die Vielfalt der Öfen auswählen, die Sie verwenden möchten, was von den Brennstoffen abhängt, die Sie verbrennen möchten. Während ein Holzofen ausschließlich Holz verbrennt, kann ein Mehrstoff Ofen auch andere Brennstoffe wie rauchfreie Kohle verbrennen. Investieren Sie in einen speziellen Holzofen, wenn Sie Holz verbrennen möchten, da verschiedene Brennstoffe unterschiedlich brennen. Ein Multi-Fuel ist vorzuziehen, wenn Sie mit alternativen Antrieben experimentieren möchten;
  • Leistung ist alles – EPA-zertifizierte Holzöfen sind die effektivsten. Seit 1988 verlangt die Environmental Protection Agency (EPA) der Vereinigten Staaten, dass Geräte, die Holz verbrennen, sauber verbrennen und wenig oder keine Partikel an die Außenluft abgeben. EPA-zertifizierte Holzöfen haben zusätzlich zu ihren Umweltvorteilen lange Brennzeiten und wenig Asche, die entfernt werden muss. Weniger Fahrten zum Holzstapel sind notwendig, da eine Ladung Holz lange brennen und Wärme erzeugen kann. Kreosot, ein brennbarer Schornstein Abfall, bildet sich dank der Merkmale, die in EPA-zertifizierten Kaminen enthalten sind, wesentlich weniger wahrscheinlich.

Über Redaktion

Chefredakteur