Dienstag , 16 August 2022
ANZEIGE: Startseite » Gesundheit & Wellness » Ursachen für Schulterschmerzen!
Ursachen für Schulterschmerzen!
Bild: Bernd Kasper / pixelio.de

Ursachen für Schulterschmerzen!

Schulterschmerzen können sehr viel Gründe haben. Eines haben diese immer gemeinsam: Es ist unangenehm und die Funktionalität wird eingeschränkt. Der Betroffene fühlt sich unwohl und die Ursache sollte gefunden werden um Schulterschmerzen auf Dauer gezielt vorbeugen zu können!

https://www.youtube.com/watch?v=oyu_TWKT3SU

Tragen ein häufiger Grund für Schulterprobleme!

Schulterschmerzen

Bild: Bernd Kasper / pixelio.de

Eine häufige Ursache für den Schulterschmerz ist übermäßiges Tragen. Sowohl schweres Tragen, als auch langes Tragen kann dazu gezählt werden. Kisten schleppen, das lange Tragen des Kindes im Tragetuch oder auch kurzzeitiges Hochheben von schweren Gegenständen. Wer sich verhoben hat, merkt dies an unterschiedlichen Stellen wie zum Beispiel an Schulter, Rücken, Nacken oder Lende! Vorbeugend solltest du immer darauf achten nichts Schweres zu heben und dir helfen zu lassen. Sollte dies nicht möglich sein, dann kannst du deine Muskeln mit gezieltem Training stärken und die Schulterbereiche belastbarer machen. Dazu gibt es auch Fitnessstudios, welche bei der Muskelstärkung in sämtlichen Bereichen behilflich sein können und gerne beraten.

Das Schlafverhalten

Ein weitere Grund für Schulterschmerzen kann das Schlafverhalten sein. Langes Liegen auf einer Seite, häufiges Umherwälzen, das Liegen auf einer schlechten Matratze oder falsche Kissen können dabei die ausschlaggebenden Punkte sein. Beim Kauf einer Matratze solltest du deshalb von vornherein immer großen Wert auf eine hohe Funktionalität und einen hohen Liegekomfort legen. Gegebenenfalls kannst du dich dort auch von geschulten Mitarbeitern beraten lassen. Ein gutes Schlafverhalten und hochwertige Schlafutensilien beugen Verspannungen, Schulterschmerzen und Rückenschmerzen vor.

Schulterschmerzen sind nicht immer Schulterschmerzen!

Durch den Schulter- und Nackenbereich laufen viele Nerven. In vielen Fällen ist der Schmerzherd an einer anderen Stelle zu finden und strahlt lediglich in den Schulterbereich aus. Ursachen für Schmerzen in der Schulter können somit zum Beispiel im Rückenbereich (beispielsweise Bandscheiben) liegen, von den Zähnen kommen oder aber auch von inneren Organen. Bei unerklärlichen Schulterschmerzen, welche meist noch von anderen Schmerzen begleitet sind – solltest du in jedem Fall einen guten Arzt oder Homöopathen aufsuchen und dies abklären lassen.

Sehenrissen, Muskelfaserrisse und Co.

Durch zu schnelles Bewegen der Schulter, bzw. der Arme kann es auch zu inneren Verletzungen der Schultern kommen. Folgen dessen sind Sehnenüberdehnungen, oder gar Sehnenrisse. Förderlich bei Sehnenschnmerzen ist Wärme. Warme Bäder, wenig Bewegung und warme Umschläge können schnell Besserung erzielen. Ebenso häufig sind Muskelfaserrisse in der Schultergegend. Diese nennt man umgangssprachlich einfach Muskelkater. Durch große Belastungen können die Muskeln reißen und es kann einige Tage zu anhaltenden Schmerzen kommen. Die Schultern sind zwar selten betroffen, aber dennoch gibt es Situationen in welchen auch Muskelkater in den Schulterregionen auftritt. Besonders oft nach dem Klettern und Handballspielen sind Muskelfaserrisse in der Schultergegend zu beobachten. Diese lassen sich durch leichte Aufwärmübungen und gezieltes langsam steigerndes Training auf Dauer verhindern. Im akuten Fall solltest du die Stellen wärmen und nur langsame Bewegungen ausüben. Muskelkater vergeht nach wenigen Tagen wieder.

Schmerzen in der Schulter durch Erkältungen!

Weitere Gründe für Schulterschmerzen ist eine Erkältung. Bei einer Erkältung können sämtliche Gelenke und Muskeln schmerzen. Sowohl vom Krankheitsbild, als auch vom langen Liegen sind Schmerzen in der Schulterregion häufig. Diese verschwinden nach Genesung sehr schnell wieder und können durch warme Bäder unterstützt werden.

Durch Stöße große Schmerzen

Durch einen Stoß, einen Fall oder sonstige Verletzungen im Schulterbereich können ebenfalls starke Schmerzen entstehen. Bei Stößen und Blutergüssen gibt es viele homöopathische Produkte, welche den Heilungsprozess optimal unterstützten können. Möglich ist beispielsweise Traumeel oder Arnika. Je nach Schwere des Stoßes sollte ein Röntgenbild angefertigt werden und ein Arzt zur Diagnosabklärung aufgesucht werden. Bei schwerem Heben oder einem heftigen Stoß können sich auch Gelenke auskugeln. Dies zeigt sich jedoch in einer Unbeweglichkeit der Arme und sollte auch umgehend ärztlich untersucht werden.

Tipps bei Schmerzen in den Schultern!

Bäder sind in der Regel immer gut um Schmerzen zu reduzieren. Wärme ist lediglich beim Entzündungsprozess zu vermeiden. Bei sonstigen inneren Verletzungen, Prellungen und Verspannungen ist Wärme zu empfehlen. Im Wasser eignet sich außerdem ein Aufguss, welcher hervorragend selbst gemacht werden kann. Salbei und Pfefferminze wirken schmerzlindernd, Kamille und Lavendel entspannend. Diese Substanzen können einfach zu einem Tee aufgegossen und nach einer Ziehzeit von 10 Minuten mit ins Wasser gegeben werden. Je länger der Aufguss zieht – umso intensiver können sich die Kräuter entfalten.

Ebenso sollte immer beachtet werden, dass Muskeln sich langsam aufbauen. Bei regelmäßigen Problem mit den Schultern durch Muskelkater oder Verspannungen ist ein gezieltes Muskeltraining wichtig. So können die Schultern sich regenerieren und optimal auf die Alltagssituation wie schweres Tragen einstellen. Vor dem Sport solltest du dich immer dehnen. Dabei auch die Schultern nicht vergessen! Sehr gut tun auch Massagen. Wenn du häufig unter Schulterproblemen- und schmerzen leidest gibt es die Möglichkeit ein Rezept vom Arzt zu bekommen um Massagen in Anspruch zu nehmen. Diese können auch auf andere Bereiche angewandt werden um Verspannungen zu lösen und wieder die volle Funktionalität herzustellen.

Über Andi