Montag , 23 Oktober 2017
Startseite » Haus & Garten » Hochwertige Möbel mit Paletten – so gelingt das DIY-Projekt!
Hochwertige Möbel mit Paletten – so gelingt das DIY-Projekt!
kissu / Pixabay

Hochwertige Möbel mit Paletten – so gelingt das DIY-Projekt!

Immer öfter finden sich in Wohnungen, Häusern und Appartements nicht mehr nur schicke Möbel aus dem Möbelhaus oder vom Designer-Outlet, sondern Möbel, die in DIY-Bauweise (also do it yourself = mach es selbst) entstanden sind. Dabei kommen – je nach Budget und handwerklichem Geschick – unterschiedliche Materialien zum Einsatz. Allen gemein ist natürlich, dass bei jedem Projekt unnachahmliche Einzelstücke entstehen, die das eigene Zuhause in ganz besonderer Art und Weise aufwerten und in den meisten Fällen auch ganz raffinierte Akzente setzen können.

Sie möchten auch zum Möbeldesigner werden? Wir zeigen Ihnen, worauf es dabei ankommt!

Mit Fantasie und Geschick die eigenen Möbel herstellen

Je nach Geschmack eignen sich eine Menge Ausgangsstoffe, um wohnliche und bequeme Möbel daraus zu gestalten. Auch, wenn es überraschend klingt: Außerordentlich gelungen sind oft Palettenmöbel, für die es zahlreiche und ganz unterschiedliche Bauanleitungen gibt. Wer Angst hat, hier zu hart und ungemütlich zu sitzen, der kann mit Palettenkissen und Palettenpolstern die selbst gebauten Sitzgelegenheiten in eine regelrechte Lounge-Landschaft verwandeln – Sie werden bestimmt erstaunt sein, wie überzeugend die Palettenmöbel im Vergleich zu konventionellen Möbeln sind!

Voraussetzung für den Start in die Handwerker-Karriere ist zunächst einmal ein eigener Arbeitsplatz, der über die notwendigen Werkzeuge und Kapazitäten verfügt. Sicher möchten Sie mit Säge, Hammer und Klebstoff nur ungern in den Wohnräumen hantieren – richten Sie sich daher einen Platz ein, an dem Sie ungehemmt werkeln können – und wo auch Farbe oder Lack auf den Boden tropfen darf.

Auf ungewöhnliche Werkstoffe achten

Wer das Außergewöhnliche sucht, muss im Alltag die Augen offenhalten – oft ergeben sich kreative Möglichkeiten aus Dingen, die wir täglich sehen und immer um uns haben. Machen Sie doch einmal einen Spaziergang durch den Wald – auch hier lassen sich zumindest ganz ungewöhnliche Deko-Objekte entdecken. Wie wäre es mit einem Garderobenhalter, der aus einem alten Ast gefertigt wurde? Gleiches gilt für Obst- oder Weinkisten: Auch diese sind oft aus robustem Holz und können daher ganz wunderbar weiterverwendet werden.

Bei einem Spaziergang am Meer wird man auf der Suche nach Treibholz ebenfalls häufig fündig – auch dieses lässt sich als Deko oder Teil von Möbeln nutzen. Kombinieren Sie dieses doch mit Muscheln und anderen Meeresobjekten: Dann ist das maritime Ambiente in den eigenen vier Wänden perfekt!


Über Redaktion

Chefredakteur