Samstag , 21 Oktober 2017
Startseite » Urlaub & Reisen » Top 10 Sehenswürdigkeiten Gardasee – Entdecken Sie die Schönheit Italiens größten Sees
Top 10 Sehenswürdigkeiten Gardasee – Entdecken Sie die Schönheit Italiens größten Sees

Top 10 Sehenswürdigkeiten Gardasee – Entdecken Sie die Schönheit Italiens größten Sees

Der Gardasee ist der größte See Italiens und hat damit einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Er lockt jedes Jahr unzählige Touristen an, was unter anderen an seinen historischen Stätten liegt. Der Gardasee liegt in Oberitalien und ist  umspannt die Gebiete Trentino-Südtirol, Venetien und die Lombardei. Wegen der Größe des Sees empfiehlt es sich ein Leihauto zu mieten, um so viele Attraktionen wie möglich sehen zu können.

10: Riva del Garda

Am nördlichen Ufer des Gardasees gelegen ist der Ort Riva del Garda. Die Kleinstadt ist unter Touristen besonders beliebt durch ihre Nähe zum See, aber auch für ihre Möglichkeiten zum Fahrradfahren bekannt. Mountainbiker können unter anderem am alljährlichen Bike-Festival teilnehmen. Riva ist eines der Zentren rund um den See und es gibt hier viele Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze, die vor allem im Sommer sehr gut gefüllt sind.

9: Arco

Arco ist eine Stadt in Südtirol, die etwas größer ist als Riva del Garda. Sie liegt etwas nördlich des Gardasees und wird von Touristen wegen ihrer anliegenden Berge geschätzt. Ein besonderes Highlight ist ein Mikroklima, das Palmen wachsen lässt. Darüber hinaus ist Arco ein beliebter Luftkurort.

8: Nago-Torbole

Nago-Torbole ist eine kleine Gemeinde, die sich in der Nähe des Gardasees befindet. Neben den typischen Freizeitaktivitäten, die durch das anliegende Gebirge gegeben sind, etwa Mountainbiken oder Klettern, ist das Gebiet auch für seine Windsurf-Aktivitäten bekannt.

7: Malcesine

Malcesine ist auch bekannt als die „Perle des Gardasees“, wobei der Begriff nicht eindeutig vergeben wurde. Der Ort bietet Touristen verschiedene Wassersportarten. Außerdem sind dort viele Sehenswürdigkeiten aus vergangenen Zeiten zu bestaunen, beispielsweise wurde der Palazzo die Capitani schon gegen Ende des 13. Jahrhunderts besiedelt – und ist heute noch zu bestaunen.

6: Brenzone sul Garda

Apropos historisch: Wer noch etwas weiter in der Geschichte zurückreisen möchte, sollte der Brenzone sul Garda einen Besuch abstatten. Schon im 12. Jahrhundert entstand hier ein Kloster, das heute noch zu bestaunen ist Es gehört heute den Kleinen Schwestern von der Heiligen Familie.

5: Torri del Benaco

Touristen, die entlang des Gardasees möglichst viele Sehenswürdigkeiten erkunden möchten, sollten Torri del Benaco besuchen. Hier gibt es viele alte Kirchen und eine Scaligerburg, die 1383 erbaut wurde – sie sollte den kleinen Hafen Antonio della Scala schützen und ist heute ein Heimatkundemuseum.

4: Sirmione

Sirmione ist eine Ortschaft, die am Südufer des Gardasees liegt und auf einer Halbinsel gelegen. Sie ragt in den See hinein. Touristen können sich hier wohlfühlen, wenn sie enge Gassen und ruhige Plätze besuchen möchten. Dort gibt es auch viele Einkaufsmöglichkeiten und Unterkünfte.

3: Desenzano del Garda

Im Südwesten des Gardasees gelegen ist Desenzano del Garda. Hier kommen historisch interessierte Reisende auf ihre Kosten. Unweit des Zentrums kann man die Überreste der Villa Romana besuchen, die im 2. bis 3. Jahrhundert gebaut wurde.

2: Lonato del Garda

Wer sich rund um den Gardasee auf die Spuren von Napoleon begeben möchte, der sollte nach Lonato del Garda reisen. Die örtliche Burgfestung hat selbst Napoleon Bonaparte, den französischen Kaiser, beeindruckt.

1: Salò

Salò ist die größte Stadt am Westufer des Gardasees. Man kann dort natürlich baden gehen, aber wer etwas fürs Auge (und das Fotoalbum) sucht, wird auf der langen Uferpromenade Lungolago Zanardelli fündig. Hier gibt es einen beeindruckenden Blick auf eine Reihe von Palästen und Arkaden.


Über Redaktion

Chefredakteur