Dienstag , 27 September 2022
ANZEIGE: Startseite » Computer & Technik » Datensicherung: Durch Cyber-Kriminalität wichtiger denn je
Datensicherung: Durch Cyber-Kriminalität wichtiger denn je

Datensicherung: Durch Cyber-Kriminalität wichtiger denn je

Das Thema rund um die Datensicherung ist bei jedem IT-Verantwortlichen, Administrator und Anwender ein großes Thema. In den Zeiten der Digitalisierung, mit der auch die weltweite Vernetzung einhergeht, ist die IT-Sicherheit für die Unternehmen wichtiger als je zuvor. Die Firmen stehen vor der Herausforderung, die digitalen Daten des Unternehmens zu sichern. Zudem kommt, dass sich Unternehmen durch die Sicherheit vor Cyber-Kriminalität schützen können und verhindern können, dass die Daten an Unbefugte gelangen.

Was genau man sich unter der Datensicherung vorstellen kann, findet man im Folgenden.

Was bedeutet Datensicherung?

Das Ziel der Datensicherung ist, dass die Daten vor Manipulationen, unberechtigten Zugriffen oder Verlusten geschützt werden. Um dies zu erreichen, muss eine richtige Datensicherung umgesetzt werden. Unter der Datensicherung versteht man das Kopieren von den Daten auf ein anderes Speichermedium. Daten, die auf diesem Speichermedium vorhanden sind, nennt man Sicherheitskopie oder auch Backup. Dank eines solchen Backups werden die Daten von Viren und Veränderungen geschützt. In dem Fall, dass die Daten verloren gehen, können diese aufgrund der Datensicherung problemlos abgerufen und wiederhergestellt werden. Bei it-concept.hamburg findet man professionelle Hilfe für die Datensicherung.

Das Durchführen einer Datensicherung

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, eine Datensicherung durchzuführen.

  1. Bei einer Volldatensicherung werden die gesamten Daten jedes Mal auf das Sicherungsmedium übertragen. Diese Datensicherung wird als sehr einfach angesehen, allerdings wird hierfür viel Speicherplatz und Zeit benötigt.
  2. Bei der differenziellen Datensicherung ist Voraussetzung, dass jetzt einmal eine Volldatensicherung durchgeführt wurde. Bei dieser differenzielle Sicherung werden nämlich nur veränderte und neu hinzugekommene Daten seitdem letzten voll Backup gesichert. Bei dieser Datensicherung wird nicht viel Speicherplatz und Zeit benötigt.
  3. Die inkrementelle Datensicherung wird genauso wie die differenzielle Datensicherung durchgeführt. Allerdings ist hier der Unterschied, dass dieses Backup auf dem zuvor erstellten Backup basiert und nur bei dem ersten Durchlauf der Sicherung das Vollbackup eine Rolle spielt. Bei dieser Datensicherung wird zwar nur wenig Speicherplatz benötigt, allerdings ist das Verfahren recht kompliziert, da für die Wiederherstellung von den Daten die gesamte Sicherungskette benötigt wird. Der IT Support kann unterstützen, wenn es um die Sicherheit der Daten geht.

Datenverlust vermeiden

Die Geschäftsführung eines Unternehmens ist dafür verantwortlich, die Aufgaben eines ordentlichen Geschäftsmannes zu erfüllen, wenn dies nicht gegeben ist und daraus Schäden entstehen, muss ein Geschäftsführer dafür haften. Zu diesen Schäden zählen auch Datenverluste, die aufgrund von mangelnder Datensicherung auftreten. Ein Geschäftsführer muss an den IT-Administrator oder an einen IT-Dienstleister klar kommunizieren, welche Datensicherung wie durchzuführen ist. Die gesetzlichen Vorschriften geben ebenfalls vor, dass ein Unternehmen eine Datensicherung durchführen muss, denn dies ermöglicht eine nachvollziehbare und ordnungsgemäße Buchhaltung. Die Datensicherungen kann keine Datenarchivierung ersetzen, da es Aufbewahrungszeiträume gibt, in denen die Daten aufgehoben werden müssen.

Über Redaktion

Chefredakteur