Montag , 8 August 2022
ANZEIGE: Startseite » Haushalt & Reinigung » Der perfekte Weg zum knitterfreien Hemd
Der perfekte Weg zum knitterfreien Hemd
Bild 1: Ein solches Bügeleisen ist ein Relikt längst vergangener Zeiten. Die Technik hat sich enorm weiterentwickelt.

Der perfekte Weg zum knitterfreien Hemd

Bügeln ist bei vielen eine eher unbeliebte Hausarbeit. Die Berge mit Bügelwäsche wachsen besonders in Familien mit Kindern stetig an und stapeln sich hoch. Erst, wenn es nicht mehr anders geht, wird das Bügeleisen ergriffen und die leidige Pflicht erfüllt. Schließlich muss die Bürokleidung adrett aussehen, das Oberhemd wirklich glatt, die Bluse faltenfrei sein. Damit das Bügeln schnell und einfach von der Hand geht, gilt es ein paar Dinge zu beachten. Der vorliegende Beitrag liefert Tipps und Tricks zum Thema Bügeln.

Warum bügeln wir Kleidung und Wäsche?

Kleidung, die zerknautscht und verknittert ist, sieht ungepflegt aus und hinterlässt beim Gegenüber keinen guten Eindruck, beispielsweise bei einem Vorstellungsgespräch. Gebügelte Kleidung ist genauso wichtig für den ersten Eindruck, wie saubere Fingernägel und eine ordentliche Frisur, wie im Beitrag Tipps für ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch nachzulesen ist. Doch das ist nicht der einzige Grund für das Bügeln. Das Glätten bewirkt auch, dass sich weniger Staub und Schmutz in den Fasern verfängt. Außerdem tötet die Hitze Bakterien ab, wodurch die Wäsche anschließend keimfrei ist.

Das richtige Handwerkszeug für die Bügelarbeit

Bild 2: So sehen Bügeleisen heute aus.

Bild 2: So sehen Bügeleisen heute aus.

Damit das Bügeln leichter fällt, ist das richtige Werkzeug wichtig. Die Auswahl an guten Dampfbügeleisen und Dampfbügelstationen ist groß, der Markt für viele Verbraucher unübersichtlich. Ein wichtiges Kriterium ist die Sicherheit, die durch das VDE-Siegel gewährleistet wird. Das unabhängige VDE-Institut prüft Elektrogeräte auf Benutzerfreundlichkeit, Belastbarkeit und Funktionalität (siehe dazu auch vde.com). Aber auch andere Kriterien spielen bei der Auswahl des individuell richtigen Geräts eine wichtige Rolle. Dazu gehören zum Beispiel die Stärke des Dampfstoßes, die Funktionalität des vertikalen Bügelns und die Regulierbarkeit der Dampfmenge. Auf haushaltsgeraetetest.de findet sich ein ausführlicher Test mit Vergleichen verschiedener Dampfbügelstationen unterschiedlicher Hersteller. Die Bügeleisen werden hinsichtlich ihrer Ausstattung und Bedienung sowie Ihrer Leistungen dargestellt und unter Angabe des aktuellen Verkaufspreises mit einer redaktionellen Testnote versehen. Verbraucher können sich informieren und die Vor- und Nachteile hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche gegeneinander abwägen.

5 Schritte zum perfekt gebügelten Hemd

Gute Vorbereitung erleichtert das Bügeln enorm. Dazu gehört nicht nur das Glätten der Kleidung vor dem Trocknen. Dazu gehört auch, das Hemd auf einem Bügel zu trocknen und Kragen, Manschette sowie Knopfleiste vor dem Trocknen mit der Hand zu glätten. Beim Bügeln ist es wichtig, immer die richtige, auf dem Pflegeetikett angegebene Temperatur einzustellen. Folgende fünf Schritte haben sich bewährt, um ein Oberhemd oder eine Damenbluse im Hemdenstil zu bügeln.

  • Den Kragen zunächst von der Unterseite bügeln. Dazu an den Ecken beginnen und zur Mitte hin bügeln. Ein zusätzlicher Dampfstoß erleichtert das Bügeln dickerer Stoffe, wie Flanell oder Leinen.
  • Als Nächstes sind die Ärmel und die Manschetten dran. Die Manschetten zuerst von innen und dann von außen bügeln. Dabei die Innenseite vom Rand in den Ärmel hinein bügeln. Danach die Ärmel so falten, dass die Ärmelnaht genau die Kante bildet. Dann den Ärmel flach auf das Bügelbrett legen und glätten.
  • Jetzt sind Knopfleiste und Knopflochleiste dran. Die Knopflochleiste erst von links und dann von rechts bügeln. Mit viel Dampf lassen sich eingebügelte Fältchen einfach korrigieren. Die Knopfleiste ebenfalls zunächst von hinten und dann von vorne bügeln. Dabei sorgfältig um die Knöpfe herum bügeln, da diese meist nicht hitzebeständig sind. Mit der schmalen Spitze des Bügeleisens geht das relativ einfach.
  • Der nächste Teil ist der obere Rücken, der sogenannte Sattel. Dazu das Hemd mit dem Kragen an die Spitze des Bügelbretts legen und Sattel sowie Schulternähte bügeln.
  • Für die letzten zu bügelnden Teile mit einem Vorderteil anfangen, dann den unteren Rücken bügeln und anschließend das andere Vorderteil bügeln. Diese Flächen sind relativ gerade und groß, sie machen keine Probleme. Sollte das Hemd eine Brusttasche haben, diese erst von innen bügeln. So lassen sich Falten am Rand vermeiden.

Mit ein wenig Übung lassen sich nach dem beschriebenen Schema Hemden und Hemdblusen in kurzer Zeit perfekt glätten. In diesem YouTube-Video zeigt die deutsche Meisterin im Bügeln, wie es geht: ein perfektes Hemd in drei Minuten.

 

Bild 3:Blusen, Hemden, Tops – die Kleidungsstücke sind aus ganz unterschiedlichen Stoffen hergestellt. Das Material muss beim Bügeln berücksichtigt werden, damit jedes Teil optimal geglättet wird.

Bild 3:Blusen, Hemden, Tops – die Kleidungsstücke sind aus ganz unterschiedlichen Stoffen hergestellt. Das Material muss beim Bügeln berücksichtigt werden, damit jedes Teil optimal geglättet wird.

Weitere Tipps, die das Bügeln erleichtern

Mit ein paar kleinen Vorbereitungen lassen sich perfekte Ergebnisse erzielen.

  • auf gute Lichtverhältnisse achten
  • Bügelbrett auf die Körpergröße einstellen
  • Ablagefläche vorbereiten
  • Sprühflasche mit destilliertem Wasser bereitstellen
  • etwas Weichspüler im Bügelwasser macht das Bügeln leichter.
  • Kleiderbügel bereitlegen
  • Wäsche nach Temperatur sortieren, dabei mit der niedrigsten Temperatur anfangen
  • einige Male Dampf ablassen, damit sich Verkalkungen lösen

Hauptarbeit:

  • knifflige Stellen immer zuerst bügeln, z. B. Kragen, Knopfleiste oder Hosenbund
  • von der größten zur kleinsten Stofffläche hin bügeln
  • doppelte Flächen, z. B. Ärmel, immer zuerst von links bügeln
  • grundsätzlich alles von rechts bügeln
  • immer die Wäsche trocken bügeln, beim Nachtrocknen entstehen meist wieder Falten
  • nach dem Ausschalten Restwärme für Taschentücher oder andere kleine Textilien benutzen

Nacharbeit:

  • Netzstecker ziehen und Bügeleisen aufrecht hinstellen
  • Bügelsohle mit Essig-Wasser-Gemisch reinigen, hartnäckige Verschmutzungen entfernen
  • immer das restliche Wasser aus dem Dampfbügeleisen entfernen

Fazit

Perfekte Ergebnisse beim Bügeln sind kein Hexenwerk. Wer ein paar grundsätzliche Hinweise beachtet und ein wenig übt, tut sich mit der Zeit mit dem Bügeln immer leichter. Die ungeliebte Hausarbeit ist mit einem leistungsfähigen und gut gepflegten Bügeleisen dann umso schneller erledigt.

Bild 1: pixabay.com © Tomasz_Mikolajczyk (CCO Public Domain)

Bild 2: pixabay.com © Romi (CCO Public Domain)

Bild 3: pixabay.com © Councelling (CCO Public Domain)

Über Redaktion

Chefredakteur