Dienstag , 16 August 2022
ANZEIGE: Startseite » Haus & Garten » Der Traum von einem eigenen Haus
Der Traum von einem eigenen Haus

Der Traum von einem eigenen Haus

Viele Menschen träumen davon, ein eigenes Haus zu besitzen. Doch lohnt es sich überhaupt sein Eigenheim zu kaufen? Ist Kaufen besser als Mieten? Für was sich entschieden wird, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. So nehmen das eigene finanzielle Polster, der monatliche Verdienst oder die aktuellen Bauzinsen Einfluss auf diese Entscheidung. Wer mit dem Gedanken spielt, eine Immobilie zu  kaufen, sollte sich zunächst über Vor- und Nachteile des Kaufens, sowie des Mietens bewusst werden.

Mieten oder Kaufen – Die richtige Entscheidung treffen

Als Mieter besteht die Möglichkeit, stets flexibel zu bleiben. Wird der Wohnort oder der Arbeitsplatz gewechselt oder gibt es besondere Probleme mit den Nachbarn, so kann die Mietwohnung oder das Haus gewechselt werden. Es besteht also eine Unabhängigkeit. Auch ist der Mieter nicht für die Instandhaltung des Hauses verantwortlich. Geht zum Beispiel etwas am Dach kaputt, ist es die Aufgabe des Eigentümers, den Schaden zu reparieren. Jedoch steigen die Mieten immer weiter an, sodass es schwer ist, die Kosten genau zu kalkulieren. Auch ist die Gestaltungsfreiheit der Wohnung oder des Hauses weitgehend eingeschränkt. Auch kann es sein, dass die Nebenkosten auf alle Mieter verteilt werden, jeder also den Durchschnitt zahlt. Wenn Sie ein sparsamer Verbrauer kann es somit sein, dass sie dennoch eine hohe Summe an Nebenkosten zahlen müssen. Dennoch kann es vor allem für Personen, die flexibel und unabhängig sein möchten, die beste Lösung sein, zu mieten.

Wer jedoch einen sicheren Arbeitsplatz hat und den Wunsch hat, in dem aktuellen Ort wohnen zu bleiben und eine Familie gründen möchte oder eventuell bereits eine gegründet hat, entscheidet sich oftmals dazu, eine Immobilie zu kaufen. Der Kauf einer Immobilie gibt Sicherheit, bedeutet aber gleichzeitig, an diese gebunden zu sein. Durch Finanzierungsnebenkosten ist es insgesamt um 20 bis 30 Prozent teurer, eine Immobilie zu kaufen. Auch ist der Eigentümer für die Pflege des Eigenheims verantwortlich.  Ist der Zaun kaputt oder funktioniert die Heizung nicht, so muss sich selbst darum gekümmert werden. Eine eigene Immobilie ist durch die Grundsteuer und Versicherungsbeiträge auch im Bezug auf die Nebenkosten kostenintensiver. Jedoch besteht die Möglichkeit, das Eigenheim frei und nach den eigenen Wünschen zu gestalten. Auch dient dieses als gute Altersvorsorge, wenn es vor dem Rentenalter abbezahlt  werden kann. Zudem bleiben mit einer langfristigen Finanzierung die Kosten stetig gleich, wohingegen die Mieten immer teurer werden. Beide Varianten zeigen somit Vor- und Nachteile auf, die im Bezug auf die finanziellen Möglichkeiten, die Zukunftsvorstellungen und den eigenen Nutzen einmal genau durchgerechnet werden sollen. Lesen Sie hier weiter über Immobilien-, Miet- oder Bauchrecht.

Über Redaktion

Chefredakteur