Dienstag , 15 Oktober 2019
Startseite » Gesundheit & Wellness » Die besten Hausmittel gegen Pickel
Die besten Hausmittel gegen Pickel

Die besten Hausmittel gegen Pickel

Pickel, Mitesser und sonstige Hautunreinheiten sind vor allem im Gesicht eine lästige Angelegenheit. Vor allem deshalb, weil sie dort direkt gesehen werden und man sie mit Make-Up nicht immer verstecken kann. Viele entwickeln aus diesen Problematiken heraus sogar soziale Schwierigkeiten, da sie sich nicht mehr aus dem Haus trauen und sich für ihr Aussehen schämen. Dabei ist das Problem hierzulande weit verbreitet, eine glatte, reine und unversehrte Haut ist nicht jedem geschenkt. Dies hat jedoch auch ernährungstechnische Gründe, denn nicht immer können wir „nichts“ dafür. Oft ernähren wir uns einfach zu fettig, mit zu viel Zucker und anderen ungesunden Lebensmitteln. Hinzu kommt übermäßiger Alkohol- oder Zigarettenkonsum, ein wenig Stress im Alltag und schon machen sich diese Komponenten auf unserer Haut bemerkbar.

Pickel dauerhaft weg bekommen

Die Haut ist das größte menschliche Organ und gleichzeitig auch das größte Entgiftungsorgan des Organismus. Pickel entstehen also nicht, weil sie von außen schmutzig wird oder mit Staub in Kontakt kommt, sondern weil innerlich ein Ungleichgewicht besteht. Wer beispielsweise mit dem Rauchen aufhört, der kann oft einige Monate mit unreiner Haut zu tun haben. Die Giftstoffe, welche sich während der Konsumdauer angelagert haben, werden nun abtransportiert. Dies passiert häufig über die Haut. Auch ungesunde Lebensmittel oder eine allgemein schlechte Ernährung führen zu einer immer wieder stattfindenden Entgiftung der Haut. Doch nicht nur das können Gründe für Hautunreinheiten sein. Ebenso können Stress oder andere Umstände dafür sorgen, dass die Haut mit Unreinheiten reagiert.

Wer also mit unreiner Haut zu kämpfen hat, der sollte zunächst seine Lebensgewohnheiten überdenken. Wie nährstoffreich ist die Ernährung? Wird der tägliche Vitaminbedarf gedeckt? Wie viel Flüssigkeit (Wasser) wird pro Tag getrunken? Wie gut funktioniert der Stoffwechsel?

Wer Pickel dauerhaft in den Griff bekommen möchte, der sollte in erster Linie auf seine Ernährung achten. Viele Lebensmittel wirken sich extrem positiv auf die Haut aus und enthalten viele Nährstoffe, Mineralien und Vitamine. Sie werden für einen gesunden Stoffwechsel benötigt, was sich nachhaltig auf die Haut auswirkt. Auch die tägliche Wasserzufuhr kann das Hautbild prägen. Wer täglich über mehrere Wochen hinweg 3 Liter Wasser trinkt, der wird deutliche Veränderungen bemerken.

SOS Pickel – schnelle und gesunde Hausmittel gegen Pickel

Ab und an sprießen die Pickel aber auch einfach so, trotz ausreichender Wasserzufuhr und gesunder Ernährung. Steht dann auch noch ein Date an oder eine Feier, so sind Pickel ziemlich fehl am Platz. Glücklicherweise gibt es so manchen Hausmittel Trick, mit dem auffällige, geschwollene und gerötete Pickel direkt weniger schlimm aussehen.

Teebaumöl und Lavendel gegen Pickel

Ätherisches Teebaumöl ist den meisten als Raumerfrischer oder Duft bekannt. Allerdings sind diese Öle auch echte Wundermittel gegen Pickel. Teebaumöl wirkt dabei extrem antibakteriell und austrocknend. Mit einem Wattestäbchen etwas Teebaumöl auf den Pickel tupfen und einwirken lassen. Am besten wirkt das Öl über Nacht. Eben gleiche Wirkung hat Lavendel, welches alternativ etwas besser riecht. Wer seine Haut etwas schonen möchte, der mischt die ätherischen Öle mit etwas Sheabutter.

Trick 17 – Zahnpasta gegen Pickel

Zahnpasta trocknet Pickel ebenfalls aus, allerdings ist diese Methode nicht zwingend zu empfehlen. Wer jedoch nichts anderes zur Hand hat, der kann damit den Pickel schnell in seinem Wachstum stoppen. Besser geeignet sind die ätherischen Öle.

Eiswürfel mit Kräutertee

Pickel schwellen manchmal ziemlich stark an, glühen rot und leuchtend in unserem Gesicht und tun höllisch weh. Wem dieses Szenario bekannt ist, der kann vorbeugen. Aus herkömmlichen Kräutertee einfach Eiswürfel zaubern und im Notfall ausbrechen und auf den Pickel halten. Nach wenigen Minuten ist der Pickel deutlich abgeschwollen, die Kräuter des Tees wirken gleichzeitig antientzündlich.

Erfrischende Masken selber machen

Nicht immer hat man direkt die passende Maske gegen Pickel zuhause. Braucht es auch nicht, denn viele tolle Masken kann man wunderbar selbst machen. Wer keine allzu empfindliche Haut hat und einfach nur seine Pickel beseitigen möchte, dem sei ein selbstgemachtes Fruchtsäurepeeling zu empfehlen. Dabei wird Honig mit Zucker und Zitronensaft gemischt und sanft auf die Haut aufgetragen. Der Honig besitzt eine höchst antientzündliche und reinigende Eigenschaft, der Zucker peelt abgestorbene Hautschüppchen ab und die Zitrone löst die oberste Hautschicht, sodass diese später sehr glatt und rein wirkt. Im Anschluss kann man mit Quarkmasken oder Joghurtmasken die gereizte, aber gereinigte Haut, mit viel Feuchtigkeit und Nährstoffen versorgen.

Nicht ausdrücken!

So verlockend es auch aussehen mag, Pickel sollten nicht ausgedrückt werden. Dadurch können hässliche und sehr unschöne Narben entstehen, sodass man noch viel länger etwas von seinem Pickel hat, als dieser wirklich existiert. Und so sollte man wirklich warten, ehe der Pickel von alleine abschwillt. Wird der Pickel in der Mitte Gelb, also hat sich Eiter gebildet, so kann man in dringenden Fällen eine sterile Nadel verwenden und mit sauberen, desinfizierten Fingern, den Pickel bearbeiten. Im Anschluss sollte der Pickel gut gesäubert werden, als Desinfektion eignet sich stets Teebaumöl oder Lavendel.

Auf Make-Up und Schminke verzichten

Auch das fällt vielen ziemlich schwer, wirkt jedoch meist Wunder. Nach nur wenigen Tagen ohne Make-Up und Schminke wirkt der Teint weniger fettig und die Pickel bekommen Gelegenheit zu atmen und abzuheilen. Viel besser als Make-Up ist beispielsweise eine Inhalation mit Salzwasser. Dies hat eine ähnliche Wirkung wie das Baden im Meer.


Über Redaktion

Chefredakteur