Dienstag , 15 Oktober 2019
Startseite » Gesundheit & Wellness » Die besten Hausmittel gegen Sodbrennen
Die besten Hausmittel gegen Sodbrennen

Die besten Hausmittel gegen Sodbrennen

Sodbrennen ist eine unangenehme Sache, denn es ist ein sehr beklemmendes und brennendes Gefühl. Allerdings ist das Sodbrennen keine gefährliche Erkrankung. Es tritt meist akut auf, oft hervorgerufen durch falsche Lebensmittel. Aber auch Stress, Hektik und schnelle Nahrungsaufnahme kann dauerhaft zu chronischem Sodbrennen führen. Viele leiden regelmäßig daran, ohne viel dagegen zu tun. Dabei gilt es lediglich im Alltag einige Dinge zu verändern, um das Sodbrennen in den Griff zu bekommen. Um zu versehen, welche Dinge das sein können, müssen wir uns zunächst die Ursachen dazu ansehen. Wer nämlich die richtigen Dinge vermeidet, der kann zukünftig ohne Sodbrennen leben. Oft sind Medikamente nur zur Unterdrückung der Schmerzen gedacht, die Ursachen werden meist nicht gelindert.

Woher kommt Sodbrennen?

Alles was mit unserem Magen-Darm-Trakt zu tun hat, kann die verschiedensten und vielseitigsten Ursachen haben. So zählt auch das Sodbrennen zu den Dingen, welche die unterschiedlichsten Auslöser haben können. Im Grunde handelt es sich um Sodbrennen, wenn der Magen überschüssig viel Säure produziert und diese nach oben steigt. Genauer betrachtet handelt es sich um den Magensaft und dessen 0,5 prozentige Salzsäure. Sie wird in den Belegzellen des Magens gebildet und für Verdauungsvorgänge benötigt. Sie tötet beispielsweise Bakterien ab, welche über die Nahrung in den Magen gelangen. Damit die Schleimhaut des Magens nicht von der Säure angegriffen wird, produziert der Mensch eine spezielle Schleimhaut. Steigt saurer Mageninhalt nach oben, so kommt es in der Speiseröhre zu Reizungen. Es brennt direkt hinter dem Brustbein. Medikamente, Stress und eine falsche Ernährung sind Ursachen dafür, dass der Magen zu viel Säure produziert.

Was tun gegen Sodbrennen?

Das Sodbrennen ist in den meisten Fällen selbst verschuldet, denn es dauert schon eine geraume Zeit, eher der Magen zu viel Magensäure produziert. Wer einem ungesunden Lebensstil nacheifert, der wird früher oder später an Sodbrennen leiden. Langfristig Schaden kann das Sodbrennen übrigens auch, wenn man an seinen Gewohnheiten verbissen festhält.

Alkohol, Zigaretten und Kaffee

Alkohol, Nikotin und Koffein sind in sehr vielen Fällen die Auslöser für Sodbrennen. Die genannten Komponenten sind nur schwer bis gar nicht von unserem Magen zu vertragen. Hinzu kommt häufig, dass der Kaffeekonsum gleichzeitig mit dem Zigarettenkonsum einhergeht und der Magen dadurch immer wieder gereizt wird. So kann es bereits in jungen Jahren zu Sodbrennen kommen, was sich im weiteren Verlauf noch verschlechtern wird.

Getränke

Die vielfältige Getränkeauswahl begünstigt unsere falschen Trinkgewohnheiten. Spezi, Cola oder Fanta in Kombination mit heißem Wetter, Energiedrinks und kohlensäurehaltige Fruchtgetränke mit übermäßig viel Zucker sind es, die das Sodbrennen förmlich rufen. Um den Zucker nämlich zu binden und zu den Zellen zu transportieren, wird unter anderem Magensäure produziert. Da in vielen Getränken ein Überschuss an Zucker besteht, kann der Magen oft nicht anders reagieren.

Essgewohnheiten

Erstens spielt es eine große Rolle was wir essen, später spielt es eine Rolle wie wir essen und dann spielt es noch eine Rolle wann wir essen. Eine fettige, zuckerhaltige und ungesunde Ernährung führt häufig zu einer heftigen Reaktion unseres Magens, da dieser mit der enormen Masse an falschen Inhaltsstoffen nicht zurechtkommt. Auch schnelles essen oder gar schlingen begünstigt Sodbrennen. Essen sollte man daher nach dem Motto: „Gut gekaut ist halb verdaut“. Wichtig ist, dass man sich Zeit nimmt für das Essen und seinem Magen die Chance gibt, das Essen ordentlich aufzuarbeiten. Ebenso ist es wichtig, wann wir essen. Wer spät am Abend und vor dem Zubettgehen noch etwas Fettiges oder Heißes isst, sich im Anschluss daran nicht mehr bewegt, der überfordert seinen Magen, der nur mit Sodbrennen und Schmerzen reagieren kann.

Was also wirklich gegen Sodbrennen hilft, ist die Umstellung all dieser Komponente und eine grundlegende Veränderung in unserem Konsum. Der Körper benötigt Wasser, um seine Nahrung anständig zersetzten zu können. Er braucht Vitamine und wertvolle Nährstoffe, welche aus dem Obst und Gemüse gezogen werden und er benötigt hin und wieder leicht verdauliche Kost. Auch kann der Magen nicht  mit den über 400 Giftstoffen aus den Zigaretten umgehen oder zu viel Alkohol direkt an die Leber weiter leiten. Wer sich dieser Dinge nicht bewusst ist, der sollte schleunigst darüber nachdenken.

Akute Hilfe bei Sodbrennen

Sicherlich gibt es auch Menschen, welche all diese Dinge bereits verinnerlicht haben, und trotzdem häufig an Sodbrennen leiden. Dann gibt es natürlich noch die Möglichkeit des stressbedingten Sodbrennens. Auch Stress, Kummer und Sorgen oder Ängste und Angststörungen können zu Sodbrennen führen. Dann sollte man sich erst einmal ausgiebig Ruhe und Erholung gönnen und seinen Magen nicht mit falschen Dingen reizen.

Akut kann auf Sodbrennen ein Glas Milch getrunken werden, auch Wasser, schlückchenweise getrunken, kann enorm helfen. Dann werden säurebindende Lebensmittel wichtig, welche gezielt die Säure im Magen bindet und an den Verdauungstrakt weiterleitet. So kann beispielsweise Vollkornbrot oder Banane diese Rolle übernehmen. Auch Chiasamen mit ausreichend Flüssigkeit kann helfen, die Nahrung schnell weiterzuleiten. Auch Tee mit verschiedenen Kräutern oder Heilerde kann im akuten Fall schnell Linderung verschaffen. Ein ruhiger Spaziergang oder Schwimmen kann ebenfalls helfen, die Verdauung voran zu treiben.


Über Redaktion

Chefredakteur