Sonntag , 12 Juli 2020
Startseite » Finanzen & Versicherung » Die drei besten Apps für Kryptowährungen im Überblick
Die drei besten Apps für Kryptowährungen im Überblick

Die drei besten Apps für Kryptowährungen im Überblick

Eine Welt ohne Applikationen für das Smartphone? Das ist eigentlich undenkbar. Apps versorgen uns mit zahlreichen Informationen – so bekommen wir die neuesten Schlagzeilen direkt auf unserem Smartphone angezeigt, wissen, wie das Wetter 3.000 Kilometer südlich von Berlin ist und können mit entsprechenden Apps auch Musik hören, Social Media nutzen wie aber auch den Euro in eine x-beliebige Währung umrechnen.

Wer sich für Kryptowährungen interessiert, der wird ebenfalls begeistert sein, was es hier für ein breites Angebot an zur Verfügung stehenden Apps gibt. Denn hat man in Bitcoin und Konsorten investiert, so heißt es, immer am neuesten Stand zu sein – der Kryptomarkt ist ausgesprochen volatil. Einmal geht es rauf, dann wieder mit Turbogeschwindigkeit nach unten.

Doch welche Apps sind empfehlenswert? Zu beachten ist, dass die nachfolgenden Empfehlungen in Kategorien unterteilt wurden. So gibt es jeweils die Top-App in den Bereichen Trading, Kursverfolgung sowie Mining.

Die Trading-App

Wer auch unterwegs mit digitalen Währungen handeln will, der sollte sich eine entsprechende Trading-App auf seinem Smartphone installieren. Trading-Apps werden in der Regel von Brokern zur Verfügung gestellt, sodass man auch während des Arztbesuchs, in der Bahn oder auch vom Sofa aus in Bitcoin, Ether, Litecoin wie Ripple investieren kann.

Besonders empfehlenswert ist die App des Anbieters Plus 500. Über die entsprechende App kann man von überallaus mit CFDs handeln. Neben dem Handel gibt es auch noch ein kostenloses Demokonto.

Die Kurs-App

Mit einer sogenannten Kurs-App kann der Kurs einer bestimmten digitalen Währung beobachtet werden. So bekommt man relativ schnell einen Überblick, ob es mit dem Preis nach oben oder unten geht.

Besonders beliebt ist hier die App Blockfolio. Auf dem Dashboard werden zahlreiche Kryptowährungen angezeigt. Somit sieht man relativ schnell, ob es einen Preisanstieg oder Rückgang gegeben hat. Wer also in den Bitcoin investiert hat, kann mit Blockfolio überprüfen, wie sich der Kurs entwickelt und gegebenenfalls reagieren – also über eine Trading-App Coins kaufen wie verkaufen.

Besonders interessant mag die App dann sein, wenn man auf den Kursverlauf wettet. Das heißt, man beispielsweise mit Bitcoin Revolution arbeitet und keinen Coin einer Kryptowährung erworben hat, sondern darauf Geld gesetzt hat, dass der Bitcoin an Boden verliert – oder wieder steigt. Da es immer wieder zu Kursveränderungen kommen kann, die sich im dreistelligen US Dollar-Bereich bewegen können, ist es ratsam, den Kurs der Kryptowährung im Auge zu behalten, sodass rechtzeitig reagiert werden kann.

Mining-App

Heutzutage kann man sogar Kryptowährungen auf dem Smartphone minen. Im iTunes- wie auch im Play Store gibt es zahlreiche Apps, die speziell für die Smartphones geschaffen wurden. Schließt man sich zu einem Mining-Pool zusammen, so kann man durchaus etwas Geld verdienen. Natürlich kann man die Ressourcen, die von einem Smartphone bereitgestellt werden, nicht mit den riesigen Rechneranlagen vergleichen, doch am Ende können es immer ein paar Euro sein, die so nebenbei verdient werden.

Interessant ist hier vor allem die App MinerGate. Dabei handelt es sich um ein Programm, das unter anderem den Bitcoin, Monero, DIgitalNote, FantomCoin sowie auch Bytecoin und andere digitale Währungen unterstützt. Hier handelt es sich um ein sehr benutzerfreundliches Programm, das auch über eine eingebaute Wallet verfügt.

Worauf im Zuge des Vergleichs geachtet werden sollte

Bevor man sich für eine entsprechende App entscheidet, sollte man im Vorfeld sich selbst die Frage stellen, was einem selbst wichtig ist. Geht es um den tatsächlichen Handel mit Kryptowährungen oder nur um die Beobachtung des Kursverlaufs?

Ein weiterer Punkt, der nicht außer Acht gelassen werden sollte: Gibt es die App für iOS, Android oder Windows – und ist die Applikation kostenpflichtig oder kann sie gratis genutzt werden?

Es mag also schon sehr gute Apps für den Handel mit Kryptowährungen geben, jedoch ist es ratsam, dass man sich im Vorfeld die Frage beantwortet, was einem persönlich wichtig ist. Nur dann, wenn man sich über seine eigenen Wünsche und Vorstellungen bewusst ist, weiß man auch, worauf im Zuge eines Vergleichs geachtet werden muss.


Über Redaktion

Chefredakteur