Samstag , 15 Mai 2021
ANZEIGE: Startseite » Haus & Garten » Do it yourself – so wird der Laminatboden zum Hingucker
Do it yourself – so wird der Laminatboden zum Hingucker

Do it yourself – so wird der Laminatboden zum Hingucker

Wer größere oder kleinere Renovierungsarbeiten in der Wohnung oder im Haus auf dem Plan stehen hat, der nutzt häufig das eigene Können und Wissen, um in Eigenregie die eigenen vier Wände zu verschönern. Ob Tapezieren, Streichen oder ein neuer Fußboden: Do it yourself liegt voll im Trend und spart ganz nebenbei auch die Kosten für professionelle Handwerker.

Was früher der beliebte Teppichboden war, ist heute der Fußbodenbelag aus belastbaren und pflegeleichten Materialien. Nicht nur Parkett, auch Laminat ist seit Jahren immer beliebter geworden – gerade auch bei Menschen, die aufgrund von Hausstauballergien auf Teppich & Co. verzichten müssen.

Damit der Laminatboden auch optisch zum Erfolg wird, gibt es Tipps und Tricks, die es zu beherzigen gilt.

Mehr Wohnqualität durch Laminatboden: So gelingt das Verlegen

Die Wahl des richtigen Laminats: Nicht nur das Muster, auch die Art und Weise des Laminatbodens sollte gut überlegt sein. Modernes Klick-Laminat ist nicht nur schnell verlegt, sondern auch genauso strapazierfähig wie die Laminatsorten ohne Klick-Möglichkeit. Beim Verlegen werden hierbei die einzelnen Laminatelemente einfach ineinander verschoben – das Kleben können Sie sich also sparen. Sauberes Arbeiten ist trotzdem grundlegende Voraussetzung: Krümel und Späne können später für sichtbare und unschöne Fugen sorgen.

Die Farbe des Laminats sollte auch zu den restlichen Einrichtungsgegenständen passen. Auch, wenn das Laminat im Baumarkt toll aussieht – überlegen Sie, ob es auch zu den eigenen Möbeln passt. Nichts ist ärgerlicher, als wenn Sie sich nachher immer wieder darüber ärgern, dass die Farben nicht miteinander harmonieren.

Ausreichende Menge: Rechnen Sie damit, dass beim Verlegen auch etwas schiefgehen kann – kalkulieren Sie daher die benötigte Menge großzügig und kaufen Sie lieber etwas mehr, um eventuellen Verschnitt aufzufangen. Ungeöffnete Pakete können in der Regel wieder zurückgegeben werden – Sie gehen also kein Risiko ein, wenn Sie zu viel Laminat gekauft haben. Experten gehen davon aus, dass beim Verlegen circa 10 Prozent der Fläche als Verschnitt eingerechnet werden müssen – rechnen Sie diese also beim Ausmessen mit dazu.

Trittschalldämmung: Damit auch die Nachbarn weiterhin ihre nötige Ruhe bekommen, ist bei der Verlegung von Laminat eine Trittschalldämmung unbedingt erforderlich – sonst wird es nämlich laut. Sie sparen Zeit und Arbeit, wenn Sie den bereits liegenden Teppichboden dafür verwenden – dieser eignet sich nämlich ganz hervorragend, um die gewünschte akustische Dämmung herbeizuführen. Zudem sparen Sie sich dabei die Entsorgung des alten Teppichs. Vorsicht ist allerdings geboten, wenn der Teppich allzu flauschig und hoch ist – hier kommt auch das Laminat im wahrsten Sinne des Wortes ins Schwimmen und sinkt zu tief ein.

Über Redaktion

Chefredakteur