Dienstag , 6 Dezember 2022
ANZEIGE: Startseite » Haus & Garten » Ein griechischer Traum in Marmoroptik 
Ein griechischer Traum in Marmoroptik 
Bild: ©Atlas Concorde

Ein griechischer Traum in Marmoroptik 

Marmor wurde schon im antiken Griechenland zum Bau von Skulpturen, Treppen oder  Bädern verwendet und hat seitdem kein Stück seiner beeindruckenden Wirkung verloren.  Auch heute noch ist das kostbare Gestein sehr beliebt. Aber wie schon in der Antike ist es  auch heute ein Material, das durch seine Beschaffenheit, seine Entstehung und den  Abbau sehr kostspielig ist. Um sich den Wohntraum von einem Bad oder Wohnzimmer  mit Marmorfliesen zu erfüllen, muss man glücklicherweise trotzdem nicht zu tief in die  Tasche greifen. Feinsteinzeug Marmoroptik bietet eine moderne, kostengünstigere,  beständige, nachhaltige Alternative, die dem Original auch optisch Konkurrenz macht.

Feinsteinzeug — das passende Material für jedes Heim

Feinsteinzeug ist als Wohnmaterial einzigartig und universell einsetzbar zugleich. Es  funktioniert im Innen- sowie im Außenbereich, kann an den Wänden und auf dem Boden  angebracht werden und ist in den unterschiedlichsten Designs, Formaten und sogar  mehreren Stärken erhältlich. Wer zum Beispiel das Eigenheim renovieren oder neu  gestalten möchte oder die eigene Wohnung erst neu bezieht, kommt um Feinsteinzeug  nicht herum.

Feinsteinzeug lässt sich leicht verlegen, nutzen, reinigen und pflegen. Für das  pflegeleichte Material sind keine besonderen Reinigungsmittel notwendig. Es ist  außerdem besonders strapazierfähig. Angst vor Flecken oder Feuchtigkeit und sogar  Kratzern muss man hier nicht haben.

Ein weiterer Vorteil von Feinsteinzeug sind seine positiven Eigenschaften für Umwelt und  Gesundheit: Es ist staubfest und vollkommen frei von Toxinen oder Stoffen, die Allergien  auslösen können. Im Gegensatz zu Bodenbelägen aus Kunststoff setzt es außerdem  keine flüchtigen organischen Verbindungen oder Formaldehyd frei.

Feinsteinzeug ist außerdem sehr robust. Aufgrund seiner technischen Eigenschaften ist es  frostbeständig und sehr langlebig und kann bedenkenlos auch im Außenbereich, im  Garten oder auf der Terrasse eingesetzt werden.

Feinsteinzeug ist nicht nur interessant für Privatpersonen. Auch für das Gastgewerbe,  Hotels, Restaurants oder in Geschäftsräumen lässt sich Feinsteinzeug problemlos  einsetzen und ist aufgrund seiner Beständigkeit sogar ganz besonders gut geeignet. Dem Einsatz von Feinsteinzeug sind wirklich nur wenige Grenzen gesetzt. Es kommt nur  darauf an, die geeignete Stärke und das richtige Format zu finden und sich auf eines der  vielen atemberaubenden Designs festzulegen und schon kann es losgehen mit der  Renovierung von Bad, Küche, Wohnzimmer, Arbeitszimmer, Terrasse und Co.

Ein zeitloser Klassiker mit vielen Gesichtern

Bild: ©Atlas Concorde

Mit all diesen unschlagbaren Vorteilen kann Feinsteinzeug auch echten Natursteinen und  edlen Materialien wie Marmor Konkurrenz machen. Um genau zu sein, Feinsteinzeug in  Marmoroptik empfindet die tiefen Nuancierungen und unverwechselbaren natürlichen  Farben so wie die feinen Äderungen des kostbaren Gesteins tatsächlich originalgetreu  nach und ist dabei kostengünstiger, nachhaltiger und weitaus pflegeleichter als echter  Marmor. Mit Feinsteinzeug in Marmoroptik verleiht man dem eigenen Zuhause ein  glanzvolles Erscheinungsbild, das gleichzeitig modern und zeitlos wirkt. Dabei gibt es eine große Auswahl an Ausführungen für den feinen Wand- und  Bodenbelag. Je nachdem, ob das Feinsteinzeug an Wänden oder als neuer Belag für den  Boden verwendet werden soll, sollte man darauf achten, die geeignete Stärke zu wählen.  Viel beanspruchte Böden, die stark belastet werden müssen, sollten dementsprechend  eine höhere Materialstärke aufweisen als dekorative Wandelemente, die einzig und allein  das Eigengewicht tragen müssen.

Wählbar sind häufig außerdem unterschiedliche Oberflächenausführungen. Zum einen  sind dabei glänzende Modelle erhältlich, die besonders für einen cleanen modernen Look  sorgen. Zum anderen ist aber auch Feinsteinzeug in matten Ausführungen ein toller  Hingucker, der für ein warmes Ambiente sorgt.

Bei der Wahl der Beschaffenheit der Oberfläche des Feinsteinzeugs ist also vor allem  entscheidend, welche Atmosphäre und welches Raumgefühl entstehen soll. Glänzende  Oberflächen sehen besonders schick und hochwertig aus und passt zu einem modernen  Look. Auch in Hotels oder teuren Boutiquen ist dieses Feinsteinzeug in Marmoroptik mit  Glanz toll vorstellbar. Mattes Feinsteinzeug wirkt dagegen gesetzter und natürlicher. Eine  warme, gemütlichere Wirkung erzielen definitiv Oberflächen mit einem matten Finish. Ein  wohnliches Bad oder eine Terrasse mit viel Grün und einem kleinen Bachlauf oder  Springbrunnen sind dafür wunderbare Einsatzorte.

Hat man sich für entweder mattes oder glänzendes Feinsteinzeug entschieden, steht  auch schon die nächste Entscheidung an. Die Auswahl an Formaten und Größen für  Feinsteinzeug mit Marmoroptik ist breit gefächert.

Die einzigartigen Marmorierungen kommen natürlich besonders gut bei größeren  Formaten zur Geltung. Ebenso beruhigen große Fliesen  den Raum optisch.

Kleinere Ausführungen können aber vor allem in kleinen Räumen nützlich sein, da man  mit kleinerem Feinsteinzeug auch weniger Verschnitt produziert. Die Größe sollte also  immer an den Raum angepasst sein und auch durchaus aus praktischen Gesichtspunkten  ausgewählt werden.

Die schwierigste Entscheidung von allen ist schlussendlich aber das Design.  Feinsteinzeug in Marmoroptik ist so vielfältig und lässt sich je nach Einrichtungsstil und  Wohnraum so wandelbar einsetzen, dass die Entscheidung gar nicht leicht fällt. Die  Farbpalette für Feinsteinzeug in Marmoroptik reicht von klassischen Weiß und Grau  Schattierungen über lachsfarbene Modelle bis hin zu trendigen und modernen knalligen  Farben wie Königsblau. Ein solcher Farbakzent frischt die Wohnung ungemein auf und  versetzt den nächsten Besuch mit Sicherheit in Staunen.

Über Redaktion

Chefredakteur