Dienstag , 16 August 2022
ANZEIGE: Startseite » Familie & Freizeit » Gartentrampoline
Gartentrampoline

Gartentrampoline

Gartentrampoline für Groß und Klein – Spaß, Freude und Bewegung steht hier im Vordergrund. Schon beim Kauf eines solchen Trampolins sollte auf die Nutzung geachtet werden. Es kann aus Spaß an der Freude gekauft werden oder eben mal als Fitnessgerät. Die ganze Familie wird ihren Spaß haben und die Unbeschwertheit kommt durch das Springen schnell zurück. Eltern können so einen anstrengenden Arbeitstag schneller „verdauen“ und die lieben Kleinen ihren Schulalltag. Durch das Springen wird der Körper in eine Art Schwerelosigkeit versetzt und die Entspannung kehrt zurück und der Stoffwechsel wird positiv angeregt. Es sind viele positive Eigenschaften zu nennen die für den Kauf eines Gartentrampolins sprechen.

Was macht ein gutes Gartentrampolin aus

Sparen Sie hier nicht am verkehrten Ende, Qualität hat nun mal ihren Preis. Sie wollen es ja mehrere Jahre nutzen wollen. Auf die billigere Variante können Sie auch nicht so hochspringen, oft nur 1 m hoch und bei den höher angesiedelten Preisen schon mal bis zu 2-3 m hoch. Wenn, dann wollen Sie ja auch das unbeschwerte „Fliegen“ genießen, die Schwerelosigkeit auskosten. Die richtige Federung ist das A+O an dieser Stelle. Metall-Spiralfedern sollten schon verarbeitet sein damit die Sprungkraft ausreichend vorhanden ist. Eine Alternative der Verarbeitung sind Gummiseile, welche aber nicht lange halten und öfters ausgetauscht werden müssen. Gartentrampoline mit Federn sind die Besten ihrer Art und es gilt als Faustregel, je länger die Federn sind, desto besser sind diese.

Ab welchem Alter geeignet

Diese Frage ist generell nicht so einfach zu beantworten noch dazu, wenn es Kinder unterschiedlichsten Alters nutzen. Zuerst sollte nicht unerwähnt bleiben, dass Kinder immer unter Aufsicht sein sollten. Zur Sicherheit solle ein Sicherheitsnetz nicht fehlen. Wie schnell sind gerade Kinder übermütig und gehen schon mal über ihre Grenzen hinaus. Das Sicherheitsnetz sollten Sie auch ab und zu kontrollieren, damit die Kleinen dann doch nicht auf den harten Boden der Tatsachen aufkommen. Die Frage des Alters gilt so von 4- 6 Jahren und unterliegt der Entscheidung der Eltern. Empfehlenswert ist es, dass erstmal nur ein Kind das Trampolin allein austestet und es so auch an Sicherheit gewinnt.

Wie steht es mit der Sicherheit

Auf jeden Fall sollte der Fokus beim Kauf auf die Sicherheit liegen damit Eltern und Kinder gleichermaßen Spaß haben. Im Frühjahr werden diese Gartentrampoline wieder aus dem Haus geholt und sollten erst einmal einer gründlichen Inspektion unterzogen werden. Dann erst kommt der Spaßfaktor. Sehen Sie die Federn nach und auch das Sicherheitsnetz und tauschen Sie es bei Bedarf gegen ein Neues aus. Auch ein Netz wird durch verschiedene Witterungseinflüsse porös, besonders durch Sonneneinstrahlungen. Spätestens aller zwei Jahre sollte es gewechselt werden, weil wirkliche Schäden schwer zu erkennen sind. Gerade Kinder verletzen sich schwer, weil ihre Knochen noch nicht ausgebildet sind. Wirbelsäule & Co. sind besonders in Gefahr. Das alles gilt natürlich auch für die Erwachsenen. Zudem ist der Aufstellungsort wichtig, Sie wären schlecht beraten, wenn Sie ein Trampolin auf gepflasterten Untergrund stellen. Der beste Platz ist auf einer Wiese, der weiche Grasuntergrund federt so manchen Sturz ab. Zusätzlich kann ein Trampolin durch Haken im Boden verankert werden.

Über Redaktion

Chefredakteur