Donnerstag , 18 August 2022
ANZEIGE: Startseite » Finanzen & Versicherung » Hausrenovierung oder -sanierung: Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?
Hausrenovierung oder -sanierung: Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?

Hausrenovierung oder -sanierung: Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?

Bei einem Haus fallen im Laufe der Jahre verschiedene Modernisierungs- und Sanierungsarbeiten an. Dies können einfache Maler- oder Umbauarbeiten, aber auch Fußboden-, Decken- oder Wandsanierungen sein. Darüber hinaus erlangen Umbauarbeiten, die energieeffiziente Maßnahmen zum Ziel haben, verstärkt an Bedeutung. In all diesen Fällen kommen erhebliche Kosten auf den Hausbesitzer zu, die nicht selten im fünf- oder sechsstelligen Eurobereich liegen. Diese Kosten können in der Regel nicht aus den laufenden Einnahmen bestritten werden. Aus diesem Grunde ist es unabdingbar, einen Modernisierungskredit oder einen Kredit aufzunehmen, der zur Sanierung des Hauses verwendet werden kann.

Kredite vergleichen

Aufgrund der Tatsache, dass sich die Angebote für einen Modernisierungskredit zum Teil erheblich unterscheiden, ist es unabdingbar, einen umfassenden Vergleich durchzuführen und erst dann eine Entscheidung zu treffen, wo ein Kredit aufgenommen werden soll. Keinesfalls ist es angeraten, sich nur auf die Angebote der Hausbank oder umliegender Banken zu verlassen. Bei Bedarf besteht auch die Möglichkeit, einen Privatkredit zu erhalten und diesen Kredit zur Finanzierung der Modernisierungsmaßnahmen zu verwenden. Nähere Informationen zu einem Modernisierungskredit und zu den Kreditvergleichsmöglichkeiten sind unter smava.de zu finden. Auf dieser Seite können mehrere Kreditangebote direkt miteinander verglichen werden. Außerdem verfügt diese Seite über einen Bonitätsrechner. Dort kann der individuelle Zinssatz für den Modernisierungskredit berechnet werden.
Die Zinsen für einen Modernisierungskredit sind sehr unterschiedlich. Oftmals liegen sie aber deutlich unter den Zinssätzen, die für einen herkömmlichen Raten- oder Konsumentenkredit zu zahlen sind. Bereits geringfügige Unterscheide bei den Sollzinsen können erhebliche Auswirkungen auf die Kreditsumme haben, die die Kunden zurückzahlen müssen. Aus diesem Grunde sollte ein besonders Augenmerk auf die Zinsen geworfen werden.

Fördermöglichkeiten

Bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gibt es verschiedene Förderprogramme für Privatpersonen, die ihr Haus modernisieren oder um- und ausbauen wollen. Diese Förderprogramme haben eine ganze Reihe von Vorteilen. So sind die Zinsen und die Tilgungsraten oftmals besonders niedrig. Zinsen von einem Prozent oder darunter sind hier keine Seltenheit. In der Regel ist die Förderung auf bestimmte Maßnahmen wie zum Beispiel den Einbau von energieeffizienten Maßnahmen, beschränkt. Nähere Informationen kann die KfW oder jede Bank geben, die als Partner für die Vergabe von KfW-Krediten fungiert. Die Antragstellung kann über die Hausbank oder eine andere Bank erfolgen.

Antragstellung, Bewilligung und Rückzahlung

Für jeden Kredit gelten bestimmte Voraussetzungen, dies gilt auch für Modernisierungskredit. Im Gegensatz zu einem Ratenkredit ist er zweckgebunden und darf keinesfalls artfremd verwendet werden. Die kreditgebende Bank verlangt hier einen entsprechenden Verwendungsnachweis. Im Gegensatz zu einem Haus- oder Immobilienkredit ist bei einem Modernisierungskredit in der Regel kein Eintrag in das Grundbuch erforderlich. Der Kreditnehmer sollte über ein ausreichend hohes Einkommen verfügen, um die monatlichen Tilgungsraten bedienen zu können. Außerdem ist eine positive Schufa Auskunft Bedingung. Welche Unterlagen darüber hinaus erforderlich sind, teilt die kreditgebende Bank mit.
Nach der Bewilligung wird der Kredit auf das Konto des Kunden überwiesen. Nun kann er wie vorgesehen verwendet werden. Die Rückzahlung muss zum vereinbarten Zeitpunkt beginnen. Dabei sind die monatlichen Tilgungsraten in der Regel während der Laufzeit gleich. Sie bestehen aus einem Tilgungs- und einem Zinsanteil.

Über Redaktion

Chefredakteur