Donnerstag , 18 August 2022
ANZEIGE: Startseite » Beruf & Bildung » Ideale Bedingungen für erfolgreiches Lernen
Ideale Bedingungen für erfolgreiches Lernen

Ideale Bedingungen für erfolgreiches Lernen

Ob in der Grundschule, dem Abitur, in der Ausbildung oder dem Studium: das Aneignen von Wissen begleitet viele Menschen täglich. Unabhängig davon, ob ein Kind das Schreiben erlernt oder sich ein Erwachsener in einer Weiterbildung befindet, versprechen ideale Bedingungen beste Lernergebnisse. Diese Tipps helfen, effektiv und konzentriert zu Pauken.

Beste Lernerfolge in richtiger Umgebung

Die Arbeitsumgebung ist ausschlaggebend für ein erfolgreiches Aneignen von neuem Wissen. Dunkle Räume mit fehlendem Tageslicht wirken sich rasch negativ aus. Künstliches Licht  strengt die Augen an und führt zu Konzentrationsverlusten. Günstig erweisen sich immer wieder Räumlichkeiten mit Wohlfühlatmosphäre. Was heute in Schulen bereits vielversprechend angewendet wird, hilft auch beim häuslichen Pauken: Ein fester Platz zum Lernen, der mit ergonomisch korrekten Möbeln ausgestattet ist. Der Lernplatz sollte immer den individuellen Bedürfnissen angepasst werden. Bequemes Sitzen ist ebenso sinnvoll, wie das einfache Erreichen der notwendige Lernutensilien. Ablenkungen wie der TV oder das Hany bleiben am besten ausgeschaltet. Auch wenn es schwer fällt: Elektronische Benachrichtigungen über den Laptop, das Smartphone oder das Tablet ignoriert jeder Lernende im Idealfall. Dennoch muss nicht zwangsläufig Stille beim Büffeln herrschen. Je nach Lerntyp pauken manche besser mit leichter Hintergrundmusik oder aber ohne jegliche Geräuschkulisse.

Gutes Zeitmanagement und Belohnungen

Den inneren Schweinhund zu überwinden, fällt fast allen Menschen schwer. Daher gelingt das Büffeln vor einer Prüfung oder einem Test am besten, wenn ein gutes Zeitmanagement die Grundlages des Lernens bildet. Ein Zeitkorridor mit einem festgelegten Lernpensum hilft dabei, den Überblick zu behalten. Manche erstellen einen Wochen oder Tagesplan, um ihr Quantum zu erfüllen. Pausenzeiten werden direkt eingeplant. Dies bringt Struktur ins Lernen. Strukturiert sieht am besten auch der Arbeitsplatz aus: übersichtlich und aufgeräumt. So lernt es sich definitiv besser als im Chaos. Mitunter hilft es bereits, einen Teil des Lernstoffs in der Bibliothek zu bearbeiten, anstatt im Home Office. Zwischendurch lockert ausreichend Bewegung nicht nur die Stimmung, sondern auch die Muskeln. Der Kreislauf wird wieder belebt und neue Energie fürs Lernen geschöpft. Gut motiviert paukt es sich im Übrigen am besten. Daher schadet es nicht, sich eine Belohnung für das erfolgreiche Lernen zu gönnen. Dies kann in Form von Computerzeit, einem guten Kaffee oder einem Treffen mit Freunden ausfallen. Bereits solche Kleinigkeiten beeinflussen den Lernerfolg maßgeblich. Und noch ein Tipp zum Schluss: Wer sich vor dem Büffeln den Magen vollschlägt, wird sich mit dem Aneignen von Wissen schwer tun. Daher empfiehlt es sich, besser viel zu trinken und auf schwer verdauliche Kost bis nach dem Lernen zu verzichten.

Fazit: Erfolgreich und konzentriert lernt es sich am besten in einer angenehmen Wohlfühlatmosphäre mit ausreichend Licht, ergonomischen Möbeln und den passenden Lernutensilien. Ein effektives Zeitmanagement mit Wochen- oder Tagesplänen sowie ein ordentlich aufgeräumter Arbeitsplatz bringen Struktur ins Lernen. Zwischendurch sollte immer ausreichend Bewegung stattfinden. Kleine Belohnungen motivieren beim Lernen.

Über Redaktion

Chefredakteur