Samstag , 14 Dezember 2019
Startseite » Gesundheit & Wellness » Knieschmerzen natürlich behandeln mit Hyaluronsäure
Knieschmerzen natürlich behandeln mit Hyaluronsäure

Knieschmerzen natürlich behandeln mit Hyaluronsäure

Es gibt viele Ursachen für Knieschmerzen. Arthrose, eine Verletzung oder chronische Entzündungen sind nur wenige der möglichen Gründe, die den Schmerzzustand hervorrufen können. Für viele Betroffene bedeuten Knieschmerzen eine starke Einschränkung in ihrem Alltag. Und meist schaffen nur Schmerzmittel Abhilfe. Doch es gibt eine weitere Möglichkeit, gegen Schmerzen im Knie vorzugehen: Hyaluronsäure, die als körpereigene Substanz als gut verträglich gilt.

Was ist Hyaluron genau?

Hyaluron ist ein Mehrfachzucker, der auf natürliche Weise im Körper vorkommt. Die Substanz findet sich vor allem im Auge, in der Haut, im Bindegewebe und in den Gelenken. Hyaluron zeichnet sich durch seine Eigenschaft aus, große Mengen Flüssigkeit binden zu können. Es wirkt sich auch auf die Flüssigkeit in den Gelenken aus, die sogenannte Synovialflüssigkeit. Diese fungiert als Schmiermittel und sorgt dafür, dass Gelenk und Knorpel reibungslos funktionieren. In der Synovialflüssigkeit sind außerdem Nährstoffe erhalten, die bei Bewegung in den Knorpel gedrückt werden. Kommt es zu einem Hyaluronmangel im Körper, wirkt sich dies auch auf die Gelenkflüssigkeit aus. Demzufolge wird der Knorpel nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen versorgt, es kommt zu Reibungen und damit zu Schmerzen und Entzündungen. Hyaluronsäure in Form von Kapseln oder als Injektion verabreicht, soll die Bildung der Synovialflüssigkeit anregen und Schmerzen langfristig lindern.

Hyaluronsäure zum Einnehmen

Ärzte verabreichen Hyaluronsäure häufig als Injektionen. Diese werden direkt in das betroffene Gelenk gespritzt. Eine Alternative dazu sollen Hyaluron Kapseln darstellen. Diese werden oral eingenommen, womit sich der minimal-invasive Eingriff vermeiden lässt. Wie auch die Injektionen verfolgen die Kapseln das Ziel, den Hyalurongehalt im Körper zu erhöhen. Von Vorteil ist nicht nur, dass die Patienten auf schmerzhafte Eingriffe verzichten können. Sondern auch, dass die Kapseln ganzheitlich wirken. Sie erhöhen damit den Gehalt nicht nur im Gelenk, sondern mitunter auch in der Haut und im Bindegewebe.

Vergleichsweise zeigen Hyaluron-Injektionen eine schnellere Wirkung. Allerdings lässt auch diese möglicherweise nach einiger Zeit nach, woraufhin eine erneute Behandlung folgen muss. Hyaluron Kapseln hingegen benötigen etwas mehr Zeit, um ihre Wirkung zu entfalten. Jedoch bleibt diese dann langfristig erhalten. Außerdem gilt die Substanz als gut verträglich, da sie bereits auf natürliche Weise im Körper vorkommt.

Was gilt es zusätzlich zu beachten?

Durch die alleinige Einnahme von Hyaluronsäure lassen sich Knieschmerzen nicht langfristig behandeln. Denn anstatt das Knie ruhigzustellen, ist es vor allem bei Arthrose wichtig, das Gelenk regelmäßig schonend zu bewegen. Nur so wird dieses geschmiert und Nährstoffe gelangen in den Knorpel. Möglich sind auch orthopädische Hilfsmittel und Physiotherapie.

Grundsätzlich ist bei Schmerzen im Knie immer wichtig, einen Arzt aufzusuchen. Unter Umständen kann als Ursache der Knieschmerzen auch eine Verletzung oder eine behandlungsnotwendige vorhanden sein.


Über Redaktion

Chefredakteur