Montag , 19 Oktober 2020
ANZEIGE: Startseite » Haus & Garten - Anzeige » Laubgebläse kaufen: Diese Tipps helfen
Laubgebläse kaufen: Diese Tipps helfen

Laubgebläse kaufen: Diese Tipps helfen

Ein Laubbläser kommt vorrangig in der kalten Jahreszeit zum Einsatz. Herumfliegende Blätter und Co. machen den Garten oder den Gehweg vor der Haustür unpassierbar. Die nassen Blätter können eine echte Gefahr werden. Darum ist das Beseitigen der Blätter und des Drecks so wichtig. Mit einem Laubbläser erreichen Sie das spielerisch. Sie überlegen sich ein Laubgebläse zu kaufen? Dann sind die folgenden Tipps zum Kauf eines Laubbläsers genau richtig.

Helfer im Garten: der Laubbläser

Der Herbst ist die bunte Jahreszeit, in der die Blätter von den Bäumen fallen. Spätestens jetzt sollten Hauseigentümer und Gärtner an einen Laubbläser denken. Damit lassen sich Blätter nicht nur wegblasen, sondern auch aufsaugen. Das Gerät schnallen Sie sich um den Körper. Das Gerät ist also wie ein Rucksack, das über einstellbare Gurte verfügt. Das sorgt für einen stabilen Halt. Das Gerät ist auf jeden Benutzer individuell einstellbar. Sie fühlen sich sicher und der Einsatz kann direkt starten. Mit dem Rohr an der Seite haben Sie im Nu einzelne Blätter beseitigt. Das Gerät ist für den Außenbereich konzipiert, sodass es sehr stabil und robust ist.

Tipps für den Erwerb: Vorher vergleichen

Manche Modelle sind sehr laut. Darum muss ein Gehörschutz getragen werden. Die Lautstärke wird vom Hersteller angegeben. Es gibt auch leisere Modelle, die weniger Lärm produzieren. Einige Laubgebläse werden mit Benzinbetrieben. Andere wiederum sind mit einem aufladbaren Akku versehen. Letzteres ist schonend für die Umwelt und ist weniger geruchsintensiv. Einige Hersteller setzen auf einen E-Motor. Verwenden Sie am besten Strom aus natürlichen Ressourcen, um die Umwelt zu schonen. Allerdings muss der Akku beim Laubgebläse geladen sein, sodass ein spontaner Einsatz nicht sofort möglich ist. Ein Vergleich vor dem Kauf im Internet ist auf jeden Fall ratsam. Nutzen Sie ein Online-Vergleichsangebot wie jenes einigermaßen bekannte von Laubgebläse.net. Das Web-Angebot gibt viele Ratschläge und zeigt einzelne Modelle auf. Die Vor- und Nachteile sowie Zusatzfunktionen der Modelle werden in übersichtlichen Listen dargestellt. Das macht die Suche nach einem Laubbläser einfach.

Wieso überhaupt ein Kauf?

Laubgebläse sind äußerst praktisch. Damit müssen Sie sich nicht mehr bücken, um Blätter zu fegen oder aufzuheben. Das schont den Rücken und spart Energie. Das ist vor allem bei immobilen Menschen wichtig. Die einfache Bedienung ist sowohl für Links- als auch Rechtshänder möglich. Das Gerät ist nicht zu schwer. Die meisten Modelle wiegen zwischen 2 und 6 kg. Dennoch ist ein Laubbläser nicht für jedermann zu empfehlen!

Zudem ist eine hohe Sicherheit gefragt! Tiere und andere Kleinteile werden meist nicht eingesaugt, doch 100% sicher ist man nie. Bei kräftigeren Geräten wie etwa einem Laubsauger kann das der Fall sein. Dennoch ist Leistungsfähigkeit gegeben. Das liegt an den hohen Wattzahlen, die sich um 800 bis 1000 Watt belaufen. Der größte Vorteil ist die Zeitersparnis: In wenigen Minuten sind Sie mit dem Laubfegen fertig. Für die gleiche Menge an Laub bräuchten Sie mit einem Besen und Kehrblech rund zwei- bis viermal solange.


Über Redaktion

Chefredakteur