Montag , 27 September 2021
ANZEIGE: Startseite » Gesundheit & Wellness » Methoden zur Haarentfernung: Infos und Tipps
Methoden zur Haarentfernung: Infos und Tipps

Methoden zur Haarentfernung: Infos und Tipps

Für Viele entspricht vorhandene Körperbehaarung nicht dem Schönheitsideal, sodass sie sehr häufig entfernt wird. Rund 80 Prozent der deutschen Frauen entfernen an mindestens drei Körperstellen die Haare. Die häufigsten Körperstellen sind unter den Achseln, an den Beinen und im Intimbereich. Es gibt verschiedenste Methoden, die zur Haarentfernung verwendet und eingesetzt werden können. Es sollte beachtet werden, dass nicht alle Methoden bei jedem Menschen gleich gut funktionieren. Im Folgenden gehen wir auf die Haarentfernungsmethoden wie Epilieren, Sugaring, Lasern und IPL ein. Manche der Methoden sind ebenfalls für sensible Haut geeignet. Vor einer Haarentfernung sollten Sie sich beraten lassen, um eine passende Methode für ihren Hauttypen zu finden.

Epilieren

In einem Epilierer sind Mini-Pinzetten eingebaut, sodass die Haare mit sehr hoher Geschwindigkeit direkt an der Wurzel gepackt und herausgezogen werden. Zu Beginn der Behandlung mit dem Epilierer ist dies sehr schmerzhaft. Bevor das Epilieren begonnen wird, sollte die zu enthaaren Stellen mit warmem Wasser abgeduscht werden. Dadurch können sich die Poren öffnen. Die Anwendung wird bei geöffneten Poren angenehmer. Im Anschluss an die Behandlung sollten die Hautstellen gekühlt werden und gut eingecremt werden. Bei sehr empfindlicher Haut kann der Epilierer zu Beginn nur auf einer kleineren Fläche getestet werden und man wartet ab, wie die Haut darauf reagiert. Im Verlauf der Behandlung werden die Haare weniger und die Anwendung wird weniger schmerzhaft sein.

Lasern und IPL

Zu den modernsten Haarentfernungstechniken gehört das Lasern. Eine solche Behandlung sollte unbedingt von einer geschulten Person oder einem Dermatologen ausgeführt werden. Die effektivste Methode, mit der Haare entfernt werden können, ist IPL, was Intense Pulsed Light bedeutet. Bei einer Menge von Sitzungen wird mit hoch energetischem Licht, welches an die Haut und Haarfarbe angepasst wird, gearbeitet. Dadurch, dass die Haut während der Behandlung gekühlt wird, ist die Anwendung vollkommen schmerzfrei. In der Regel werden bei einer Laser Haarentfernung, die Haare während sechs bis acht Sitzungen entfernt. Bei dieser Behandlung werden die Haarwurzeln zerstört, um so das Wachstum von neuen Haaren zu verhindern. Es wird ebenfalls bei der Behandlung die Haut gekühlt. Es gibt bei einigen Praxen die Möglichkeit eine dauerhafte Haarentfernung zuführen zu lassen.

Sugaring

Zu den wohl ältesten Haarentfernungsmethoden zählt das Sugaring, welches aus Ägypten stammt. Zur Haarentfernung wird eine Zuckermasse, die auch Halawa genannt wird, verwendet. Im Gegensatz zum Waxing wachsen die Haare weniger ein. Dazu kommt, dass die Haut nicht so sehr strapaziert wird. Damit die Zuckerpaste beim Auftragen am besten halten kann, wird die Haut vor dem Beginn der Behandlung mit einer alkoholhaltigen Lösung von Fetten befreit. Im Anschluss an das Sugaring wird die behandelte Stelle mit einer Creme eingerieben. Die Creme sollte frei von Konservierungs- und Duftstoffen sein.

Über Redaktion

Chefredakteur