Montag , 27 September 2021
ANZEIGE: Startseite » Beruf & Bildung » Der Betriebsrat macht sich stark
Der Betriebsrat macht sich stark

Der Betriebsrat macht sich stark

Alle größeren Betriebe verfügen über einen Betriebsrat. Dieser steht hinter den Arbeitnehmern und achtet darauf, dass Gesetze, Tarifverträge, Unfallverhütungsvorschriften, Verordnungen und Betriebsvereinbarung zugunsten der Arbeitnehmer eingehalten werden. Sofern es im Betrieb Probleme gibt, können sich die Arbeitnehmer an den Betriebsrat wenden. Dieser wird versuchen, zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu vermitteln.

Wird ein Angestellter gekündigt, so muss diese vorab mit dem Betriebsrat besprochen werden. Gleiches gilt, wenn Angestellte Opfer von Mobbing werden, hier setzt sich der Betriebsrat ebenfalls ein. Natürlich steht er aber auch bei einfachen Fragen zu Seite, wie zum Beispiel der Frage, ob das Gehalt angemessen ist. Sofern dieses zu niedrig sein sollte, wird er sich dafür einsetzen, dass das Gehalt dementsprechend angepasst wird.

Natürlich versucht der Betriebsrat bei seinen Vermittlungen aber immer, im Sinne Aller zu handeln. Er stellt sich somit nicht gegen die Arbeitgeber, sondern versucht eine Regelung mit dem Arbeitgeber  zu finden, die beiden Seiten zugutekommt. Ein Vorhaben, das nicht immer einfach ist und manchmal auch nicht gelingt.

Die Aufgaben des Betriebsrats

Damit es in der Arbeit nicht erst zu großen Konflikten kommt, ist der Betriebsrat dafür zuständig, darauf zu achten, dass alle Arbeitsbedingungen im Betrieb für alle akzeptabel sind. Konflikte lassen sich leider nicht immer verhindern, doch nur der Betriebsrat hat einen gewissen Kündigungsschutz. Für alle anderen Arbeitnehmer gilt dies leider nicht.

Zu seinen Aufgaben gehören die Überwachung der Arbeitszeitplanung, Aus- und Weiterbildungsangebote, technischen Veränderungen oder Softwarewechsel, Entlohnung, Gesundheit, Verhaltensregeln, Personal und der wirtschaftlichen Lage. Er ist somit in den ganzen Betrieb involviert und darf seine Meinungen einbringen. Da er auch Entscheidungen treffen darf, sollte er sich deshalb immer gut überlegen, welche richtig ist. Die richtige Entscheidung trifft jedoch dann immer noch der Arbeitgeber, obgleich er sich die Meinung des Betriebsrates gerne anhört.

In den Betriebsrat werden in der Regel ganz normale Angestellte gewählt. Weshalb der Betriebsrat im Grunde keine spezielle Ausbildung genossen hat. Damit er aber seinen Aufgaben gerecht wird und auch weiß, was er zu tun hat, kann er Betriebsrat Seminare besuchen. Dort wird er nicht nur in seine Aufgaben eingewiesen, sondern lernt auch, wie mit Konflikten richtig umgegangen wird und wie man sie lösen kann. Selbstverständlich ist es auch wichtig, dass er der Betriebsrat lernt, wie man mit den Vorgesetzten richtig und respektvoll umgeht, auch wenn die Meinungen bei manchen Dingen auseinandergehen.

Da es natürlich auch in Betrieben immer wieder zu Veränderungen kommt, werden auch diese Seminare immer wieder neu angepasst. So bleibt der Betriebsrat immer auf dem neuesten Stand, was vor allen Dingen dann Sinn macht, wenn er mehr als nur einmal in den Betriebsrat gewählt wird. Betriebsrat Seminare sind zwar kein Muss, aber dennoch ratsam, wenn die Wahl angenommen wurde. Denn plötzlich steht man vor ganz neuen Aufgaben und Problemen und diese können manchmal sehr groß sein.

 

 

Über Redaktion

Chefredakteur