Dienstag , 6 Dezember 2022
ANZEIGE: Startseite » Allgemein » Richtige Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln
Richtige Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln
Tabletten, Bild: Pixabay

Richtige Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln

Im stressigen Alltag kann es schnell versäumt werden, eine ausgewogene und gesunde Ernährung einzuhalten. Das führt leider schnell dazu, dass sich viele Menschen schlapp, ausgelaugt und müde fühlen. Grund hierfür ist, dass wichtige Nährstoffe im Körper fehlen und somit Mangelerscheinungen eintreten, die sich in verschiedenster Form auswirken. Zum Glück gibt es mittlerweile zahlreiche Nahrungsergänzungsmittel, die helfen sollen, genau diesen Haushalt wieder auszugleichen. Wie diese aber richtig eingenommen werden und worauf es zu achten gilt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Welches Nahrungsergänzungsmittel ist das Richtige für mich?

Um Mangelerscheinungen entgegenzuwirken, bieten sich Nahrungsergänzungsmittel hervorragend an – vorausgesetzt, die richtigen Nährstoffe werden vom richtigen Menschen zur richtigen Zeit in der richtigen Menge genommen. Beispielsweise müssen Menschen, die rauchen, darauf achten, bei Betacarotin (Provitamin A) vorsichtig zu sein. Auch weitere Stoffe wie Vitamin A, D, E und K, Eisen sowie Selen bedürfen hier einer besonderen Vorsicht. Auch spielt die richtige Dosierung eine wesentliche Rolle. Das Prinzip „Viel hilft viel“ ist hier komplett falsch. Hier ein paar Fakten:

  • Nahrungsergänzungsmittel sind Lebensmittel. Aus diesem Grund sollen sie lediglich die Lücken füllen, die durch die normale Ernährung nicht aufgenommen werden konnte. Sie decken nur einen gewissen Teil der Bausteine von normalen Lebensmitteln ab und können daher kein Ersatz für die ausgewogene Ernährung darstellen.
  • Sollten Sie an einem echten Nährstoffmangel leiden, benötigen Sie Arzneimittel. Diese können nur von Ihrem Arzt verschrieben werden und werden in der Regel von der Krankenkasse übernommen.
  • Im Falle eines besonderen Nährstoffbedarfs – sehr niedrig oder hoch –, welcher aufgrund einer Erkrankung auftritt, benötigen Sie sogenannte Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke, welche zum Diätmanagement einer Krankheit dienen. Diese sollten nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden.

Was muss noch beachtet werden?

In jedem Fall sollten Sie Packungsaufschriften genau durchlesen. Möglicherweise bilden sich hierauf Warnhinweise oder Alters- sowie Personenbeschränkungen ab. Außerdem sollten Sie genau auf die auf der Verpackung angegebene Dosierung achten. Sollten Sie mehr als die empfohlene Menge einnehmen, setzen Sie Ihre Gesundheit aufs Spiel – andersherum können Sie sich die Einnahme gleich sparen. Auf Gleiches müssen Sie auch achten, wenn Sie mehrere Nahrungsergänzungsmittel gleichzeitig einnehmen. Es könnte passieren, dass diese die gleichen Nährstoffe aufweisen und dann zu hoch dosiert eingenommen werden. Achten Sie beim Kauf von Nahrungsergänzungsmitteln auf Natürlichkeit. Sollten Sie beispielsweise Glutathion kaufen, muss dieses aus reinen und natürlichen Stoffen bestehen. Gleiches gilt, wenn Sie sich dazu entscheiden sollten, DMSO kaufen zu wollen. Sie sollten sich in keinem Fall von Werbeversprechen verleiten lassen, ein Nahrungsergänzungsmittel zu kaufen, ärztlich verordnete Therapien abzubrechen oder zu verschieben. Sprechen Sie vorher immer mit Ärzt:innen über dieses Vorhaben und lesen Sie die Packungsbeschreibung dieser zusätzlichen Stoffe immer genau durch. Gegebenenfalls können Sie sich auch eine zweite Meinung einholen oder bei Ihrer Krankenkasse nachfragen.

Über Redaktion

Chefredakteur