Samstag , 17 August 2019
Startseite » Mode & Beauty » Röhre oder Schlag? Jeansstyles im Rampenlicht
Röhre oder Schlag? Jeansstyles im Rampenlicht
Girl sitting on the floor with a laptop raising his arms with a look of success

Röhre oder Schlag? Jeansstyles im Rampenlicht

Zwei Jeanstrends wetteifern um die Gunst modebewusster Frauen.

Die Röhrenjeans steht für eine gerade Passform und ist in zahlreichen Varianten zum Beispiel als Skinny-Leg oder als Boyfriend-Like-Style erfolgreich. Ein Comeback feiert die lässig anmutende Flared-Jeans oder auch Schlaghose. Wem steht welche Hosenform und was trägt Frau am besten in Kombination?

Beide Jeansstyles sind Klassiker und stehen jeweils für ganz unterschiedliche Statements und Modelinien. Die Schlaghose ist aus den 70er Jahren bekannt und verbindet Flowerpower, Freiheit und Lebenslust. Wer an die Hose mit Schlag denkt, der hat Woodstock und große Sonnenbrillen im Sinn. Auch die Röhrenjeans greift auf eine bewegte Vergangenheit zurück. Anders als in der heutigen Zeit, stand die enge Hose für Rebellion, etwa für den Punkstyle. Natürlich passt kaum eine andere Stilikone besser zu diesem Trend als das Topmodel Kate Moss – sie verbindet Lebensstil als auch die passende Figur.

Für wen ist die Röhrenjeans geeignet und was trägt Frau zu der Jeans?

Röhrenjeans sind aufgrund ihres geraden Schnitts besonders für zierliche und schlanke Frauen gut geeignet. Die enge Schnittform liegt hauteng an und betont daher schmale Beine, Po und Hüften. Auch wenn Ausführungen wie Skinny-Leg passgenau auf der Haut sitzen, sorgt ein nachgiebiges Materialgewebe für eine optimale und angenehme Anpassung an den Unterkörper. Daher sind Röhrenjeans sehr angenehm zu tragen. Unterschiedliche Styles und Varianten sind zum Beispiel bei Daleus erhältlich.

Besonders gut wirkt die Röhrenjeans mit der richtigen Kombination von Oberteilen und Schuhen. Dabei zeigt sich diese Hosenform als besonders passend. Enge Oberteile wirken ebenso ansprechend wie betont weite Pullover. Bei einer langen Bluse passt zum Beispiel eine kurze Jacke. Das enge Anliegen der Jeans an den Beinen lenkt automatisch den Blick auf die Schuhe: Schnürboots oder Stiefeletten können ebenso gut getragen werden wie Sneaker.

Jeans mit Schlag steht für Weiblichkeit

Die Schlaghose zeigt unterhalb des Knies ihre typische Eigenschaft. Anstatt einer geraden oder engen Hosenform weitet sich die Jeans an der Wade bis zu den Füßen. Eine optimale Länge zeigt die Flared-Jeans, wenn diese im Stehen bündig mit dem Boden abschließt. Der auffällige Schnitt betont die weibliche Figur und lässt Beine optisch länger erscheinen. Deshalb sollte die Schlaghosenträgerin idealerweise auch kleiner als 1,70 Meter sein oder das passende Schuhwerk tragen.

Schuhe mit Absatz stellen die weite Öffnung an den Unterschenkeln frei. Damit wirkt der typische Schlag noch deutlicher. Auch wenn aufgrund der Hosenlänge die Schuhe nicht deutlich sichtbar sind, tragen Pumps und Stiefelletten zum passenden Modebild der Schlaghose bei. Als Oberteile eignen sich T-Shirts und knapp geschnittene Oberteile wie Rollkragenpullover aber auch Seidenblusen sind gut kombinierbar und damit auch als Bürooutfit hervorragend geeignet.

Fazit: Eng oder weit? Auch eine Frage der richtigen Kombination.

Egal ob schlank wirkende und gerade geschnittene Röhrenjeans oder weiblich betonende und spielerisch wirkende Schlaghose, beide Varianten liegen absolut im Trend. Wichtig ist die Kombination mit anderen Kleidungsstücken wie Oberteilen und Schuhen. Damit wird die Stilrichtung auch zum persönlichen Style mit Wohlfühlfaktor.


Über arno