Montag , 19 Oktober 2020
ANZEIGE: Startseite » Gesundheit & Wellness - Anzeige » Tipps fürs Krafttraining und welche Fitness-Webseiten man kennen sollte
Tipps fürs Krafttraining und welche Fitness-Webseiten man kennen sollte

Tipps fürs Krafttraining und welche Fitness-Webseiten man kennen sollte

Krafttraining kann nur effektiv sein, wenn es richtig durchgeführt wird. Daher stellen wir Dir in diesem Ratgeber einige praktische Tipps und Tricks vor. So lassen sich Fehlhaltungen und damit auch schmerzhafte Muskelschmerzen vermeiden.

Welche Arten des Krafttrainings gibt es?

Zunächst einmal solltest Du Dir überlegen, auf welche Art Du genau trainieren willst. Hierbei wird unterschieden zwischen:

  • Maximalkraft
  • Kraftausdauer
  • Explosivkraft
  • Reaktivkraft
  • Absolutkraft
  • Schnellkraft

Wenn Du das schon einmal weißt, ist das ein guter Beginn. Denn anhand dieser Information kannst Du dann einen passenden Trainingsplan aufstellen.

Warum ist das Aufwärmen vor dem Krafttraining so wichtig?

Vor jedem Training solltest Du Dich gründlich aufwärmen. Dabei spielt es keine Rolle, was Du genau trainieren willst. Nimm Dir immer mindestens zwei oder besser vier Minuten Zeit, Deine noch kalten Muskeln auf die Belastung vorzubereiten. Denn in diesem Zustand sind sie noch nicht komplett leistungsfähig und somit auch anfälliger für Verletzungen. Zum Aufwärmen gibt es unterschiedliche einfach Übungen, wie die sogenannten Mobility-Übungen.

Lieber mit freien Gewichten oder an Maschinen trainieren?

Diese Frage lässt sich nicht mit entweder oder beantworten. Wenn Du ganz neu im Kraftsport bist, solltest Du zunächst an Maschinen in einem Fitnessstudio trainieren. Denn so bekommst Du ein gutes Gefühl für alle Bewegungsabläufe und machst nicht so schnell Fehler. Stattdessen baust Du Dir kontrolliert eine gute Basis an Muskeln auf. Ist diese dann irgendwann stabil genug, kannst Du auch mit freien Gewichten trainieren oder Übungen mit Deinem eigenen Körpergewicht durchführen. Letztere haben den Vorteil, dass sie die Muskeln nicht isoliert ansprechen und Dein Körper lernt, wie er Dein Gewicht ausbalancieren sollte.

Doch um fit zu werden, musst Du Dich keineswegs unbedingt in einem Fitnessstudio anmelden und dafür jedes Jahr sehr viel Geld bezahlen. Stattdessen gibt es im Internet sehr viele einfach und trotzdem auch effiziente Übungen für Zuhause. Man kann sich auch Hantelsets und andere Geräte günstiger als 100 Euro im Internet bestellen. Diese kannst Du auch draußen gebrauchen. So sparst Du Zeit und Geld und wirst genauso fit. Doch egal, wie und wo Du trainierst, Du solltest immer auf eine richtige und saubere Ausführung achten.

Diese Fitnesswebseiten solltest Du kennen:

Im Internet gibt es zahlreiche Fitnesswebseiten, die Dir viele nützliche Hilfestellungen liefern, wie zum Beispiel:

  • fitforfun
  • menshealth
  • womenshealth
  • fitness-experts
  • freeletics
  • fitness-trainingsplan

Alle genannten Seiten sind seriös und bringen immer wieder interessante Ratgeber und Berichte heraus. Somit kannst Du Dich in Ruhe umschauen und lernen, wie Du unterschiedlichste Übungen durchführst und kannst so Fehler und Verletzungen vermeiden.


Über Redaktion

Chefredakteur