Freitag , 9 Dezember 2022
ANZEIGE: Startseite » Essen & Trinken » Umstieg auf vegane Ernährung
Umstieg auf vegane Ernährung

Umstieg auf vegane Ernährung

Es ist nicht für jeden sehr einfach, eine vegane Ernährung in den Alltag einzubauen, denn es gibt einige Dinge, die beachtet werden müssen und auch vieles, was man lernen sollte, wenn es um die vegane Ernährung geht. Im Folgenden gehen wir auf einige Tipps ein, die helfen können, sich vergangen zu ernähren.

Informationen einholen

Bevor man mit der veganen Ernährung beginnt, sollte man sich unbedingt ausreichend informieren, denn Vollmilch-Schokolade oder Fleischprodukte müssen vermieden werden. Damit man dies durchhalten kann, sollte man sich im Voraus fragen, warum man die vegane Ernährung bevorzugt. Die Gründe dafür können moralisch, religiös, gesundheitlich oder ethisch sein. Allerdings sollte ein Grund vorhanden sein, denn ansonsten macht man sich das Leben mit der veganen Ernährung unnötig schwer. Die Informationen kann man mit Büchern, Podcasts oder Dokumentationen zu dem Thema einholen.

Kleine Schritte zum Erfolg

Es gibt die Möglichkeit, von heute auf morgen auf jegliche tierischen Produkte zu verzichten, allerdings ist es meistens angenehmer, sich mit kleinen Schritten an die vegane Ernährung zu tasten. Zu Beginn empfiehlt es sich beispielsweise eine Mahlzeit des Tages zu veganisieren, wie zum Beispiel das Frühstück. So können bei dem Frühstück die Milch und der Joghurt durch pflanzliche Produkte ersetzt werden. Wenn Alternativen gefunden wurden, kann man sich an eine weitere vegane Mahlzeit herantaste, sodass man am Ende alle Mahlzeiten am Tag vegan gestalten kann. Vegane Nahrungsergänzungsmittel können bei Bedarf eingenommen werden.

Zu Beginn vegetarisch ernähren

Als weitere Empfehlung geben wir gerne mit auf den Weg, dass man sich zunächst einmal vegetarisch ernährt, bevor man sich komplett vegan ernährt. Dadurch, dass man auf Fisch und Fleisch verzichtet, werden einige Essgewohnheiten bereits auf den Kopf gestellt, so kann man zu Beginn für gewohnte Rezepte Alternativen heraussuchen und sie Schritt für Schritt an die komplett vegane Ernährung herantasten.

Gute Ersatzprodukte finden

Bei der veganen Ernährung heutzutage muss man so gut wie auf nichts mehr verzichten, denn es gibt eine Vielzahl an pflanzlichen Ersatzprodukten. Zudem steigt weiterhin die Auswahl der Ersatzprodukte stetig. Mit den Ersatzprodukten kann der Einstieg in die vegane Ernährung sehr erleichtert werden, denn somit muss man nicht auf die Lieblingsspeisen oder sehr gern gegessene Produkte verzichten. Es gibt dank der pflanzlichen Produkte die Möglichkeit, solche Produkte zu ersetzen. Als Snack für unterwegs empfiehlt es sich vegane Eiweißriegel oder ähnliches dabei zu haben, damit man nicht auf die Suche nach etwas veganen gehen muss.

Mit anderen Veganern austauschen

Ein weiterer Tipp ist, dass man sich mit anderen Veganern über veganes Essen austauscht oder sogar gemeinsam kocht. Wer noch keine Veganer in dem Bekannten- oder Freundeskreis hat, kann über Meet Apps, Social Media oder Kochkurse verbündete finden, mit denen man sich über die vegane Ernährung austauscht und gemeinsam daran wächst.

Über Redaktion

Chefredakteur