Donnerstag , 18 August 2022
ANZEIGE: Startseite » Familie & Freizeit » Weihnachten mit der Familie – so bleiben die Festtage stressfrei
Weihnachten mit der Familie – so bleiben die Festtage stressfrei

Weihnachten mit der Familie – so bleiben die Festtage stressfrei

Alle Jahre wieder kommt die ganze Familie zusammen und verbringt besinnliche Tage miteinander. So sieht es im Idealfall aus, doch meist wird es hektisch und stressig, sobald die Familie auf engstem Raum zusammen sitzt. Diese Tipps helfen Stress und Streitigkeiten in der Weihnachtszeit zu vermeiden:

Planung ist alles

Gerade in Großfamilien kommt es schnell zu Missverständnissen wenn es um den Ablauf während der Weihnachtstage geht. Deshalb sollte im Vorfeld mit allen Angehörigen genau besprochen werden, wie sich jeder die Festtage vorstellt und wer sich um welche Aufgabe kümmert. Wer besorgt die Getränke, wer schmückt den Weihnachtsbaum und was gibt es zum Essen ? Vor allem bei einer großen Gruppe gestaltet sich die Essensfrage schwierig, schließlich möchte man nicht den ganzen Tag in der Küche stehen und es wird immer jemanden geben, dem es dann doch nicht schmeckt. Um Mäkeleien und Stress zu vermeiden, kann man daher auf simple Gerichte, wie Fondue oder Raclette, ausweichen. Die eignen sich hervorragend für große Gruppen und da jeder für sein Essen selbst verantwortlich ist, gibt es keine Mäkeleien. Außerdem kann beim Schneiden und Vorbereiten jeder mit anpacken.

Dem Geschenkewahnsinn ausweichen

Das Besorgen von Weihnachtsgeschenken gehört zu den stressigsten Angelegenheiten in der Vorweihnachtszeit. Die Einkaufspassagen sind überfüllt und der Kontostand leidet. Warum nicht auf Online-Shops, wie fyndiq.de ausweichen? Zum einen gibt es eine größere Auswahl als in den Läden vor Ort und man kann sich in Ruhe durch das große Angebot klicken. Zum anderen ist es im Netz deutlich einfacher Preise zu vergleichen und Schnäppchen zu schlagen. Damit der Geschenkewahnsinn nicht ausufert, können die Erwachsenen in der Familie auf Geschenke verzichten und zum Beispiel auf das altbewährte Wichteln ausweichen. So zieht jeder nur ein erwachsenes Familienmitglied, das er beschenken muss. Das schont nicht nur den Geldbeutel, jeder hat dann auch ausreichend Zeit, sich um ein ganz besonderes Geschenk zu kümmern.

Freiraum schaffen

Die Weihnachtstage sind zwar für die Familie bestimmt, das heißt aber nicht, dass man non-stop aufeinander sitzen muss. Wie wäre es mit einem entspannten Spaziergang oder einem Besuch auf dem Spielplatz, auf dem sich die Kinder ordentlich austoben? In der Zeit können sich die Großeltern in der ruhigen Wohnung zu einem Nickerchen zurückziehen oder Weihnachtsklassiker im Fernsehen anschauen. Umso schöner ist es dann, wenn die Familie nach ein paar Stunden wieder friedlich zusammensitzt.
Bildrechte: Flickr Merry Christmas! Frohe Weihnachten! KaMa Photography CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Über Redaktion

Chefredakteur