Donnerstag , 1 Dezember 2022
ANZEIGE: Startseite » Gesundheit & Wellness » Wie R-Alpha-Liponsäure Diabetikern helfen kann
Wie R-Alpha-Liponsäure Diabetikern helfen kann

Wie R-Alpha-Liponsäure Diabetikern helfen kann

Wenn die Bauchspeicheldrüse nicht mehr genügend Insulin produziert, spricht man von der Zuckerkrankheit, Diabetes mellitus. Zu viel Zucker im Blut ist schädlich für Organe, weshalb die Erkrankung einer permanenten Behandlung bedarf. Diabetes kann jedoch noch mehr Erkrankungen hervorbringen.

Probleme mit den Nerven – Alpha Liponsäure hilft

Wenn der Zuckergehalt im Blut über einen längeren Zeitraum zu hoch ist, kann sich bei den Betroffenen eine Nervenkrankheit bilden, die als Polyneuropathie bekannt ist. Aufgrund ihrer Entstehung (zu hoher Blutzucker) ist es nicht verwunderlich, dass über die Hälfte der Diabetiker davon betroffen sind. Bei der Polyneuropathie werden Nerven aufgrund zu vieler freier Radikale schlechter durchblutet. Die Symptome, die sich dadurch einstellen, können von Schmerzen über Taubheits- und Kribbelgefühle bis hin zu Brennen variieren. Dass die Krankheit bei gesunden Menschen nicht auftritt, liegt daran, dass die freien Radikale begünstigt durch einen zu hohen Glucoseanteil entstehen.

Diabetes-Risiko steigt im Alter: ALA wirkt entgegen

Forschungen haben ergeben, dass die grundsätzliche Wahrscheinlichkeit, an Diabetes zu erkranken, ein erblicher Faktor ist. Von einigen Sonderformen abgesehen, ist in dem Fall vor allem das Alter ein bestimmender Faktor für den Ausbruch der Krankheit. Entgegen anderslautender Gerüchte ist ein hoher Zuckerkonsum nicht nachgewiesenermaßen als ursächlich für die Diabetes-Erkrankung zu nennen – jedoch hat ein übermäßiger Zuckerkonsum andere negative Effekte auf den Körper und speziell auf das Gewicht.

Im Alter wird das Glutathion knapp – Alpha Liponsäure Kapseln bildet neues

Glutathion übernimmt eine Reihe von Funktionen in unserem Körper. So ist es beispielsweise für gesunde Augen wichtig, besonders bei der Linse und der Netzhaut. Auch für eine gesunde Haut setzt es sich ein. Mit zunehmenden Alter ist der Körper aber immer schlechter in der Lage, Glutathion zu produzieren. In diesem Fall kann man den Körper unterstützen, indem man zu Antioxidantien wie Alpha Liponsäure greift (ein gutes Produkt finden Sie hier). Deren Aufgabe Aufgabe ist es, die freien Radikale abzufangen und so Zellen vor frühzeitiger Alterung zu schützen. Dadurch kann die R-Alpha Liponsäure auch bei Polyneuropathie unterstützend eingesetzt werden.

Über Redaktion

Chefredakteur