Freitag , 27 November 2020
Startseite » Haus & Garten - Anzeige » Winterzeit: Den Garten auf die kalte Jahreszeit vorbereiten
Winterzeit: Den Garten auf die kalte Jahreszeit vorbereiten

Winterzeit: Den Garten auf die kalte Jahreszeit vorbereiten

Bald werden die Uhren wieder umgestellt und die kalte Jahreszeit beginnt. Jetzt wird es Zeit die Gärten, die Balkone und Terrassen winterfest zu machen. Denn während die Pflanzen im Sommer in der Regel lediglich Wasser, Sonne und hin und wieder vielleicht etwas Dünger benötigen, um in voller Pracht zu erblühen benötigen sie im Winter doch etwas mehr Unterstützung. Wir haben euch eine Anzahl an Tipps zusammengetragen, damit die Vorbereitung leicht von der Hand geht und man die doch eher etwas lästige notwendige Arbeit nicht auf die lange Bank schiebt. Also ran an Pflanzen, denn so könnt ihr euch dann auch auf den Frühling und auf eure austreibenden Pflanzen freuen.

Jetzt Zwiebeln setzen

Genau jetzt, zwischen Ende Oktober und Anfang November ist die beste Zeit gekommen, um Blumenzwiebeln einzusetzen. Doch Vorsicht, nur die frostunempfindlichen sollten jetzt in die Erde wandern, für alle anderen gilt- naht der erste Frost, dann ausgraben und an einem kühlen Ort überwintern lassen.

Ran an die Hecken, Bäume und Sträucher

Wenn die Herbststürme die Blätter von den Bäumen geweht haben, dann wird es Zeit die Heckenschere auszupacken. Bis zu einem Drittel der Gesamtlänge sollte man jetzt abschneiden, das zweite drittel folgt dann im Frühjahr und so wächst der Baum oder der Strauch im nächsten Jahr wieder prächtig.

An die Igel und kleinen Tiere denken

Oft fragt man sich wohin mit dem herunter gefallenen Laub und den abgeschnittenen Ästen. Wer die Möglichkeit hat in seinem Garten eine Ecke für Igel und andere Gartenbewohner herzurichten, der sollte dies unbedingt tun. Ein paar Äste, genügend Laub und die kleinen niedlichen Tierchen haben einen Unterschlupf, um zu überwintern.

Schutz empfindlicher Pflanzen

Nicht alle Pflanzen sind dazu ausgelegt den Winter ohne Schutz zu überstehen. Kleinere Balkon- und Kübelpflanzen sollte man, wenn möglich in einen Keller oder einen andern ungeheizten Raum bringen. Da dies aber nicht bei allen Pflanzen problemlos möglich ist, kann man größere Pflanzen auch mit sogenannter Noppenfolie oder einer Haube aus Vlies vor den Minusgraden schützen.

Wasser aus

Wasserleitungen sollte man unbedingt davor schützen, dass sie im Winter zufrieren und im schlimmsten Falle platzen können. Hier sollte das Wasser abgestellt werden und das Restwasser mit Hilfe eines Schlauchs restlos entfernt werden.

Obstbäume jetzt pflanzen

Neben den Zwiebeln ist auch für Obstbäume im November genau die richtige Zeit, um sie in die Erde zu pflanzen.

Gartenmöbel schützend verstauen

Im Winter werden sie eh nicht genutzt und zudem vertragen Holz oder Glas die kalten Temperaturen nicht unbedingt besonders gut. Wer keinen Schuppen zur Verfügung hat, um die Möbel sicher zu verstauen, der sollte zumindest über den Kauf einer Schutzhülle für die Möbel nachdenken, um diese vor der Witterung zu schützen.

Fazit

Ein paar Handgriffe sind nötig, doch wenn der Frühling kommt und der Garten in seinen tollen Farben und sattem Grün erstrahlt, dann macht sich die Arbeit auf jeden Fall bezahlt, versprochen 😉

 

Über Redaktion

Chefredakteur