Freitag , 9 Dezember 2022
ANZEIGE: Startseite » Haus & Garten » Wie findet man einen seriösen Schlüsseldienst?
Wie findet man einen seriösen Schlüsseldienst?

Wie findet man einen seriösen Schlüsseldienst?

Selbst wenn man in diesem Kontext sehr vorsichtig ist, ist das versehentliche Aussperren aus der eigenen Wohnung einfach ein Malheur, dass jedem irgendwann mal passiert. Passt man in solchen Situationen nicht genau auf, kann man schnell an betrügerische Schlüsseldienste mit gnadenlos astronomischen Preisen geraten. Das Besondere an diesen Dienstleistern ist, dass sie am Telefon günstige Preise versprechen und dann vor Ort überhöhte Forderungen erheben, die dann sofort in bar beglichen werden sollen. Verbraucherschützer kennen berichte, dass Handwerker Kunden zu Bankautomaten begleiten wollten. In der Panik des Moments lässt man sich nicht selten auf die Abzocke ein und ärgert sich im Nachhinein darüber. Dies lässt sich jedoch mit etwas Ruhe und Konzentration gut vermeiden. Wie genau kann man also einen seriösen Schlüsseldienst finden? Der wichtigste Faktor: ein seriöser Schlüsseldienst bietet eine Türöffnung zum Festpreis an.

Welche Schlüsseldienste sind zu vermeiden?

Nimmt man ein Telefonbuch zur Hilfe, so findet man häufig schon sehr weit vorne Einträge wie “AAA Schlüsselnotdienst XY”. Diese Dienstleister sollten von vornherein schlichtweg ignoriert werden. Häufig lassen sie sich allein aufgrund der Paniksituation von Betroffenen ganz vorne im Telefonbuch eintragen. Somit steigt für sie die Wahrscheinlichkeit, dass die ausgesperrten Personen sich auch sofort an sie wenden.

Dabei ist eine gängige Praxis, dass am Telefon bereits über horrende Preise gesprochen wird. Kostenfaktoren wie Anfahrt, Spezialwerkzeug oder uhrzeitbedingte Zuschläge zum Beispiel. Auf so etwas sollte man sich von vornherein gar nicht erst einlassen. Stattdessen spricht für einen seriösen Schlüsseldienst, dass er auf seiner Webseite Festpreise angibt und diese auch am Telefon bestätigt.

Ebenso sollte man vermeiden, die Telefonauskunft zu kontaktieren, um sich zu einem Schlüsseldienst weiterleiten zu lassen. Auch hier besteht die Gefahr, dass der Mitarbeiter der Auskunft nicht entsprechend informiert ist und Betroffene versehentlich an betrügerische Anbieter weiterleitet.

Wie geht man vor, wenn ein Schlüsseldienstmitarbeiter vor Ort ist?

Sobald der Retter in der Not am Ort des Geschehens ankommt, sollte man sich von diesem vor Beginn seiner Arbeit noch einmal den Preis bestätigen lassen. Auf jeden Fall sollte dieser auch von sich aus eine schriftliche Rechnung vorlegen und bestenfalls sogar eine Kopie davon haben. Der Mitarbeiter sollte außerdem unter keinen Umständen auf eine sofortige Barzahlung bestehen. Es gehört definitiv nicht zum guten Ton und ist auch nicht üblich, die gemeinsame Fahrt zum nächsten Geldautomaten vorzuschlagen. Allerdings ist man dazu nicht verpflichtet. Hat man gerade kein Bargeld zur Hand, sollte auf jeden Fall auch eine spätere Zahlung möglich sein, ohne diesbezügliche Zuschläge natürlich.

Was darf eine Türöffnung eines Schlüsselnotdienstes kosten?

Im Normalfall sollte man davon ausgehen, dass die Öffnung einer Wohnungstür so ca. 100 Euro betragen sollte. Nachts oder am Wochenende, also außerhalb von regulären Geschäftszeiten, kann der Preis auch auf 150 bis 180 Euro steigen. In diesem Fall sollte dies allerdings auch in den Festpreisen auf der Webseite des Dienstleisters angegeben sein. Ebenso sollte dort eine Tabelle bezüglich etwaiger Zuschläge und Anfahrtskosten zu finden sein.

Damit man auch in einer Notsituation keine vorschnellen Entscheidungen trifft, die man eventuell später bereut, sollte man sich auf jeden Fall auf die konkrete Notsituation vorbereiten. Auch sind hier diverse Vorkehrungsmaßnahmen zu empfehlen. So sollte man beispielsweise immer einen vertrauenswürdigen Schlüsseldienst im Handy eingespeichert haben. Auch kann man das Vergessen des Schlüssels zum Beispiel dadurch vermeiden, dass man die Haustür immer von innen abschließt.

Über Redaktion

Chefredakteur