Donnerstag , 1 Dezember 2022
ANZEIGE: Startseite » Haus & Garten » Wo sich Alu als Baumaterial im Innenbereich besonders eignet?
Wo sich Alu als Baumaterial im Innenbereich besonders eignet?

Wo sich Alu als Baumaterial im Innenbereich besonders eignet?

Die Auswahl des Baumaterials ist abhängig von der Nutzungsdauer des Eigentums. So haben die Baustoffe einen unweigerlichen Einfluss auf die Wohngesundheit und die Wohnqualität. Neben Ziegel, Holz, Glas, Natursteinen und Beton findet immer häufiger Aluminium Verwendung im Innenbereich.

Wie gut ist Alu für den Hausbau geeignet?

Aluminium ist ein nachhaltiges und haltbares Material. Es findet vielfach in Verbraucherprodukten Anwendung. Auch im Baugewerbe wird Alu zu einer nachhaltigen und praktikablen Lösung. Der aktuelle Bericht des CAB (The Council for Aluminium in Building) verweist auf Aluminium als das am häufigsten verwendete Metall weltweit. In den nächsten Jahren ist nicht mit einer Ressourcenknappheit zu rechnen. Wirtschaftlich gewinnbare Bestände stehen für die nächsten 155 Jahre zur Verfügung. Diese Prognose wird noch positiver ausfallen, was auf das erhöhte Ausmaß von Recycling zurückzuführen ist.

Wo findet Aluminium Verwendung im Hausbau?

In vielerlei Anwendungen im Baugewerbe ist Aluminium die richtige Wahl und eines der zukunftsträchtigsten Materialien. Dieser Baustoff hat ein nahezu unbegrenztes Spektrum, das von den Fenstern, Aluminium-Systemprofilen über die Türen bis hin zum Dach- und Wandsystem, zur Tragekonstruktion und zur Innengestaltung des Wohnraums reicht. Jährlich werden allein in Deutschland mehr als 500.000 Tonnen des Metalls in Bauprojekten verarbeitet. Die optimale Stabilität, das leichte Gewicht und die hohe Wirtschaftlichkeit sprechen für Aluminium. Das Metall erlaubt offene Bauweisen für ein freies Lebensgefühl und mehr Individualität.

Die Stärken von Aluminium auf einen Blick

Aluminium hat es seiner hohen Lebensdauer, den geringen Wartungsanforderungen und der guten Recyclefähigkeit zu verdanken, das es ein immer beliebteres Material im Hausbau ist. Auch wenn der Energiebedarf bei der Produktion zunächst ungewöhnlich hoch erscheint, lässt sich dieser Wert schnell relativieren. Die aufgewendete Energie bei der Produktion steht in einer wirtschaftlichen Relation zu der Qualität und Lebensdauer des Metalls.

Im Zusammenhang mit dem späteren Recycling von Aluminium ist deutlich weniger Geld notwendig. Außerdem verschlechtert sich die Qualität durch das Recycling nicht. Zu guter Letzt ist Aluminium eines der flexibelsten Metalle. Es lässt sich in unterschiedliche Aluminium Profile verarbeiten und den eigenen Anforderungen anpassen. All dies sind Eigenschaften, die sich für die moderne, die traditionelle und die innovative Bauweise eignen.

Über Redaktion

Chefredakteur