Mittwoch , 12 August 2020
Startseite » Haushalt & Reinigung » Worauf beim Kauf eines Wachstuches zu achten ist
Worauf beim Kauf eines Wachstuches zu achten ist

Worauf beim Kauf eines Wachstuches zu achten ist

Wachstücher erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit. Gerade umweltbewusste Menschen entscheiden sich gern für diese vielfältig einsetzbaren und ökologisch sinnvollen Produkte. Doch worauf sollte man beim Kauf dieser Tücher besonders achten?

Einsatzmöglichkeiten für Wachstücher

Zunächst sollten sich Käufer bewusst machen, wie vielfältig einsetzbar Wachstücher sind. Dienten sie einst als Verpackung für Waren, die auf dem Seeweg transportiert wurden, sind sie nun vor allem bekannt als beliebte Tischdecken. Ob privat zu Hause, bei Feiern oder zu anderen Zwecken werden Wachstücher gern genutzt. Auch oder gerade deshalb, weil sie im Internet auf Seiten wie www.wachstuchverkauf.de unkompliziert zu erwerben sind, erfreuen sich die Tücher dauerhafter Beliebtheit. Oftmals werden sie auch beim Nähen verwendet und finden sich an und in Taschen, Waschtaschen oder verschiedenen Accessoires wieder. Auch zum Verpacken von Lebensmitteln werden sie von einer steigenden Zahl von Menschen verwendet.

Eigenschaften des Wachstuches

Das Wachstuch ist ein einseitig beschichtetes, wasserabweisendes Tuch aus Baumwollvlies. Verschiedenste Muster und Farben erlauben dem Käufer, einen individuellen Stil für sich oder seinen Anlass zu finden. Wachstuch ist allerdings schwerer zu verarbeiten als andere Stoffe und bekommt bei falscher Lagerung einen unschönen Knick. Darum sollte vor wie nach dem Kauf stets auf die Lagerung des Wachstuches (am besten eingerollt) geachtet werden. Auch kann Wachstuch nur schonend mit Wasser und milder Seife gereinigt werden und auch das Bügeln der gewachsten Seite ist untersagt. Die Rückseite lässt sich dagegen kurz und bei niedriger Temperatur überbügeln.
Lebensmittel, die in Wachstuch gelagert werden, sollen eine längere Haltbarkeit genießen. Das gilt jedoch nicht für Fleisch. So ist das Wachstuch unter Umständen eine gute Alternative zur Frischhaltefolie.

Schadstoffe in Wachstüchern

Ökologisch wertvolle Stoffe erleben seit einiger Zeit einen nie gekannten Aufschwung. Etwaige Schadstoffe für Mensch und Umwelt können einem Produkt somit den Zugang zu einem großen Teil der Kundschaft verwehren.

Viele Materialien, die in der Vergangenheit nahezu überall eingesetzt wurden, werden nun nach und nach als gesundheitsschädlich überführt. Das Wachstuch dient seitdem vor allem im Lebensmittelbereich als gute Alternative zu verschiedenen Verpackungsstoffen. Auch der Import von Stoffen aus aller Welt ist umweltbewussten Menschen ein Dorn im Auge. Daher sollten Wachstücher ausschließlich aus geprüften Stoffen bestehen und bestenfalls in Deutschland oder der EU hergestellt worden sein. Somit kann der Kunde von einem deutlich kleineren ökologischen Fußabdruck seiner Ware ausgehen. Phthalate und andere den Körper dauerhaft schädigende Stoffe sollten nach Möglichkeit gar nicht enthalten sein.

Fazit

Wachstücher sind vielseitig einsetzbar, und zugleich vielseitig verfügbar. Schadstofffrei und über kurze Wege hergestellt. Es gibt sogar Anleitungen zum Selber basteln. Bevor man sich aber die Arbeit macht und es am Ende misslingt, bietet es sich an, ein Wachstuch fertig zu erwerben. Achten Sie beim Kauf darauf, dass das Tuch in den passenden Maßen angeboten und für Sie zugeschnitten wird, falls nötig. So haben Sie noch lange Freude damit.


Über Redaktion

Chefredakteur